Lifestyle

Sex: Diese Dinge solltest du vor dem Schäferstündchen lassen

Von Jenny am Freitag, 3. Juli 2020 um 10:33 Uhr

Was du vor dem Sex treibst, bleibt natürlich dir überlassen. Welche fünf Dinge einem heißen Schäferstündchen entgegenwirken könnten, wenn du sie tust, verraten wir dennoch.

Dein Morgen, Mittag oder Abend könnte noch ziemlich heiß verlaufen, sodass du dich schließlich mit deinem Liebsten in den Laken wälzen wirst? Längst kein Grund, sich jetzt bestimmte Dinge aufzuerlegen, die getan werden müssen und solche von der To-do-Liste zu verbannen, die besser vermieden werden sollten. Denn Sex sollte natürlich eine spontane Aktivität sein, bei der du und dein Partner aus der Lust heraus handeln und ihr euch keine Gedanken darüber machen müsst, mit welchem Verhalten ihr jetzt bei dem anderen punktet. Um allerdings Unannehmlichkeiten wie einen schmerzenden Blähbauch, verstärkten Rasurbrand oder fehlende Reize beim Liebesspiel zu vermeiden, gibt es fünf Dinge, die du vor dem Sex lieber vermeidest.

1. Eine schnelle Rasur

Der Liebste klingelt gleich an der Tür und dir fällt ein, dass die Rasur im Alltagsstress untergegangen ist? Jetzt einfach zum Rasierer greifen und die lästigen Stoppel mit wenigen Handgriffen entfernen, ist nun keine gute Idee. Zum einen ist deine Haut nach der Rasur nämlich oftmals gereizt und würde durch weitere Reibungen nur noch stärker beansprucht werden und zum anderen bestätigten Gesundheitsforscher sogar, dass kleine Schnitte, die hierbei entstehen könnten, das Risiko der Übertragbarkeit von Geschlechtskrankheiten nochmals erhöhen würden.

2. Die Blase entleeren

Schnell noch mal zur Toilette bevor wir mit dem Liebsten intim werden, gehört für viele mit Sicherheit dazu. Entleerst du allerdings direkt vor dem Schäferstündchen deine Blase, riskierst du, dass du für das Liebesspiel wenig empfindsam bist. Hingegen mit einer vollen Blase den Sex mit dem Liebsten genießen zu können, wird noch schwieriger. Dass starke Verlangen danach, das stille Örtchen aufzusuchen, wird nämlich dazu beitragen, dass du viel zu abgelenkt bist und dich einfach nicht fallen lassen kannst.

3. Zu viel Alkohol trinken

Wer ein berauschendes Schäferstündchen als Ziel hat, sollte beim Trinken von Alkohol das Maß halten. Wein, Longdrinks, Bier und Co. sorgen nämlich dafür, dass die Konzentration abnimmt und sogar deine Koordination leidet. Außerdem werden Reize weniger wahrgenommen, sodass die Wahrscheinlichkeit, dass du einen Orgasmus bekommst, abebbt. Für Männer hängt zu viel Alkohol oftmals auch mit Erektionsproblemen zusammen, was natürlich für Ernüchterung sorgen könnte...

© iStock

4. Fehler suchen

Findest du Fehler und Makel an deinem Körper, geht es dir vermutlich wie vielen Frauen. Sich direkt vor dem Sex mit diesen zu beschäftigen und prüfend vor dem Spiegel deine Cellulite, Pickelchen oder kleinen Pölsterchen an Bauch, Beinen und Hüften zu begutachten, wird wohl kaum zu deinem Selbstbewusstsein beitragen. Diese Inspektion vor der Intimität vorzunehmen, um sich schließlich mit weniger Vertrauen in dich selbst, deinem Partner hinzugeben, ist somit keine gute Idee und sollte vor dem Liebesakt vermieden werden.

5. Zu scharfes Essen

Genauso ein Stimmungskiller wie ein negatives Körpergefühl ist auch zu scharfes Essen. Solltest du nämlich sowieso leicht ins Schwitzen kommen oder gerade bei sommerlichen Temperaturen zu Schweißattacken neigen, kann ein feuriges Gericht noch einmal die Produktion des Sekrets anregen. Verträgst du die Würze ohnehin nicht, sodass sich anschließend Verdauungsstörungen bemerkbar machen würde, hast du noch einen Grund mehr, diese nicht direkt vor dem Sex zu dir zu nehmen. Ziemlich kontraproduktiv, aber interessant ist jedoch diese Info: Obwohl scharfes Essen vor dem Liebesakt fiese Folgen haben kann, kann es die Lust auf ein heißes Schäferstündchen erhöhen. 🔥

Diese Lifestyle-News dürft ihr nicht verpassen:

Netflix: Das sind die besten True Crime-Dokumentationen der Streamingplattform

Diese Dinge sind in einer zufriedenen Partnerschaft wichtig

Themen