Beauty

Laut Experten: Diese Dinge sollten Frauen ab 50 an ihrer Hautpflege ändern

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 18. August 2020 um 17:58 Uhr

Es ist so bequem nichts an seinem Leben ändern zu müssen, doch wenn es um die Hautpflege geht, sollte man spätestens in den 50ern diesen Schritt gehen und die jahrelange Beauty-Routine auf den Kopf stellen. Welche fünf Dinge angepasst werden sollten, verraten Experten.

Fast jede Frau wünscht sich einen strahlenden und faltenfreien Teint und das am liebsten ihr ganzes Leben lang. In den 50ern angekommen, merkt man jedoch schnell, dass dieser Wunsch einem Traum gleicht, denn der Teint verändert sich bei allen Frauen mittleren Alters enorm. Falten auf der Stirn, unter den Augen und um den Mund prägen sich immer mehr aus, dunkle Altersflecken treten in Erscheinung und die Konturen sind längst nicht mehr so prall wie noch vor zehn Jahren. An sich ist das natürlich kein Problem und sollte einen nicht daran hindern, selbstbewusst durchs Leben zu schreiten, doch natürlich hat es jede Frau ganz gerne, wenn sie um einige Jahre jünger geschätzt wird. Umso wichtiger ist also die richtige Hautpflege und wenn ihr nach wie vor dieselbe Routine wie in den 20ern oder 30ern verfolgt, ist es nun Zeit für eine Veränderung. Experten haben nämlich verraten, welche fünf Dinge in der Beauty-Routine von Frauen ab 50 angepasst werden sollten.✨

1. Der Haut mehr Feuchtigkeit schenken

Feuchtigkeit ist bereits in jungen Jahren ein wichtiges Thema, wenn es um die Hautpflege geht, denn sie ist essenziell für einen gesunden Teint. Mit zunehmendem Alter solltet ihr diesem Thema allerdings noch eine sehr viel größere Aufmerksamkeit schenken, denn eine nicht ausreichend hydratisierte Haut ist deutlich anfälliger für die Entstehung und Ausprägung von Falten. Schließlich sind die körpereigenen Hyaluron-Depots bereits um über die Hälfte geschrumpft und das Gewebe kann nicht mehr so viel Feuchtigkeit abspeichern, die letztendlich für einen prallen und frischen Teint sorgt. Dr. Maryam Zamani, Ärztin im Bereich der ästhetischen Chirurgie, verrät gegenüber dem britischen Onlinemagazin "WhoWhatWear": "Die Haut braucht mehr Feuchtigkeit, um die Oberflächenbarriere besser vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen. Ceramide, Peptide, Hyaluronsäure und Glyzerin sind alles Bestandteile, die dabei helfen werden". Wie wärs also mit einer neuen Tagescreme wie der feuchtigkeitsspendenden "Hyaluron 2.0 Face Cream" von ALCINA (über Amazon, ca. 23 Euro)?

Hier findest du noch weitere Infos zum Thema Anti-Aging ab 50:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Cindy Crawford (@cindycrawford) am

2. Lichtschutzfaktor ist ab sofort ein MUSS

Ein weiterer Punkt, der in den 20ern und 30ern bereits einen großen Stellenwert bei der Hautpflege hatte und in den 50ern schließlich niemand mehr drumherum kommt, ist der Einsatz eines Lichtschutzfaktors. Ist der Teint nämlich ungeschützt UV-Strahlen ausgesetzt, trocknet dieser aus und freie Radikale entstehen im Gewebe, welche wiederum die Hautzellen schädigen. Falten und Pigmentflecken sind da vorprogrammiert. Dr. Zamani warnt ebenfalls: "Vergesst den LSF nie! Er ist einer der Schlüsselfaktoren bei der Vermeidung von Lichtschäden. Wir wissen, dass etwa 70 bis 80 Prozent der Hautschäden auf UV-Strahlen zurückzuführen sind". Zudem konnte eine Studie belegen, dass eine Creme mit Lichtschutzfaktor wie dieses Treatment von NIVEA bestehende Alterserscheinungen effektiv mindern kann. Wer es also bisher noch nicht beachtet hat, sollte spätestens jetzt damit anfangen.

3. Integriert Retinol in die Routine

Während sich die meisten Frauen in jungen Jahren keine allzu großen Gedanken über die Inhaltsstoffe in ihren Hautpflege-Produkten gemacht haben und vor allem zu den Treatments griffen, die entweder gerade alle genutzt haben oder im Angebot waren, sollte es für Frauen in den 50ern eine Selbstverständlichkeit sein, einen Blick auf die angegebenen Wirkstoffe zu werfen. Was dabei nicht fehlen darf? Die Expertin Dr. Zamani verrät: "Retinol wird dazu beitragen, das Erscheinungsbild der Haut wiederherzustellen und den Zellumsatz zu beschleunigen. Seine Verwendung wird dazu beitragen, die Kollagenproduktion zu erhöhen (etwas, das mit zunehmendem Alter abnimmt und zur Faltenbildung beiträgt)". So solltet ihr unbedingt diesen Wunderwirkstoff in Form einer Creme, Maske oder als Serum, wie diesem Bestseller von Bioniva, den ihr über Amazon für ca. 20 Euro shoppen könnt, in eure morgendliche Routine integrieren.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Lopez (@jlo) am

4. Schäumende Produkte reduzieren

Wie bereits erwähnt, sollte die Haut in den 50ern stetig mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden, damit diese prall, elastisch und strahlend bleibt. Demnach sollten Treatments, welche den Teint austrocknen, so gut es geht, aus dem Beauty-Sortiment verbannt werden. Dazu zählen auch schäumende Produkte wie Reinigungslotionen. Doch es gibt Alternativen, die mindestens genauso gut pflegen und welche die Haut auf sanfte Art und Weise reinigen. Experten wie Dr. Anjali Mahto, Dermatologin bei Skin 55, empfehlen die Verwendung von Reinigungsbalsam oder Produkten mit einer cremigen Textur, die zusätzlich mit feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen angereichert sind. So könnt ihr Falten und Rötungen effektiv entgegenwirken.

5. Nicht mehr so viel peelen

Um die Haut zu reinigen und die Poren von Make-Up-Resten sowie abgestorbenen Hautzellen zu befreien, sollte ein Peeling regelmäßig in die Hautpflege-Routine Platz finden. In den 50ern ändert sich das allerdings, denn Experten verraten, dass die meisten Scrubs viel zu grob und zudem auch austrocknend für den Teint sind, was wiederum die Bildung von Alterserscheinungen à la Falten fördern kann. Außerdem kann sich die Haut mit zunehmendem Alter nicht mehr so schnell von den "Mikroverletzungen" regenerieren, sodass es auch zu wunden Stellen und Rötungen kommen kann. Die Alternative: Maximal einmal die Woche zu einem sehr feinen Peeling ohne hohen Säuregehalt wie diesem von L'Oréal Paris (über Amazon, ca. 5 Euro) greifen und den Teint vorsichtig damit behandeln.

Diese Beauty-Themen könnten euch ebenfalls interessieren: