Lifestyle

Konzentration: Diese gesunden Lebensmittel verbessern eure Leistung im Home Office

Von Svenja am Donnerstag, 19. März 2020 um 15:52 Uhr

Das Home Office macht es uns nicht immer leicht, fokussiert zu bleiben und produktiv zu arbeiten. Wir verraten euch, welche Lebensmittel ihr jetzt snacken solltet, um eure Konzentration zu fördern.

Wegen des Coronavirus arbeiten momentan viele von zu Hause aus. Das Home Office hat allerdings nicht nur Vorteile, sondern macht es uns auch manchmal schwer, diszipliniert zu sein und konzentriert zu arbeiten. Der Griff zum Smartphone bleibt, anders als im Büro, unbemerkt und so sind wir schneller verleitet, uns mit Dingen zu beschäftigen, die nichts mit der Arbeit zu tun haben. Und auch, wenn der Nachbar bohrt oder die Kinder spielen, sind wir Ablenkungen ausgesetzt, die wir von unserem normalen Arbeitsalltag nicht kennen. Doch nur, weil wir unser Büro jetzt in die eigenen vier Wände verlagern müssen, ist unser Pensum nicht geringer als sonst. Deshalb sollten wir darauf achten, trotz allem volle Leistung erbringen zu können. Bestimmte Lebensmittel können uns dabei unterstützen, konzentriert zu bleiben und produktiv zu arbeiten. Welche das sind, und was ihr zu Hause snacken könnt, um euch wieder besser auf die Arbeit zu fokussieren, verraten wir euch jetzt.

1. Avocados

Nicht umsonst werden Avocados auch als Superfrüchte bezeichnet. Neben vielen erstaunlichen Effekten, die das Essen von Avocados mit sich bringt, enthalten die exotischen Gewächse Lecithin, das unsere Gehirnzellen schützt und die Konzentrationsfähigkeit steigert. Auch wenn Avocados relativ viele Kalorien haben, sollten wir uns davon nicht abschrecken lassen – durch die enthaltenen Fette sättigen sie uns langfristig, sodass wir nicht so schnell zu weiteren Snacks greifen. Eine leckere Guacamole zum Beispiel ist schnell gemacht und eignet sich hervorragend zum Dippen von gesunden Leckereien, wie Gemüsesticks oder Crackern.

2. Beeren

Besonders Blaubeeren sind unser Geheimtipp für alle, die einen Konzentrationsschub brauchen. Sie enthalten Antioxidantien, die die Zellen in unserem Körper und Gehirn schützen. Die Beeren lassen den Blutzuckerspiegel ansteigen, was zu verbesserter Konzentration führt. Das geschieht zwar langsamer, als wenn wir ein Stück Schokolade naschen, dafür bleibt der er allerdings über einen längeren Zeitraum konstant erhöht und wir können uns besser konzentrieren. Allgemein regt das Essen von Obst die Durchblutung im Gehirn an und unsere Leistungsfähigkeit steigt enorm.

3. Olivenöl

Olivenöl enthält, genau wie Avocados, ungesättigte Fettsäuren, die die Durchblutung unseres Gehirns fördern. Die enthaltenen Polyphenole steigern außerdem die Lernfähigkeit und schützen die Gehirnzellen. Und auch Vitamin E, das in Olivenöl zu finden ist, wirkt sich positiv auf das Gehirn aus, sodass unsere Konzentration gesteigert wird. Unser Körper dankt es uns, wenn wir ausreichend gesunde Fette zu uns nehmen – beim nächsten Kochen müssen wir uns also keine Gedanken machen, ob wir zu viel Öl verwendet haben.

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kiara King (@lioninthewild) am

 

4. Nüsse

Nüsse verhindern nicht nur Heißhungerattacken, sondern sind auch kleine Wundermittel, was unsere Konzentration betrifft. Die kleinen Helfer enthalten Omega-3-Fettsäuren, die wichtig für unsere Nerven und unser Gedächtnis sind. Vor allem Walnüsse helfen gegen einen Mittagstief und Nervosität. Das enthaltene Cholin wirkt als Nervenbotenstoff Konzentrationsmangel entgegen. Und auch Para- sowie Cashewnüsse fungieren als kleine Retter in der Not, wenn es darum geht, konzentriert zu bleiben. Nüsse lassen sich außerdem perfekt nebenher am PC oder Laptop snacken und sind daher eine super simple, schnelle und auch leckere Stärkung.

5. Gemüse

Dass wir alle ein bisschen mehr Gemüse essen sollten, da diese Lebensmittel super gesund sind, ist ja keine neue Erkenntnis. Dass uns die Gewächse allerdings helfen, besser zu arbeiten, wussten wir noch nicht. Tomaten, die übrigens mehr können, als man vielleicht erwartet, schützen zum Beispiel vor Zellschädigung. Der Verzehr von Brokkoli ist, dank des in ihm enthaltenen Vitamin K, gut für die Gehirnfunktion. Sellerie hingegen hält das Gehirn jung und leistungsfähig. Außerdem beugt es der vorzeitigen Gewebealterung vor. Kleiner Tipp: Wenn euch das Essen von ausreichend Gemüse schwer fällt, probiert es doch mal mit gesunden Säften.

Hier findet ihr noch mehr Lifestyle-News:

Abnehmen: So purzeln die Pfunde mit Chiawasser