Lifestyle

Trennung: Daran merkt ihr, dass sie ein Fehler war

Von Svenja am Montag, 11. Mai 2020 um 16:54 Uhr

Das Single-Leben haben wir uns toll und aufregend vorgestellt, doch die Realität sieht irgendwie anders aus: In Wirklichkeit sitzen wir zu Hause und denken darüber nach, ob es die richtige Entscheidung war, Schluss zu machen. Wir verraten euch, an welchen Dingen ihr erkennen könnt, dass eure Trennung ein Fehler war.

Wir waren uns eigentlich so sicher: Er ist einfach nicht der Richtige. Wir haben uns die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht, doch nachdem wir den Gedanken nicht mehr losgeworden sind, ob wir ihn nicht besser verlassen sollten, war es nur fair, die Beziehung zu beenden. Uns war klar, dass es, besonders am Anfang, sicher nicht leicht werden wird, doch wir haben uns an dem Spruch festgehalten, den wir schon von früher kennen: Die Zeit heilt alle Wunden. Nur irgendwie geht es uns, obwohl es jetzt schon ein paar Wochen her ist, immer noch nicht besser. Immer öfter kommt uns der Gedanke, dass es falsch gewesen sein könnte, ihn gehen zu lassen. Wir verraten euch, woran ihr erkennt, dass eure Trennung ein Fehler war.

1. Ihr stellt euch immer noch eure Zukunft mit ihm vor

Als ihr Schluss gemacht habt, hattet ihr ganz klare Vorstellung von eurer Zukunft allein: Endlich könnt ihr euch so einrichten, wie es euch gefällt, mit eurer besten Freundin allein in den Urlaub fahren und auch den Ortswechsel nächstes Jahr müsst ihr mit niemandem mehr abstimmen. Was ihr anfangs als Erleichterung betrachtet habt, macht euch mittlerweile aber nur noch traurig. Statt euer Leben zu genießen, malt ihr euch ständig aus, wie anders eure Zukunft wäre, wenn er noch an eurer Seite wäre. Ihr stellt euch vor, was ihr gemeinsam hättet erleben können und verfallt in Tagträumereien. Ist dies bei euch der Fall, ist das ein klares Anzeichen dafür, dass eure Trennung ein Fehler war.

2. Ihr fragt euch, was seine Meinung wäre

Egal, um was es geht, ob ihr vor der Wahl steht, welche Sneaker ihr euch kaufen sollt oder wichtige Entscheidungen, wie Karriere-Fragen anstehen: Bei allem fragt ihr euch, was er wohl dazu sagen würde. Euch fällt es nicht schwer, eigenständig zu entscheiden, aber euch fehlt seine Meinung. Vielleicht merkt ihr, dass ihr mehr Wert darauf gelegt habt, als ihr ursprünglich gedacht hättet und er euch eine größere Stütze und Hilfe war, als ihr es ihm so häufig unterstellt habt. Dann kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass es nicht richtig war, mit ihm Schluss zu machen. War seine Ansicht für euch so hilfreich und wichtig, solltet ihr euch fragen, ob euch dies nicht Aufschluss darüber gibt, dass ihr ihn doch noch braucht.

3. Niemand kann ihn ersetzen

Zu seinem Partner bauen wir eine ganz besondere Bindung auf. Wir erzählen ihm Dinge, die wir niemand anderem verraten würden und entwickeln mit der Zeit unsere ganz speziellen Eigenarten und gemeinsamen Rituale. Seine Rolle kann so schnell niemand Neues einnehmen, besonders keine Person, die wir gerade erst kennengelernt haben. Seit der Trennung ist einige Zeit vergangen und es gibt immer häufiger Situationen, in denen ihr einfach mit niemandem anders über bestimmte Dinge reden wollt oder könnt. Wenn ihr mit der Zeit merkt, dass ihr mit eurem Partner wirklich offen und ehrlich über alles, auch die intimsten Dinge, sprechen konntet, was ihr sonst mit niemandem könnt, kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass es nicht die richtige Entscheidung war, ihn zu verlassen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Michi Brandl (@michivonwant) am

4. Ihr könnt an nichts anderes denken

Als ihr noch zusammen ward, hat es euch gefehlt, euch nicht ausleben zu können. Irgendwie hattet ihr immer das Gefühl, eingeschränkt zu sein und etwas Wichtiges in eurem Leben zu verpassen. Als ihr Schluss gemacht habt, hattet ihr den Plan, jedes Wochenende feiern zu gehen und das Leben so richtig zu genießen – doch jetzt, wo ihr die Möglichkeit hättet, wollt ihr es plötzlich gar nicht mehr. Stattdessen geistert er ständig in eurem Kopf herum. Keine Ablenkung hilft: Eure Gedanken kreisen nur um ihn. Ist dies der Fall bei euch, solltet ihr eure Entscheidung, ihn zu verlassen, vielleicht doch besser noch einmal überdenken.

5. Ihr vermisst ihn

Besonders in der ersten Zeit ohne ihn ist es ganz normal, dass er euch fehlt. Auch wenn er seine Macken hatte und es gute Gründe gab, dass ihr Schluss gemacht habt, ist es einfach am Anfang ungewohnt, allein zu sein. Wenn ihr aber merkt, dass das Gefühl, dass ihr ihn vermisst, einfach nicht verschwinden will, solltet ihr euch Zeit nehmen um in euch hineinzuhorchen, ob es sich immer noch richtig anfühlt, nicht mehr mit ihm zusammen zu sein. Fehlt er euch nur aus Gewohnheit, solltet ihr euch nicht beirren lassen – vermisst ihr ihn aber als Person und das über einen längeren Zeitraum, solltet ihr eure Entscheidung noch einmal überdenken.

Das solltet ihr ebenfalls nicht verpassen:

Studie verrät: Das ist der wahre Grund, wieso wir in schlechten Beziehungen bleiben

Beziehung: Diese Dinge tun glückliche Paare im Alltag

Themen