Color Blocking: Alles über den Trend-Look und wie er richtig funktioniert

Color Blocking: Alles über den Trend-Look und wie er richtig funktioniert

Color Blocking ist DER Hingucker unter den Modetrends und lässt es richtig knallen. Wir verraten euch, wie Color Blocking funktioniert für jeden Style.

Emili Sindlev bei Fashion Week mit Gelb-Blauem Outfit
© Getty Images
Color Blocking lässt euren Style richtig knallen und ist alles andere als langweilig. Wir verraten euch, welche Looks am besten zusammen passen ...

Rot mit Pink und Blau mit einem knalligen Gelb zu kombinieren, klingt für euch eher wie ein No-Go? Falsch gedacht, denn das ist Color Blocking und richtig gestylt sieht der Trend mega trendy aus. Neben dem angesagten minimalistischen Scandi-Style, ist Color Blocking eine farbenfrohe Abwechslung, die für gute Laune sorgt und Lust auf den Frühling und Sommer macht. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten und Varianten – von dezenten Farbkombis bis hin zum farbigen All-Over Look. Wir verraten euch, worauf es beim Color Blocking ankommt.

Was ist Color Blocking?

Beim Color Blocking werden verschiedene Farben miteinander kombiniert, um einen spannenden Kontrast zu schaffen und um zum wahren Hingucker zu werden. Grob aus dem Englischen übersetzt bedeutet es "voneinander abgegrenzte Farben". So funktioniert auch der Trend, denn es geht darum, einen stylischen Look in klar definierte Farbzonen einzugrenzen. Dabei kommen richtig knallige und auffällige Farben zum Einsatz. Falls euch ein grelles Neongelb oder Pink zu viel sein sollten, keine Sorge! Color Blocking funktioniert auch mit schlichten und weniger satten Tönen, um einen entspannten Everyday-Look zu kreieren. Übrigens lässt sich der Trend nicht nur auf die Mode beziehen, sondern auch auf das Interior in eurer Wohnung. Wenn euch eure eigenen vier Wände zu trist erscheinen, dann versucht es doch mal knalligen Dekoelementen.

Welche Farben kann man miteinander kombinieren?

Das tolle am Color Blocking ist, dass alles erlaubt ist, was euch gefällt. Ihr sollt euch dabei aber stets wohlfühlen und nicht verkleidet. Wichtig ist auch, dass ihr die farbigen Teile auf eure Haut-und Haartypen anpasst. Nicht jedem Blondton steht auch jede Farbe in der Kleidung. Falls ihr richtige Fashionistas seid, wird euch der Trend auch gar nicht schwer fallen und ihr könnt super leicht drei oder vier Farben miteinander kombinieren. Falls euch der Farben All-Over Look zu viel ist, könnt ihr auch nur zwei Farben miteinander kombinieren und auch gerne zu schlichteren Tönen greifen. Für einigen knalligen Look eignen sich zum Beispiel Gelb mit Pink oder Lila, Blau mit Gelb oder Grün mit Pink sehr gut.

So funktioniert Color Blocking

Variante 1: Multicolor-Pieces

Falls Color Blocking für euch Neuland ist und ihr nicht allzu viele bunte Teile besitzt, könnt ihr die Multicolor-Version im Color Blocking ausprobieren. Hierbei shoppt ihr Teile, beziehungsweise kombiniert Pieces, die bereits mehrere Farben enthalten. Dadurch entsteht optisch ein farbiger Hingucker und auch automatisch ein Kontrast durch die Farben. Wenn ihr euch für Kleidungsstücke im Multicolor-Stil entscheidet, solltet ihr aber den Fokus auch bei diesem Piece belassen, da es sonst zu viel werden kann. Super schön sehen bunte Shirts, Röcke, Kleider oder Sweater aus.

Variante 2: Der knallige Color Blocking Look

Ihr wollt einen Color Blocking Look für Fortgeschrittene kombinieren? Dann passt jetzt gut auf. Wir empfehlen euch bis zu drei verschiedenfarbige Pieces miteinander zu kombinieren, und zwar von Kopf bis Fuß. Hier solltet ihr vor allem darauf achten, dass die Farben euren Teint schmeicheln und ihr nicht darin untergeht. Am besten greift ihr bei der Basis des Outfits, also Ober-und Unterteil, schon zu zwei Farben aus einer Farbfamilie – dazu gehört Lila und Pink, Grün und Blau oder Gelb und Orange. Nun peppt ihr den restlichen Look mit knalligen Accessoires auf. Hier könnt ihr richtig mutig werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem gelben Akzent zu einem Pink-Grün-Look? Falls euch das zu viel ist, könnt ihr auch bei der Tasche, Sonnenbrille und bei den Schuhen wieder zu einer Farbe aus dem Outfit greifen.

Variante 3: Color Blocking mit Accessoires

Mit bunten Accessoires gelingt euch der Color Blocking Look ganz einfach und sieht super stylisch aus. Hierbei wählt ihr ganz unkompliziert zum Beispiel Schuhe oder eine Tasche in einer Knallfarbe eurer Wahl. Falls ihr weitere Accessoires kombinieren möchtet, sollten diese die gleiche Farbe haben, da es sonst eher bunt und weniger nach Color Blocking aussieht.

Variante 4: Color Blocking mit derselben Farbfamilie

Für einen dezenteren Look empfehlen wir Color Blocking innerhalb einer Farbfamilie. Dabei kombiniert ihr Looks mit Einzelteilen aus einer Farbwelt, wie zum Beispiel verschiedene Rosa-Töne. Das sorgt dafür, dass der Kontrast nicht allzu groß ist und der Look etwas schlichter daherkommt. Mit Color Blocking innerhalb derselben Farbfamilie seid ihr perfekt gerüstet zum Beispiel im Office, ohne dabei wie ein Knallbonbon auszusehen.

Weitere Color Blocking Tipps

  • Color Blocking geht auch dezent und muss nicht immer knallig sein
  • Setzt auf klare Schnitte und schnörkellose Pieces, damit ausschließlich die Farben im Fokus stehen
  • Tragt nur Farben, die euch wirklich stehen und eurem Teint schmeicheln

Knallige Pieces zum Nachshoppen findet ihr hier:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...