Netflix Eigenproduktion: Die besten Serien der Streaming-Plattform

Netflix Eigenproduktion: Die besten Serien der Streaming-Plattform

Zeit für Popcorn! Wir stellen euch die erfolgreichsten Eigenproduktionen von Netflix vor, die wir allesamt gefühlt in einem Rutsch durchschauten und haben darüber hinaus weitere spannende Infos über dieses Konzept für euch in petto.

© Pexels/ Andres Ayrton
Ihr wisst mal wieder nicht, was ihr schauen sollt? Wie wäre es mit einer dieser extrem beliebten Eigenproduktionen der Streaming-Plattform ...

Es gibt doch nichts Entspannteres, als am Abend die Füße hochzulegen und einen Film oder eine neue Serie zu starten. Dabei können wir am besten vom Alltag abschalten und uns in eine andere Welt entführen lassen. Doch die Wahl, was geschaut werden soll, endet oftmals dabei, dass wir uns alle möglichen Trailer anschauen und einfach nicht entscheiden können. Damit euch dieses Szenario in Zukunft erspart bleibt, haben wir euch bereits die besten romantischen Serien, spannende Thriller oder die gruseligsten Horrorfilme aller Zeiten vorstellet, welche ihr allesamt auf Netflix schauen könnt.

Darüber hinaus hat der Streamingdienst jedoch zusätzlich einige Eigenproduktionen (auch "Netflix Originals" genannt) zu bieten – darunter Serien, Reality-TV-Formate und Dokumentarserien. Unsere absoluten Favoriten, die alle extrem beliebt sind – wollen wir mit euch teilen ... stellt das Popcorn bereit!

Das war die allererste Eigenproduktion von Netflix

Im Jahr 2011 kündigte der Streamingdienst an, eigene Serien zu produzieren. Bereits 2012 startete Netflix dann mit seiner ersten Eigenproduktion und drehte die Politik-Thriller-Serie "House of Cards", welche Millionen Fan dazu animierte, ein Abo bei der Plattform abzuschließen und eine Reihe von Preisen – darunter drei Emmys – absahnte. Im Jahr 2013 veröffentlichte der Video-on-Demand-Anbieter die allererste Folge und mittlerweile gibt es sogar 73 Folgen, aufgeteilt in 6 Staffeln. Im gleichen Jahr ging der Serien-Hit "Orange Is the New Black" an den Start.

Seit diesem riesigen Erfolg bringt Netflix ständig neue Serien raus – so erscheint beinahe monatlich eine brandneue Netflix-Original-Serie.

Hier kommen die besten Eigenproduktionen von Netflix

Die Auswahl an Netflix Eigenproduktionen ist mittlerweile riesig und auch unsere Liste mit Serien, die wir alle noch schauen wollen, ist lang. Nun wollen wir euch allerdings Eigenproduktionen vorstellen, die super-erfolgreich sind und definitiv in Erinnerung bleiben. Wir sind uns sicher, dass für jede:n etwas Passendes mit dabei ist.

  • Bridgerton

Fakten: In Rekordzeit hat sich die Serie "Bridgerton" verbreitet, denn in nur einem Monat haben ganze 82 Millionen Haushalte im Jahr 2020 die erste Staffel geschaut, was bis dato einen neuen Rekord bedeutete. Als kleine Orientierung: Netflix zählt eine Serie oder einen Film als "gesehen", wenn mindestens zwei Minuten daraus geschaut wurden. In 83 Ländern stand Bridgerton auf Platz eins der Netflix-Charts. Die Serie basiert auf den Romanen von Julia Quinn, welche übrigens auch 18 Jahre nach ihrer Veröffentlichung noch auf der Bestsellerliste der New York Times zu finden sind, was Bände spricht. Kein Wunder also, dass Netflix die Storys verfilmt hat. Drehbuchautor Chris Van Dusen hat die Eigenproduktion geschaffen und Shonda Rhimes hat die Serie produziert. Auf Netflix sind bereits zwei Staffeln veröffentlicht und schon jetzt steht fest, dass es eine dritte geben wird.

