Kleidung aussortieren Tipps: So schafft ihr effektiv Platz in eurem Kleiderschrank

Kleidung aussortieren Tipps: So schafft ihr effektiv Platz in eurem Kleiderschrank

Es steht mal wieder ein Saisonwechsel an und ihr habt richtig Lust euch für den Sommer oder Winter neu einzukleiden? Bevor ihr in den nächsten Laden rennt, solltet ihr aber erstmal Platz im Kleiderschrank schaffen. Wir geben euch Tipps zum Aussortieren.

Kleiderschrank sortieren
© iStock/Kostikova
Ein organisierter Kleiderschrank kann richtig befriedigend sein. Mit unseren Tipps klappt das Aussortieren eurer Kleidung ganz leicht

Ordnung im Leben zu haben ist einfach das A und O. Dazu gehört neben einen strukturierten Alltag auch eine ordentliche Wohnung und ja, auch ein geordneter Kleiderschrank. Wenn alle Sachen in eurer Wohnung einen Platz haben und alles stets an Ort und Stelle ist, kann das sehr befriedigend sein. Dabei fällt es doch hin und wieder schwer, sich von gewissen Dingen zu trennen. Sich regelmäßig von Kleidung zu verabschieden ist aber sinnvoll, denn manchmal passen einige Teile nicht mehr zum eigenen Stil oder wurden schon einige Jahre nicht mehr getragen. Bevor also der nächste Shopping-Trip ansteht, solltet ihr erst einmal euren Schrank sortieren und ordentlich Platz schaffen. Wir geben euch Tipps, wie ihr eure Kleidungsstücke am besten aussortiert.

Darum solltet ihr eure Klamotten regelmäßig aussortieren

Wenn die Tür eures Kleiderschrankes mal wieder nicht schließt, weil er aus allen Nähten platzt oder ihr euch einfach ein bisschen Geld dazu verdienen möchtet, dann lohnt es sich Kleidung auszusortieren. Auch wenn die Überwindung am Anfang groß ist, ist das Gefühl danach sehr befreiend. Der Trend geht weiterhin zum Minimalismus, denn braucht man wirklich 20 paar Jeans und T-Shirts? Wohl eher nicht, denn eine Capsule Wardrobe, beziehungsweise ein minimalistischer Kleiderschrank, beinhaltet alles, was stets miteinander kombiniert werden kann und so einen perfekten Überblick schafft.

So oft solltet ihr eure Kleidung ausmisten

Eine Ausmist-Aktion ist natürlich sehr individuell und hängt davon ab, wie viel ihr shoppt. Am besten nehmt ihr euch mindestens zweimal im Jahr zum Saisonwechsel von Sommer und Winter vor, eure Klamotten auszusortieren. Wenn ihr aber vorher schon an den Punkt kommt, bei dem ihr den Überblick über eure Kleidung im Schrank verliert, dann solltet ihr schleunigst einen Nachmittag für das Ausmisten einrichten, damit ihr wieder einen Überblick über euren Schrankinhalt habt.  

Kleidung aussortieren: Die Vorbereitung

  • Sich Zeit nehmen: In 5 Minuten hat es sicherlich noch keiner geschafft, seinen Kleiderschrank bis ins kleinste Detail auszumisten. Ihr solltet euch daher zum Beispiel einen freien Nachmittag oder einen Tag am Wochenende vornehmen und mit der Aufräumaktion starten.
  • Das richtige Umfeld und die richtige Playlist: Damit euch die gute Laune und die Motivation nicht verlassen, braucht ihr ein ungestörtes Umfeld und die richtige Playlist mit guter Musik. So macht das Aufräumen Spaß.
  • Boxen und Müllsäcke: Besorgt euch Behälter, Boxen und Müllsäcke für die aussortierten Klamotten. In Kisten könnt ihr zum Beispiel prima Off-Season Teile verstauen und im Keller oder auf dem Dachboden unterbringen.
  • Spiegel: Ihr braucht auf jeden Fall einen Ganzkörperspiegel für eure Ausmistaktion. So könnt ihr Kleidungsstücke, bei denen ihr unsicher seid nochmal genauer unter die Lupe nehmen.
  • Outfits fotografieren: Das klingt im ersten Moment vielleicht komisch, ist aber total sinnvoll. Beim Anprobieren verschiedener Teile könnt ihr eure Lieblings-Looks mit einer Polaroidkamera oder eurem Handy fotografieren. So habt ihr nie wieder das Problem, am frühen Morgen nicht zu wissen, was ihr anziehen möchtet.

Kleidung aussortieren Tipps: So klappt es richtig

Schritt 1

Räumt euren Kleiderschrank einmal komplett aus und legt alles vollständig und übersichtlich daneben, zum Beispiel auf den Boden oder euer Bett.

Schritt 2

Nun kann es losgehen. Nehmt euch nun jedes einzelne Teil eures Schrankes vor und begutachtet es genau. Nun macht ihr 5 Stapel:

  • Stapel 1: Hier kommen die Teile hin, die ihr regelmäßig und gerne tragt.
  • Stapel 2: Auf diesen Stapel kommt alles, was nicht in die aktuelle Jahreszeit passt, also zum Beispiel die Winter- oder Sommerklamotten.
  • Stapel 3: Hier kommen eure Lieblingsteile hin, die ihr behalten möchtet, aber zum Beispiel Löcher oder kaputte Nähte haben. Die Klamotten kommen zum Schneider.
  • Stapel 4: Hier kommen die Sachen hin, die ihr wirklich nur selten braucht, wie Abend- oder Cocktailkleider sowie Kostüme.
  • Stapel 5: Der letzte Stapel ist am wichtigsten, denn hier kommt alles hin, was ihr wirklich nicht mehr anzieht. Macht euch bei jedem Teil Gedanken, wann ihr es das letzte Mal anhattet. Wenn ihr ein Shirt oder einen Pullover schon seit Monaten oder Jahren nicht mehr getragen habt, können die Kleidungsstücke definitiv aussortiert werden.

Das könnt ihr mit den ausgemisteten Klamotten machen

  • Teure Designerstücke oder andere gut erhaltene Teile könnt ihr in einer Kiste verstauen und zum Beispiel auf Second-Hand-Plattformen wie Vestiare Collective , Vinted oder REBELLE weiterverkaufen.
  • Ihr könnt eine Kiste mit den sehr gut erhaltenen Kleidungsstücken packen und dann euren Freunden:innen zeigen und verschenken.
  • Eure aussortierten Klamotten könnt ihr an Sammelstellen, Vereine oder soziale Einrichtungen spenden.

Das sind Don'ts beim Aussortieren des Kleiderschrankes

  • Zu wenig Zeit einplanen: Nehmt euch mindestens einen ganzen Nachmittag frei für das Ausmisten
  • Keine Aufbewahrungsmöglichkeiten: Um effektiv auszusortieren solltet ihr Kisten und Müllsäcke parat haben. Andernfalls stapeln sich ausgemistete Stapel mit euren Kleidungsstücken im Schlafzimmer
Lade weitere Inhalte ...