Finanztipps für Frauen: So informiert ihr euch über Sparen, Investieren und Anlegen

Finanztipps für Frauen: So informiert ihr euch über Sparen, Investieren und Anlegen

Euch schwirren bei Begriffen wie ETFs, Investieren, Sparraten und Co. die Köpfe und ihr wollt endlich Finanztipps erhalten, mit denen ihr wirklich etwas anfangen könnt? Dann aufgepasst, denn wir haben uns dem Thema angenommen.

Finanzen sind nur was für Männer? Was uns noch immer von gesellschaftlichen Strukturen vorgemacht wird, sollte keinesfalls der Realität entsprechen. Allerdings ist es noch heute eine Tatsache, dass der Gender-Pay-Gap zum einen beim Gehalt und zum anderen in Sachen Altersrente nicht zu übersehen ist. Deshalb umso wichtiger: Sich möglichst früh mit seinen Finanzen selbst auseinanderzusetzen, Wissen aufzubauen und loszulegen, um die Altersvorsorge zu sichern.

Warum brauchen Frauen Finanztipps?

Ob im Bereich der Finanzen explizit Informationen maßgeschneidert auf uns Frauen notwendig sind? Wir finden: Wieso nicht? Laut des Statistischen Bundesamtes verdienten wir 2021 gegenüber dem männlichen Geschlecht nämlich im Schnitt 18 Prozent weniger pro Stunde. Demzufolge bleibt letztendlich auch weniger Geld zum Leben und für den Vermögensaufbau übrig und schlussendlich ergibt sich eine kleinere Rente. Nichtsdestotrotz lassen wir uns nun natürlich nicht unterkriegen, sondern wollen euch mit sinnvollen Tipps und Tricks rund ums Sparen, Investieren und Anlegen dazu motivieren, in Bezug auf eure Finanzen und euer Geld unabhängig zu sein und es auch zu bleiben. Also, auf geht’s!

Finanzielle Unabhängigkeit für Frauen: Eigenes Wissen aufbauen

Was wir vorweg klarstellen müssen: Wenn es um eure eigenen Finanzen geht, ist es unheimlich wichtig, dass ihr euch gründlich informiert und nicht etwa, ohne zu hinterfragen, auf die Meinungen aus eurem Umfeld oder von Beratern:innen hört, die schlimmstenfalls vor allem ihr eigenes Interesse verfolgen. Viel besser steht ihr mit eigenem finanziellen Wissen da, welches es euch vereinfacht, euer Geld vernünftig zu sparen, einzuteilen und schließlich auch zu investieren. Ihr könnt euch nämlich nur finanziell unabhängig machen, wenn ihr wisst, wovon genau die Rede ist.

Finanzberatung für Frauen: Wo kann ich mich informieren?

Aber wo genau erhält man wichtige und richtige Infos, die dabei helfen, sein Wissen über Finanzthemen und Geldanlage sowie seine Unabhängigkeit zu stärken? Der Markt rund um Empfehlungen für den Vermögensaufbau boomt. Unterschiedliche Instagram-Accounts, YouTube-Kanäle sowie Ratgeber versuchen, auch Neueinsteiger:innen die Thematik auf verständliche Art und Weise näherzubringen. Wo ihr die beste Finanzberatung, das beste Finanzwissen und spannende Tipps erhaltet, haben wir euch aufgelistet.

Bücher, Social Media Accounts und YouTube-Kanäle für mehr Hilfe

Instagram-Account: Finanzheldinnen

Welcher Herausforderung wir uns zuallererst stellen, wenn wir nach Informationen über Finanzen recherchieren, ist die Frage der Seriosität unserer Quellen. Die Finanzheldinnen geben mit ihrem Blog und einem eigenen Podcast die Antwort. Mit hilfreichen Tipps, ihrem Wissen rund um Geldanlagen, Erklärungen von Begriffen wie ETFs (Exchange-Traded Fund, also ein börsengehandelter Fond), Sparplänen und Co. wollen sie Frauen den Weg zum Investieren vereinfachen und bewusst machen, wie wichtig es ist, sich mit seinen Finanzen und den damit einhergehenden Möglichkeiten zu beschäftigen. 

Ihre Meinung: "Klischees über Frauen gibt es genug. Fakt ist: Frauen treffen gute Finanzentscheidungen, wenn sie über das nötige Wissen verfügen."

Instagram-Account: herMoney

Das passende Wertpapierdepot und den richtigen ETF finden, lieber eine Einmalanlage oder doch der Sparplan zum Vermögensaufbau? Auf all das will "herMoney - Finanzen für Frauen" eine Antwort geben. Seit 2017 besteht der Account, der euch jegliche Themen aus der Finanzwelt verständlich erklärt und diese selbst für Anfänger:innen so herunterbricht, dass ihr nur davon profitieren könnt. Wir klicken für sinnvolle Geldanlage Tipps für Frauen direkt auf den Follow-Button bei Social Media.

YouTube-Kanal: Finanzfluss

Auch wenn es hier um Frauen und ihre finanzielle Unabhängigkeit geht, müssen die Infos, die wir bekommen, nicht ausschließlich von Frauen für Frauen sein. Ein spannender YouTube-Channel, um sich Wissen rund um Aktien, ETFs und sinnvolles Investieren anzueignen, bietet euch das Team von Finanzfluss rund um die Gründer Thomas Kehl und Arno Krieger in anschaulichen Videos. Je nachdem, welches Können ihr bereits mitbringt, erweitert ihr mit den kurzen, leicht verständlichen Clips dieses noch einmal und werdet im Umgang mit euren Finanzen deutlich sicherer.

