Lifestyle

Cashew-Diät: So einfach nimmst du mit dem Superfood ab

Von Silky am Montag, 10. Februar 2020 um 15:38 Uhr

Lust auf eine neue, abwechslungsreiche Diät, die nicht nur einfach ist, sondern auch noch gesund? Wir verraten dir, was es mit der Cashew-Diät auf sich hat...

Sie haben ein buttriges Aroma, schmecken nussig-mild und haben trotz weicher Schale eine knackige Konsistenz. Cashews gehören zu unseren liebsten Superfoods, die nicht nur für gute Laune und besserer Konzentration sorgen, sondern auch noch beim Abnehmen helfen. Übrigens zählen sie nicht zu der Familie der Nüsse, auch wenn wir sie beim Einkaufen oft neben Walnüssen oder Haselnüssen finden. Streng genommen sind sie Kerne der Cashewbaum-Frucht und gehören, ähnlich wie Mandeln und Pistazien zu den Steinfrüchten. Ursprünglich kommen die Kerne aus Brasilien und werden mittlerweile auch aus Afrika und Indien in die Welt exportiert. Dabei ensteht der Cashewapfel, der am Baum wächst und an dem wiederum die Cashewnuss. Unser Superfood befindet sich letztendlich in der Nuss und muss bei der Ernte und Trocknung aus der Schale geknackt werden. Wie wir nun mit dem aufwendig, hergestellten Kern erfolgreicher abnehmen können, verraten wir jetzt.

Deshalb sind Cashews gesund

Cashewkerne sind mit ihren Vital- und Nährstoffen wahre Alleskönner. 100 Gramm der Kerne enthalten 30 Gramm Kohlenhydrate und 18 Gramm Eiweiß. Gerade für Sportler ist dieser Aspekt von Vorteil, denn der Power-Kern hilft beim Muskelaufbau und enthält weniger Kalorien, als beispielsweise Walnüsse. Außerdem wirken sich die ungesättigten Fettsäuren, die ebenfalls in Cashews enthalten sind, positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und senken den Cholesterinspiegel. Und wenn das nicht genug wäre, haben sich auch noch einen hohen Anteil an L-Tryptophan, der Aminosäure, die das Glückshormon Serotonin bildet. Gute Laune ist bei diesem Kern also vorprogrammiert.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Ashley Cuoco (@ashcuoco) am

So funktioniert die Cashew-Diät

Cashews lassen sich einfach im Alltag und im Speiseplan einbringen. Um mit ihnen abzunehmen sollte man sie allerdings nicht zusätzlich zu schädlichen Lebensmitteln snacken, sondern sie anstelle der ungesunden Fette über den Tag verteilt essen. Statt Nutella am Morgen, eignet sich daher also ein Bio-Cashewmus, wie dieser von nu3 für ca. 10 Euro als Frühstücksaufstrich oder als Topping deiner Açai Bowl. Mit einer Mischung aus Kräutern, Pfeffer und Meersalz lässt sich auch schnell ein leckerer Dip für Gemüsesticks machen. Aber auch in ihrer rohen Form lassen sie sich als Bestandteil einer leckeren Thai-Curry oder als Salat-Topping sehen. Und wenn es schnell gehen soll, kann man auch an leckeren Cashews im Studentenfutter knabbern. Integriert man so täglich eine Handvoll Cashews in seine Mahlzeiten, sollte einer Gewichtsabnahme nichts im Wege stehen. 💪🏻

Noch mehr Lifestyle-News findest du hier:

Hitzewallungen in den Wechseljahren: Das können wir gegen die plötzlichen Schweißausbrüche tun

M-Diät: So trickst ihr euren Blutzuckerspiegel aus und nehmt gleichzeitig ab