Fine Line Tattoos: Das solltet ihr über die filigranen Tätowierungen wissen

Fine Line Tattoos: Das solltet ihr über die filigranen Tätowierungen wissen

Sehr filigrane Tätowierungen – besser bekannt als Fine Line Tattoos – wurden in den letzten Jahren immer beliebter. Ihr spielt mit dem Gedanken, euch solch ein graziles Tattoo stechen zu lassen? Wir haben alle wissenswerten Infos für euch parat.

Tätowierungen haben längst mit ihrem veralteten Bild aufgeräumt, dass sie ausschließlich an die Körper von Seemännern, Rockern oder Maori gehören. So sind die Körperbemalungen in unserer Gesellschaft mittlerweile deutlich anerkannter und werden schon fast als Schmuckstücke gesehen, die jede:r tragen kann. So haben unglaublich viele Menschen heutzutage mindestens ein Tattoo und auch wir sind große Fans der Körperkunst. Bei den Tätowierungen lässt sich zwischen vielen verschiedenen Stilen unterscheiden. In den letzten Jahren wurde vor allem eine Ästhetik immer beliebter: Die Rede ist von sogenannten Fine Line Tattoos. Was es damit genau auf sich hat, was den Stil auszeichnet, welche Motive voll im Trend liegen und was ihr ansonsten noch über die filigranen Tätowierungen wissen solltet, haben wir zusammengefasst.

Das versteht man unter einem Fine Line Tattoo

Bei Fine Line Tattoos wird eine Technik des Tätowierens angewandt, die von bestimmten Nadelstärken und Outlines geprägt ist. Dabei werden die Motive in der Regel mit 3er oder 5er Roundlinern gestochen, was bedeutet, dass die Nadel, mit der gestochen wird, 3 bzw. 5 Nadelköpfe hat. Der Stil der Fine Line Tattoos ist sehr minimalitisch gehalten und die Tätowierungen sind meistens als kleine und frei stehende Motive zu sehen. Durch ihre dezente und monochrome Farbgebung wirken die Tattoos super-elegant und zart auf der Haut. Sie können außerdem darüber hinaus auch mit weiteren Stilen wie Black & Grey, Realistic oder auch Dotwork kombiniert werden. Grundsätzlich gelten die Fine Line Motive als Gegenpol zu traditionellen Stilen, die deutlich prägnanter und mit dickeren Linien daherkommen.

Entstehung der filigranen Tätowierungen

Habt ihr euch schon einmal die Frage gestellt, wo die filigrane Technik ihren Ursprung hat? Tatsächlich kommt die besondere Körperbemalung aus der Subkultur der Gefängnis- sowie Gangtätowierungen und tauchte zum ersten Mal in den 80er Jahren in den USA auf. Erst in den 90ern wurde der Stil dann immer beliebter in Deutschland. Übrigens gelten berühmte Persönlichkeiten wie Freddy Negrette und Jack Rudy als Vorreiter und zogen mit ihren Fine Line Tattoos die Aufmerksamkeit auf die minimalistischen Motive. 

Wie teuer ist ein Fine Line Tattoo?

Die Kosten von einer filigranen Tätowierung variieren – je nach Größe sowie Studio. In der Regel müsst ihr allerdings mit mindestens 80 Euro pro Motiv rechnen. Da die Tattoos meistens recht klein und fein sind, liegt der höchste Preis pauschal bei rund 200 Euro. Lasst euch am besten vorab von dem*der jeweiligen Tätowierer*in ausführlich beraten.

Wie gut halten Fine Line Tattoos?

Viele Leute sind skeptisch und halten nicht viel von Fine Line Tattoss, da sie in dem Glauben sind, die zarten Motive würden innerhalb kurzer Zeit wieder optisch verschwinden. Jedoch ist es erfahrenen Tätowierer*innen durchaus möglich, auch mit feinen Nadeln die Farbpigmente bei dünnen Tattoos dauerhaft und vor allem stabil unter die Haut zu bringen. Wir empfehlen auf jeden Fall, dass ihr nicht einfach das nächste Tattoostudio aufsucht, sondern euch im Vorfeld damit auseinandersetzt, welcher Tätowierer oder welche Tätowiererin sogar auf Fine Line Tattoos spezialisiert ist und diese Technik demnach beherrscht. 

Nichtsdestotrotz müsst ihr damit rechnen, dass das Motiv noch einmal nach ein paar Monaten nachgestochen werden muss, um die Intensität der dunklen Farbe langfristig zu erhalten. Das Nachstechen ist sogar kostenlos. Wir halten fest: Der Gedanke, dass das Tattoo nur kurz halten könnte, sollte euch nicht vom Stechen der Körperbemalung abhalten.

Werden Fine Line Tattoos im Laufe der Zeit dicker?

Es steht außerdem oftmals die Frage im Raum, ob die zarten Tätowierungen im Laufe der Jahre dicker werden oder eher gesagt unschön verlaufen können. Grundsätzlich heißt es: Mit der Zeit werden wirklich alle Tätowierungen etwa 1-2 Millimeter dicker. Noch dicker werden Fine Line Tattoos jedoch nicht, ganz im Gegenteil sogar, denn wenn überhaupt werden sie dünner.

Besonders beliebte Motive

  • Blumen und allgemein Zeichen der Natur
  • Umrisse von Tieren
  • Schriftzüge
  • Silhouetten

Das solltet ihr beim Heilungsprozess von Fine Line Tattoos beachten

Wichtig ist, dass ihr eurer Haut nach dem Stechen genügend Zeit gebt, um zu heilen. Es kann sein, dass die Haut während des Heilungsprozesses juckt oder sich heiß anfühlt. Damit sich die Haut wieder schnell erholt, keine Entzündung entsteht und wir uns an dem neuen Tattoo erfreuen können, sollte zu einer bestimmten Creme gegriffen werden. Unser Favorit ist die "After Tattoo" Lotion von TattooMed, welche ihr euch für rund 11 Euro bei Amazon sichern könnt. Zudem sollte die Tätowierung während der Heilung mit einem Sonnenschutz vor den schädlichen Strahlen  geschützt werden. 

Weitere Pflege-Produkte, welche die Heilung des Fine Line Tattoos unterstützen, findet ihr hier:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...