Lifestyle

Diese 5 Dinge hassen Männer insgeheim im Bett

Von Judith am Donnerstag, 7. Februar 2019 um 20:21 Uhr

Dass Männern egal ist, was Frau im Bett macht, stimmt nicht. Denn genauso so wie wir, haben sie ihre Vorlieben – und Abneigungen. Was Männer beim Sex so gar nicht leiden können? Wir verraten es dir...

Jahrelang hielt sich das Gerücht, wir Frauen denken beim Sex zu viel – und Männer so gar nicht (oder eben nur mit dem falschen Körperteil). Dabei machen sich auch Männer im Bett Gedanken. Vielleicht nicht über die Steuererklärung, unvorteilhaftes Licht oder hässliche Unterwäsche. Dafür aber auf jeden Fall, was sie beim Sex und ihrer Partnerin mögen und was nicht. Welche Dinge für Männer im Bett eher Abturner sind, verraten wir euch hier...

Diese 5 Dinge mögen Männer im Bett überhaupt nicht 

1. Unsicherheit

Wer jetzt gedacht hat, Männer sind von unrasierten Beinen, hässlicher Unterwäsche oder vermeintlichen "Makeln" am meisten abgeturnt, liegt falsch. Das Gegenteil ist der Fall: Wenn eine Frau nämlich selbstbewusst ist, weiß was sie will und sich von solchen Kleinigkeiten nicht aus der Stimmung bringen lässt, sind stoppelige Beine und Oma-Schlüpper auch für Männer völlig unwichtig. Diese Dinge werden nämlich erst zum Problem, wenn wir Frauen sie zum Problem machen. Unsischerheit ist deshalb für Männer einer der größten Abturner.

2. Reden

Zu viel Gequatsche beim Sex? Das finden Männer häufig alles andere als sexy. Denn wenn es nicht gerade Dirty Talk ist, sondern völlig banale Dinge, macht das den Anschein, als seist du total abgelenkt und hättest eigentlich gar keine Lust. Das wiederum gibt ihm das Gefühl, dass du ihn nicht wirklich attraktiv findest. Das gleiche gilt übrigens auch für den Fall, dass du gar nichts von dir gibst, sondern mucksmäuschenstill bist. Denn ohne ein bisschen leidenschaftliches Stöhnen oder entzücktes Seufzen weiß er eben nicht, ob es dir auch gefällt. 

3. Im Bad verschwinden

Dass Frauen vorher immer noch mal eben schnell im Bad verschwinden müssen, verstehen Männer einfach nicht. Und finden es auch eher blöd, weil es die Stimmung kaputt macht. Ob die Haare perfekt sitzen oder die Bikinizone ordentlich rasiert sind, ist doch auch eigentlich völlig egal. Und auch nach dem Sex wollen Typen eigentlich nur mit der Frau im Arm im Bett liegen und das nach-dem-Sex-Gefühl genießen. Trotzdem: Das zur Toilette gehen nach dem Sex ist und bleibt allerdings Pflicht. Sorry, Jungs!

4. Schauspielern

Auch wenn es für Frauen oft schwieriger ist, zum Orgasmus zu kommen – sei es weil der Kopf einfach nicht mitspielen will, oder die Position nicht ganz perfekt ist – wollen Männer trotzdem kein vorgetäuschtes Spiel. Dazu gehört nicht nur das Vortäuschen vom Orgasmus, sondern auch wenn ihr ihm vorspielt auf etwas zu stehen, wenn ihr das gar nicht tut. Heißt: Männer wollen Ehrlichkeit! Also vergesst die Schauspielerei und sagt einfach, was Sache ist. Außer ihr steht auf Rollenspiele natürlich.

5. Perfektionismus

Dass man alles richtig machen will, damit der Sex auch wirklich toll wird, ist ja schön und gut. Allerdings ist nun mal niemand perfekt und gerade beim Sex passieren schon mal komische Dinge. Doch statt sich daran aufzuhängen, finden es Männer viel attraktiver, wenn man über Peinlichkeiten lachen kann. Weniger Perfektionismus macht den Sex auch gleich viel entspannter – und schöner, für beide!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann schau doch mal hier vorbei: 

Sextoys: Diese erotischen Spielzeuge machen deinen Valentinstag noch heißer

Sex: Das wünschen sich Männer wirklich im Bett

Sex: Diese 7 einfachen Dinge wünschen sich alle Frauen im Bett

Themen