Lifestyle

Abnehmen: Diese 10 Essgewohnheiten lassen deine Pfunde schmelzen

Von Frederika am Donnerstag, 24. Januar 2019 um 15:27 Uhr

Um an Gewicht zu verlieren, musst du dich nicht zwingend durch eine strenge Diät quälen. Damit die Pfunde purzeln, solltest du dir stattdessen unbedingt die zehn Essgewohnheiten aneignen…

Keine Kohlenhydrate am Abend, das Frühstück als größte Mahlzeit des Tages, Zitronenwasser als magisches Mittel für einen flachen Bauch – wir haben schon von vielen Ernährungsmethoden gehört, das eine oder andere ausprobiert, nur um dann doch wieder mit einer Tafel Schokolade auf dem Sofa zu laden. Dabei ist eine gesunde Ernährung oft gar nicht so schwer, wie es klingt, und es gibt ein paar einfach zu adaptierende Rituale, die wirklich jeder in seinen Alltag integrieren kann. Diese zehn Essgewohnheiten zaubern schnell schlank – und das ganz ohne großes Hungern. 

1. Verzichte niemals auf Frühstück

Studien zeigen, dass Menschen, die regelmäßig frühstücken, leichter abnehmen und es schaffen, ihr neues Gewicht langfristig zu halten. Natürlich gibt es viele Menschen, die das Gefühl haben, morgens einfach nichts runterzukriegen oder schlichtweg keine Zeit haben, um sich lange an den Esstisch zu setzen. Doch in Wahrheit ist das regelmäßige Einnehmen von Mahlzeiten eine reine Gewohnheitssache, also versuche doch zunächst einmal, dich an drei Tagen die Woche zu einer frühen Mahlzeit durchzuringen. Dann kannst du dich langsam steigern. Es gibt übrigens auch viele Alternativen, die du auch unterwegs zu dir nehmen kannst, sei es nur eine Banane oder ein proteinreicher Müsliriegel. Besonders beliebt sind auch Frühstücksmuffins, zu denen es viele Rezepte online gibt.

 

Ein Beitrag geteilt von L E N A (@considerlena) am

2. Keine Ablenkung beim Essen

Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die Essen vor dem TV oder mit Musik auf den Ohren konsumieren, wesentlich mehr zu sich nehmen, als Leute, die sich allein auf ihre Mahlzeit konzentrieren. Beschäftigt sich der Kopf mit etwas anderem, werden bestimmte Sättigungssignale blockiert und das Gehirn geht länger davon aus, dass der Magen noch nicht voll ist. Setze dich beim nächsten Mal also einfach an den Esstisch und versuche, deiner Mahlzeit deine volle Aufmerksamkeit zu widmen und die Seele, die sowie schon dauerhaft einer Reizüberflutung ausgesetzt ist, mal eine Pause zu verschaffen.

3. Richte dir eine Obstschale her

Einfach aber effektiv – so mögen wir unsere Diät-Tricks am liebsten. Kennst du das Sprichwort "Aus den Augen, aus dem Sinn"? Das gilt es auch bei Snacks im Hinterkopf zu behalten. Wenn du gesundes Obst vor dir siehst, isst du es eher, als im Schrank nach der Tafel Schokolade zu stöbern. Es lohnt sich also, gesunde Snacks so zu platzieren, dass sie dir leicht ins Auge stechen – ob es nun zuhause oder im Büro ist.

4. Einkaufen nur mit vollem Magen

Die richtige Ernährung beginnt mit dem richtigen Einkauf. Wie oft sind wir schon mit Heißhunger durch den Supermarkt gelaufen, nur um unzählige Sachen zu kaufen, die wir am Ende gar nicht alle essen konnten und vielleicht sogar wegschmeißen mussten? Eindeutig zu häufig. Deshalb gilt es darauf zu achten, dass man gesättigt zum Einkaufen geht, am besten mit einer vorbereiteten Einkaufsliste, damit die Tendenz zum Impulskauf auf ein Minimum reduziert wird.

