Gelnägel selber machen: So geht die Anwendung einfach zu Hause

Gelnägel selber machen: So geht die Anwendung einfach Zuhause

Wir lieben schöne Fingernägel in allen möglichen Farbtönen, Formen und Längen. Und vor allem Gelnägel haben es uns angetan, nicht zuletzt, wegen der langen Haltbarkeit! Wir verraten euch, wie ihr sie anstatt in einem Nagelstudio zu Hause selbst gestalten könnt.

Megan Davis Streetstyle Zweiteiler bunt Nägel
© Getty Images
Fingernägel mit einem tollen Gel-Design sind ein wahrer Hingucker und verschönern jedes Outfit. Wie ihr diese Anwendung jetzt in euren eigenen vier Wänden machen könnt, verraten wir euch ...

Ihr habt keine Lust, alle vier Wochen in ein Nagelstudio zu gehen und euch die Nägel zu schönen Gelnägeln machen zu lassen? Kein Problem, wir haben dafür eine Lösung, wie ihr das Ganze umgehen könnt und trotzdem nicht mit Naturnägeln durch die Welt laufen müsst. Denn nicht immer sind wir Fans von reinen Naturnägeln und es darf auch mal etwas anderes sein. Oder aber ihr wollt die spannende Technik, Gelnägel selbst machen zu können, erlernen? Wir zeigen euch eine Anleitung vom Auftragen und Feilen bis hin zum fertigen Ergebnis!

Was sind Gelnägel?

Gelnägel sind, wie der Name schon verrät, aus einem dickeren Gel gefertigt als ein normaler Nagellack. Dazu kommt bei der Modellage das Arbeiten mit einer UV-Lampe, das bei normalen Lacken ebenfalls wegfällt. Die Gelnägel-Methode ist dafür aber auch etwas aufwendiger.

Was sind die Vorteile von Gelnägeln?

Eigentlich sind Nägel, die mit Gel gemacht werden, die haltbarere Alternative zu normalem Nagellack. Denn während der Nagellack über euren Naturnägeln schon nach ein paar Tagen trotz mehrerer Schichten absplittert und nicht mehr wie neu aussieht, halten diese Nägel mindestens drei Wochen auf euren Naturnägeln. Der Grund sind die Gelschichten. Durch die lange Haltbarkeit einer Gelmodellage sind diese auch strapazierfähiger und weniger anfällig in Berührung mit Wasser. Eure Naturnägel kommen als bei Gelnägeln nicht durch und die Farbe splittert nicht ab. Klar braucht ihr auch etwas mehr Zeit, wenn ihr die Nails Zuhause mithilfe einer Gelmodellage macht, aber mit der Übung werdet ihr darin auch besser und vor allem schneller! Und im Nagelstudio sitzt ihr auch eine Zeit bis die Gelschichten aufgetragen und die Nägel in die perfekte Form gefeilt worden sind.

Welche Methoden gibt es, Gelnägel zu machen?

Als Allererstes gibt es unterschiedliche Methoden, wie ihr Gelnägel über euren Naturnägeln selber gestalten könnt. Für Anfänger wird empfohlen, sich ein Starterset für Gelmodellage zuzulegen. Dabei könnt ihr auf euren Naturnägeln nicht viel falsch machen. Es lohnt sich aber, den einen oder anderen Cent mehr auszugeben, denn die Qualität der selbstgemachten Gelnägel steht im Vordergrund und ihr solltet nicht am falschen Ende sparen.

Welche Startersets gibt es?

Vor allem auf Amazon werdet ihr schnell fündig, wenn ihr nach einem Starterset für Gelnägel Ausschau haltet. Das Starterset von Neonail (Amazon, ca. 86 Euro) enthält drei Farben: Rot, Pink und Beige, die ihr auf eure Naturnägel auftragen könnt. Mit dem Set könnt ihr ganz einfach tolle Gelnägel zaubern. Auch eine wunderbare Modellage bekommt ihr mit dem Paket von Alessandro (Amazon, ca. 90 Euro), das ebenfalls mit seiner leichten Anleitung überzeugt und eure Naturnägel ein paar Schichten später in wunderschöne Gelnägel ganz ohne Nagelstudio verwandelt!

