Mode-Outfits 2022: Diese 6 Farben sind im Frühjahr in – und diese out

Mode-Outfits 2022: Diese 6 Farben sind im Frühjahr in – und diese out

Eure Garderobe könnte ein bisschen mehr Farbe vertragen? Das trifft sich gut, denn wir haben herausgefunden, welche Nuancen im Frühling 2022 superbeliebt sein werden und von welchen wir zunächst Abstand nehmen.

Die ungemütlichen Wintertage halten uns nicht davon ab, uns schon einmal ausführlich mit den schönsten Mode-Trends des Frühlings zu befassen. So haben wir in unserer heiß geliebten "In vs. Out"-Strecke mithilfe der angesagtesten Streetstyler*innen sowie vorausschauenden Designer*innen zusammengefasst, in welchen Schuhen wir stilsicher durch die bevorstehende Saison schreiten, welche Jeans ihren Höhepunkt feiert und welche eben nicht oder was Strickteile mitbringen müssen, damit sie zu echten Trend-Teilen der Stunde werden. Was wir nicht vergessen dürfen, ist dabei natürlich die Frage, in welchen Farben die Pieces daherkommen. Auch dabei lassen sich schon jetzt deutliche Favoriten erkennen, die uns prompt Frühlingsgefühle bescheren.

1. In: Very Peri vs. Out: Royalblau

Selbstverständlich ist die Pantone Trendfarbe des Jahres mit dem Namen "Very Peri" mit dabei. "Very Peri bietet alle Eigenschaften von Blautönen, hat gleichzeitig einen rötlich-violetten Unterton und zeigt uns eine lebhafte, fröhliche Sicht auf die Welt und dynamische Präsenz, die zu mutiger Kreativität und fantasievollem Ausdruck inspiriert.", wird die Nuance auf der Website des Pantone Instituts beschrieben. Die Mischung aus Violett und Blau liefert uns ganz neue Outfitmöglichkeiten und kommt besonders gut in Kombination mit hellen Tönen zur Geltung. 

Der Farbton soll übrigens den globalen Zeitgeist in der anhaltenden Pandemie und eine Verschmelzung des physischen mit dem digitalen Leben verdeutlichen. Pullover, Kleider, Tops und Jacken in "Very Peri" lösen diesen Frühling Pieces in Royalblau ab, da der Farbton des Jahres wesentlich moderner daherkommt und es definitiv Zeit für etwas Neues wird. Doch wir sind uns sicher: Royalblau wird zu einem späteren Zeitpunkt sein Comeback feiern.

2. In: Buttermilk vs. Out: Neon-Töne

An Trend-Teilen in einem sanften "Buttermilk" führt im Frühling 2022 kein Weg vorbei – gemeint sind damit zarte Gelbtöne, die bei den letzten Fashion Weeks fester Bestandteil sämtlicher Kollektionen waren. Die buttrigen Töne sind die perfekte Abwechslung zu Weiß oder Beige und funktionieren beispielsweise sehr gut mit satten Burgunder-, Marine- oder Khakitönen. Doch auch ein All-over-Look in "Buttermilk" erzeugt ein harmonisches sowie stylisches Outfit, dass unsere Fashion-Herzen höherschlagen lässt.

Abstand nehmen wir im Frühling dafür von Neon-Tönen und setzen viel lieber auf elegante Zurückhaltung. Während wir letztes Jahr noch Teile in knalligen Nuancen à la Neongrün oder extremes Gelb rauf und runter getragen haben, haben wir davon erst einmal genug. Hier findet ihr eine Auswahl an angesagten Teilen in der stilvollen Farbe des Frühlings:

3. In: Shocking Pink vs. Out: Bordeaux

Zu den Trendfarben des Frühlings gesellt sich auch das heiß geliebte "Shocking Pink", welches bereits seit mehren Saisons an den coolen Looks sämtlicher Streetstyler*innen zu finden ist und jedem Outfit das gewisse Etwas verleiht. Auch 2022 ist das extreme Pink nicht aus unserem Kleiderschrank wegzudenken. Wir setzen beispielsweise auf Crop Tops, Strickteile oder Kleider in den leuchtenden Barbie-Tönen und ziehen damit sicherlich den einen oder anderen Blick auf uns. Für wen das Ganze etwas zu viel ist, kann natürlich auch ein cooles Accessoire wie eine kleine Tasche, ein Stirnband oder Bucket Hat in "Shocking Pink" wählen. 

Abschied nehmen heißt es für Bordeaux-Töne, die uns eher an den Winter erinnern und demnach schon bald nicht mehr zeitgemäß sind. Die dunklen Nuancen werden kurzerhand von dem auffälligen Pink ersetzt, das symbolisch nur so vor Lebensenergie sprüht.

4. In: Schokoladenbraun vs. Out: Grau

In welcher Farbe wir auch 2022 weiterhin zum Anbeißen aussehen? Die Antwort ist laut unserer Trendrecherche eindeutig: Schokoladenbraun! Sämtliche Streetstyle-Stars wie Negin Mirsalehi, Elsa Hosk oder Amiee Song beweisen mit ihren Looks nämlich, dass der Farbton wirklich jedem Hautton schmeichelt und von blonden bis schwarzen Haaren mit allen Nuance matcht. Beim Styling unserer Looks in Schokobraun schwören wir vor allem auf Ensembles in Cremefarben oder Weiß.

Im Kleiderschrank nach hinten sortieren werden wir hingegen Pullover, Jacken und Co. in der Farbe Grau. Zwar ist diese Nuance ein echtes Allroundtalent, mit Blick auf den bevorstehenden Frühling aber deutlich zu trist. Außerdem haben wir jede Menge anderer Alternativen, zu denen wir jetzt lieber greifen.

5. In: Limette vs. Out: Grasgrün

Im kommenden Frühling löst ein frischer Limettenton das dunklere Grasgrün ab und bringt neuen Schwung in die Garderobe. Die belebende Nuance ist in sämtlichen Kollektionen unserer liebsten Designer*innen zu finden und dabei werden alle mögliche Kleidungsstücke wie Röcke, Pullover, Hosen oder Tops in Limette getaucht. Die Farbe tendiert leicht ins Gelbliche und ist sehr intensiv, unterscheidet sich aber noch deutlich von prägnanteren Neontönen. Besonders schön macht sich die Trendfarbe in Kombination mit hellen Nuancen à la Cremeweiß oder Greige. Limettengrün hat definitiv viele Facetten und beschert uns außerdem Glückshormone.

6. In: Feuerrot vs. Out: Khaki

Weg mit schlichten Kleidungsstücken in Khaki und her mit den Teilen in einem knalligen Feuerrot. Die aktuellen Streetstyles der Fashion Weeks in Mailand, Paris und New York sind Beweis genug: Die leidenschaftliche Nuance gehört zu den wichtigsten Farben-Trends der kommenden Wochen und verleiht jedem Look Power und Selbstbewusstsein. In Kombination mit Pink oder Beige kommt die Shade ganz besonders gut zur Geltung. Khaki hat dagegen (vorerst) ausgedient und kommt nur sehr selten in Form von schlichten Basics zum Einsatz.

Verwendete Quellen: www.whowhatwear.co.uk

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...