Lifestyle

Laut Studie: Wenn du diese eine Sache morgens machst, hast du mehr Sex

Von Silky am Sonntag, 12. Juli 2020 um 14:00 Uhr

Du wünscht dir mehr Sex? Eine Studie hat nun herausgefunden, welche einfache Sache du dafür am Morgen tun solltest…

Wenn wir an die schönste Nebensache der Welt denken und dann noch unseren Partner sehen, steigen so einige Schmetterlinge im Bauch. Immerhin ist Sex etwas wirklich Wunderschönes und es wird nur noch besser, wenn wir die Intimität mit unseren Liebsten teilen können. Je länger wir in einer Beziehung sind, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass unser Mann unsere Do's und Don'ts in- und auswendig kennt. Und natürlich auch andersherum. Um für richtige Aufregung im Schlafzimmer zu sorgen, können Sex-Toys, aber auch bestimmte Stellungen eine Abwechslung bieten. Wer sich allerdings seine wilden Fantasien bis jetzt nur vorgestellt hat, der sollte seinen Mut zusammennehmen und mit der Sprache rausrücken. Glaube uns, dein Partner wird sich darüber freuen. Falls du dir allerdings generell noch einige Schäferstündchen mehr wünschst, dann haben wir auch noch einen kleinen Trick für dich parat. Eine Studie hat nämlich herausgefunden, welche morgendliche Angewohnheit dafür zuständig sein kann, dass du mehr Sex hast.

Dank dieser kleinen Sache am Morgen, hast du mehr Sex – laut Studie

Du willst deinen Partner mit häufigerem Sex verführen? Dass dir Dinge, wie die Farbe Rot, Humor und Dirty Talk auf die Sprünge helfen können, haben wir dir hier bereits verraten. Aber es soll wohl noch einen Weg geben, um mehr von der Intimität zu bekommen. Wir müssen zugeben, dass wir etwas überrascht waren, als wir herausgefunden haben, welche einfache Sache uns zu Sex verhelfen kann. Eine amerikanische Studie von OnePoll für das Matratzen-Bewertungsportal Sleepopolis hat 2000 Personen untersucht und analysiert, was für Unterschiede in ihrem Alltag auftauchen, wenn sie morgens ihr Bett machen oder es sein lassen. Und das Ergebnis ist erstaunlich: Die Befragten, die nach dem Aufstehen ihre Decke, Kissen und Co. richten, werden nicht nur als Morgenpersonen bezeichnet oder arbeiten in der Gesundheits- oder Technologie-Branche, sondern haben wöchentlich auch noch bis zu drei Mal Sex. Teilnehmer, die morgens eher faul sind oder keine Zeit haben, ihr Bett zu machen, genießen hingegen bloß zwei Mal die Woche ein Schäferstündchen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Bedroom Goals! 🙌🏼 (@mybedroomgoals) am

Das ist aber auch nicht alles. Ganze 42 Prozent der Befragten haben zugegeben, dass sie es als "Turn-Off" empfinden, wenn ihr Partner die Bettwäsche nach dem Aufstehen nicht richtet. Übrigens konnte die Studie auch feststellen, dass Personen, die morgens ihr Bett machen, im Alltag extrovertierter und offener mit anderen umgehen und selbstbewusster sind. Die, die ihre Schlafstätte einfach so lassen, sollen wiederum schüchtern, launisch und sarkastisch sein. Zudem sollen Letztere auch eine schlechtere Schlafqualität im Vergleich zur anderen Gruppe haben. Ganz schön interessant, was man nur anhand der Bettwäsche herausfinden kann, oder? Jetzt weißt du immerhin Bescheid: Wenn dir nach mehr Sex ist, dann sorge einfach dafür, dass dein Partner oder du morgens das Bett macht. Das sieht übrigens nicht nur sauberer aus, sondern macht auch noch umso mehr Spaß, wenn du es nachts mit deinem Liebsten wieder durcheinanderbringen kannst. 😉

Hier findest du noch mehr Lifestyle-Themen:

Sex: Diese Dinge solltest du vor dem Schäferstündchen lassen

Sex: Diese Dinge sind schuld, wenn du keinen Orgasmus bekommst

Themen