Was brauche ich alles, um Gelnägel selber zu machen?

Jetzt kommt es darauf an, ob ihr euch die Produkte für die Modellage selbst und einzeln zulegen wollt oder doch lieber auf ein Set zurückgreifen möchtet. In jedem Fall braucht ihr für die weiteren Schritte diese Utensilien:

Was sind die unterschiedlichen Schritte, um Gelnägel zu machen?

Wir verraten euch eine Schritt für Schritt Anleitung, wie ihr Gelnägel ganz leicht selbst machen könnt, ohne ein kompletter Profi zu sein.

  1. Vorbereitung: Zunächst solltet ihr für die Modellage von Gelnägeln die Nagelhaut zurückschieben, das geht am besten mit einem Rosenholzstäbchen oder mit einem Nagelfräser. Bei dem einen handelt es sich um ein manuelles Gerät, bei dem ihr eure Nagelhaut zurückschiebt, bei dem Nagelfräser wird die Haut elektronisch zurückgeschoben und auch überschüssige Nagelhaut entfernt. Außerdem solltet ihr alte Nagellackreste von euren Nägeln entfernen.
  2. Feilen: Jetzt feilen wir unsere Nägel in die gewünschte Form, dafür nehmen wir eine handelsübliche Nagelfeile. Egal ob ihr sie lieber rund oder eckig haben möchtet, feilt ihr eure Naturnägel. Danach solltet ihr die Nägel, um sie fettfrei zu bekommen, einen Cleaner auftragen. Anschließend geht es ans Abfeilen der Nageloberfläche mit der Nagelfeile oder einem Buffer. Dadurch werden die Nägel mattiert und das Gel hält besser. Wenn dadurch eine Schicht Staub entsteht, dann diese einfach mit einem Wattepad oder Tuch von euren Naturnägeln entfernen.
  3. Auftrag der ersten Schicht: Nun geht es endlich an das Auftragen der ersten Schicht und somit auch das erste Gel, das auf die Fingernägel kommt. Das Aufbaugel tragt ihr mit einem Pinsel auf den Nagel auf. Dann legt ihr eure Hände unter die UV-Lampe und lasst die Gelschicht für ca. zwei Minuten aushärten. Wir empfehlen euch, noch eine zweite Schicht auf eure Nägel aufzutragen, um auf Nummer Sicher zu gehen. Nach jedem Aushärten unter der UV-Lampe muss eine sogenannte Schwitzschicht mit dem Cleaner und einem Wattepad entfernt werden. Dann sind eure Fingernägel bereit, um den nächsten Schritt der Anleitung zu vollziehen.
  4. Zweiter Auftrag: Jetzt könnt die Farbe eurer Wahl auf die Nägel bringen. Danach heißt es für die Nägel wieder ab unter die UV-Lampe und ein weiteres Mal ca. zwei Minuten aushärten lassen.
  5. Letzter Schritt: Als nächstes tragt ihr ein Versieglungsgel auf, das die vorherigen Schritte noch einmal auf euren Nägeln verfestigt und diese langanhaltend macht. Auch diese Gelschicht lasst ihr nacht dem Auftragen unter der UV-Lampe aushärten. Anschließend die Nägel mit dem Cleaner und einem Wattepad säubern, um die Schwitzschicht herunterzunehmen. Fertig sind eure Gelnägel!

Wie kann ich Gelnagellack wieder entfernen?

Ihr habt keine Lust mehr auf die Gelmodellage und wollt sie gern wieder runter haben? Back to Naturnägel? Kein Problem, Gelnägel gehen ganz einfach abzufeilen! Ihr solltet allerdings vorsichtig beim Entfernen der Gelmodellage sein und nicht zu starken Druck auf eure Naturnägel ausüben.

Was ist der Unterschied zwischen Acryl und Gel?  

Ihr fragt euch schon die ganze Zeit, wie sich Acryl und Gel unterscheiden? Da können wir euch weiterhelfen! Acryl wird aus einer Mischung aus Pulver und einer besonderen Flüssigkeit gemixt. Während Gel unter einer UV-Lampe aushärten muss, trocknet Acryl an der Luft.

Lade weitere Inhalte ...