5. Im Sitzen essen

Im Alltag sind wir häufig gestresst, sodass manchmal scheinbar nur noch die schnelle Mahlzeit unterwegs bleibt. Doch Studien zeigen, dass Menschen, die im Gehen essen, bei der nächsten Mahlzeit 30 Prozent mehr Nahrung zu sich nehmen, als diejenigen, die vorher saßen. Forscher spekulieren, dass dies daran liegt, dass unser Körper die Ernährung im Stehen nicht als richtige Mahlzeit wahrnimmt, was dazu führt, dass wir später mehr essen.

6. Kein Abendessen nach 21 Uhr

Abends nicht essen, weil sich der Stoffwechsel zu später Uhrzeit verlangsamt – das ist ein weit verbreiteter Ernährungsmythos. Tatsächlich stimmt es aber, dass Late-Night-Esser eher zunehmen, als diejenigen, die sich schon früher zu Tisch begeben – das jedoch nicht, weil sie Kalorien langsamer verbrennen, sondern weil Nachteulen mehr essen, da ihre letzte Mahlzeit länger zurückliegt. Aus dem Hunger heraus fällt die Wahl dann auch häufiger ungesunde Lebensmittel mit viel Zucker und Fett. Diese sorgen jedoch nicht nur für eine eventuelle Gewichtszunahme, sondern hindern uns auch beim Einschlafen – dabei kann uns auch ein gesunder Schlaf beim Abnehmen helfen.

7. Nicht in Jogginghose oder Leggings essen

Was tust du als erstes, wenn du nach einem langen Tag nachhause kommst? Richtig, bloß die enge Hose aus und rein in bequeme Sweatpants. Das Problem entsteht dann erst beim Abendessen: Wenn wir Hosen mit elastischem Bund tragen, merken wir oft gar nicht, wie viel wir schon gegessen haben und wie voll der Bauch tatsächlich ist. Dann lassen wir doch lieber die Jeans zum Dinner an und genießen danach ein doppelt so gutes Feierabendgefühl.

8. Tee oder Kaffee?

Ob man nun Tee oder Kaffee bevorzugt – beide Vorlieben ergeben sich meist aus alt eingesessenen Gewohnheiten. Und oft hat man gewisse Vorurteile oder Hemmungen gegenüber dem anderen Heißgetränk – auch im Bezug auf Gesundheit und Gewichtsverlust. Tatsächlich können beide beim Abnehmen unterstützen: Grüner Tee beugt nachweislich Heißhungerattacken vor, während Kaffee die Verdauung ankurbelt. Beide reduzieren zudem das Risiko vor Herzkrankheiten. Statt eines der beiden Getränke also aus dem Speiseplan zu streichen, darfst du sie auch weiterhin in vollen Zügen genießen und an einem stressigen Tag gerne die ein oder andere Pause einlegen, um deinem Körper und Seele etwas Gutes zu tun.

9. Zwei Dinge, die du immer dabei haben solltest

… sind Wasser und ein gesunder Snack. Wie oft packt uns unterwegs der Hunger und wir halten am nächstbesten Kiosk an, um uns dann der großen Auswahl an Schokoriegeln und Softdrinks hinzugeben. Besser ist es da, morgens eine große Flasche Wasser und eine Banane, einen Riegel oder einen anderen gesunden Snack in die Handtasche zu packen und so für jedes kurzfristige Bedürfnis gewappnet zu sein.

10. Rotwein trinken erlaubt!

Liebe Weintrinker, wir können euch beruhigen: Angeblich ist das ein oder andere Glas Rotwein am Abend eine echte Unterstützung auf dem Weg zum Bikini-Body. Studien zeigten, dass Frauen, die regelmäßig mit dem beliebten Getränk anstoßen, weniger stark zu einer Gewichtszunahme tendieren, als Ladies, die komplett auf Alkohol verzichten. Ihr könnte eurer wohl verdientes Glas heute Abend also in vollen Zügen genießen.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann schau doch mal hier vorbei:

Abnehmen durch Fasten: So funktioniert die OMAD-Diät

Mini-Tattoos: Das sind die coolsten Motive der Stars

Bücher: Auf diese 10 Romane freuen wir uns 2019