Ratgeber: "How to be a rich girl"

Nicht nur auf Social Media erhalten wir jede Menge Tipps und Tricks rund um Finanzen, sondern auch in spannenden Ratgebern wie "How to be a rich girl: Das 1x1 der Geldanlage in Aktien und ETFs für Frauen" von Laura Kim Kuhlemann für ca. 14 Euro bei Amazon. In diesem Buch werdet ihr über die wichtigsten Grundlagen zum Vermögensaufbau und Schuldenabbau aufgeklärt, bekommt hilfreiche Tipps für Gehaltsverhandlungen und lernt auch, weshalb Aktien vor allem als langfristige Geldanlage sinnvoll sind. Zudem gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die euch in das Investieren von sogenannten ETFs heranführt.

Ratgeber: "Madame Moneypenny"

Eine Koryphäe auf ihrem Gebiet, die viele wichtige Denkanstöße für Frauen gibt: Madame Moneypenny. Natascha Wegelin, die sich hinter diesem Namen verbirgt, verdeutlicht in ihrem Buch, wie wichtig es ist, über seine Finanzen Bescheid zu wissen, warum wir einen Notgroschen brauchen und unterstützt dabei, die eigene Spar- und Investitionsstrategie zu erarbeiten. Außerdem zeigt sie auf: Hemmungen vor dem Thema Finanzen sollte man ablegen und sich hingegen informieren und einfach loslegen. Für ca. 11 Euro ordert ihr den Bestseller bei Amazon

Frauen und Finanzen: Welche Fehler kann man vermeiden?

Fehler zu machen ist menschlich und gehört einfach dazu. Wenn wir von ihnen wissen, können wir sie aber auch leichter umgehen, weshalb wir euch aufgelistet haben, was beim Thema Finanzen, Vermögensaufbau und Co. von Frauen vermieden werden sollte.

1. Auf andere verlassen

Die Finanzen regelt der:die Partner:in oder ein:e Finanzberater:in, den:die man für seine Tipps bezahlt? Der erste Fehler, den viele Frauen vor allem aus Bequemlichkeit begehen. Außerdem wird davon ausgegangen, dass der andere doch viel mehr über das Sparen und Anlegen weiß und man selbst es nicht gehandhabt bekommt. Jedoch steht außer Frage: Die finanzielle Unabhängigkeit für Frauen ist extrem wichtig. Fuchst ihr euch selbst in eure Finanzen hinein, ergeben sich nicht nur monetäre Chancen, ihr stärkt auch eure Persönlichkeit, gewinnt an Selbstbewusstsein und erlangt schließlich wichtiges Wissen, das euch nur weiterbringt.

2. Es schleifen lassen

Aller Anfang ist schwer und deshalb ist es auch nur verständlich, dass ihr einen Tag mehr und den anderen weniger Elan habt, euch in die Welt der Finanzen einzuarbeiten. Allerdings solltet ihr stets am Ball bleiben, um wirklich etwas bewegen zu können und euch mit der Zeit immer sicherer zu fühlen. 

Zur besseren Motivation: Stellt euch täglich eine Zeit ein, in der ihr euch für zehn Minuten ausschließlich mit diesem Thema befasst oder startet mit einem Podcast in den Tag, der euch bereits über die wichtigsten Entwicklungen auf dem Finanzmarkt unter der Dusche informiert. Unsere Empfehlungen sind hierfür "Handelsblatt Today", "OHNE AKTIEN WIRD SCHWER – Tägliche Börsen-News" oder "Alles auf Aktien".

3. Die Zukunft nicht im Blick haben

Natürlich macht die Vorstellung, dass wir Frauen im Durchschnitt weniger als Männer verdienen, dabei länger leben und eine Rentenlücke (also trotz Rentenzahlung schließlich Geld für den täglichen Bedarf fehlt) droht, ganz schön Angst. Die Altersvorsorge deshalb aber zu verdrängen, sollte keine Option sein. Vielmehr können wir es als Anreiz nehmen, uns mit Geldanlage Tipps für Frauen genauer zu beschäftigen und unsere finanzielle Unabhängigkeit zu stärken. Habt ihr dies vor Augen, gelingt es euch garantiert leichter, euch mit dem Geld, Finanzen und Co. auseinanderzusetzen.

4. Nicht über Finanzen reden

Wir Frauen sprechen mit der besten Freundin liebend gerne über den heißen Typen, die neuesten Mode-Trends und das köstliche Restaurant, das an der Ecke gerade eröffnet hat. Okay, Schluss mit den Klischees – allerdings ist es eine Tatsache, dass Frauen weniger über Geld miteinander reden und teilweise sogar Neider fürchten. Jedoch können solche Unterhaltungen Gold wert sein, um sich selbst besser einschätzen zu können, neue Impulse zu erhalten und stärker für seine eigenen Finanzen sensibilisiert zu werden, was wiederum Unabhängigkeit schafft. Also, wir bringen das Thema beim nächsten Coffee-Date einfach mal auf den Tisch. 

5. Kein Ziel haben

Wer investieren und für seine Finanzen Verantwortung übernehmen will, der muss sich auch informieren. Wollt ihr langfristig oder kurzfristig sparen, wofür möchtet ihr Vermögen aufbauen und was wollt ihr mit eurem Geld anfangen? Macht euch diese Dinge im Vorweg klar und definiert eindeutige Ziele, die das Thema Finanzen betreffen. Eure Rentenlücke zu errechnen, kann euch beispielsweise darüber Aufschluss geben, wie viel Geld ihr monatlich beiseite packen solltet. Einen simpler Rechner, der euch schnell Antwort gibt, findet ihr bei Finanzfluss – eine unserer Empfehlungen für verlässliche Infos über Sparen, Anlegen und Co.!

Lade weitere Inhalte ...