Story: Das Historiendrama spielt in den 1800-ern in der Londoner High Society. In der ersten Staffel stehen die acht Geschwister der Familie Bridgerton im Mittelpunkt des Geschehens, welche versuchen, die Liebe zu finden. Euch erwartet eine Menge Drama, heiße Romanzen und eine unglaubliche Kulisse, die prompt Raum und Zeit vergessen lässt. 

  • Squid Game

Fakten: Wenn ihr diese Serie bislang noch nicht geschaut habt, wird es allerhöchste Zeit: Die Rede ist von der südkoreanischen Eigenproduktion "Squid Game", welche der Streamingplattform einen Milliardengewinn bescherte und nach gerade einmal vier Wochen nach Veröffentlichung von circa 142 Millionen Netflix-Konten abgerufen wurde. Squid Game gilt sogar als erfolgreichste Netflix-Serie aller Zeiten. Die Produktion der Serie wurde 2019 unter dem vorläufigen Arbeitstitel "Round Six" verkündet. Regie führte der Filmregisseur und Drehbuchautor Hwang Dong-hyuk, dem Netflix einen großen Teil des Erfolges zu verdanken hat.

Story: In der dystopischen Serie geht es um hoch verschuldete Menschen, die an typischen "Kinderspielen" teilnehmen und dabei in verschiedenen Runden an eine große Gewinnsumme kommen können. So harmlos wie das zunächst klingen mag, ist es allerdings keineswegs – nur eine Person kann am Ende überleben. Die Serie ist damit nichts für schwache Nerven ...

  • Lupin

Fakten: Weiter geht es mit einem Netflix-Erfolg aus Frankreich: der Serie "Lupin", dessen erste Staffel im ersten Monat nach Veröffentlichung 70 Millionen Menschen geschaut haben. Mittlerweile könnt ihr bereits die zweite Staffel bei Netflix streamen. Die Regie führten Marcela Said, Ludovic Bernard, Louis Leterrier sowie Hugo Gélin. 

Story: Es dreht sich alles um den Meisterdieb Assane Diop, der inspiriert von den legendären Geschichten Arsène Lupins Dinge stiehlt, um sich an bestimmten Personen zu rächen. Netflix liefert mit Lupin eine Eigenproduktion, die für pure Unterhaltung und einen konstanten Spannungsbogen sorgt. Die erste Staffel endet offen und macht direkt Lust auf die Fortsetzung. 

  • Emily in Paris

Fakten: 58 Millionen Haushalte starteten in den ersten vier Wochen nach Veröffentlichung die Serie "Emily in Paris", welche auf der Idee von Darren Star basiert. Schon einen Monat später gab Netflix bekannt, dass es eine zweite Staffel geben wird. Am 3. Mai 2021 startete schließlich die ersehnte Produktion der Fortsetzung in Frankreich und feierte am 22. Dezember 2021 Netflix-Premiere. Im Januar 2022 wurde die beliebte Serie dann um eine dritte und vierte Staffel verlängert, worauf unzählige Fans nun sehnsüchtig warten.

Story: In der Eigenproduktion des Streamingdienstes geht es um Emily, verkörpert von Schauspielerin Lily Collins, die für ihren vermeintlichen Traumjob in die französische Metropole zieht und sich dort prompt schockverliebt. Von Lebenskrisen, über Romantik bis hin zu Freundschaft und auch Comedy ist wirklich alles mit dabei und wir wollen am liebsten sofort in einen Flieger Richtung Paris steigen. 

  • Das Damengambit

Fakten: Welche Eigenproduktion von Netflix ihr ebenfalls unbedingt gesehen haben müsst ist "Das Damengambit", welche kurzerhand zu der erfolgreichsten Miniserie (mit insgesamt 7 Folgen) des Streamingdienstes wurde. In 92 Ländern schaffte es die außergewöhnliche Story in die wöchentliche Top 10 der beliebtesten Serien bei Netflix und in 63 dieser Länder war Das Damengambit auf Platz 1 – darunter in Großbritannien, Südafrika und Israel. Schauspielerin Anya Taylor-Joy ist in der Hauptrolle zu sehen und sorgt für Begeisterung. Ebenfalls super-interessant: Die Anfrage bei Google nach der Suche "How to play chess" erreichte ihren Höchststand der letzten neun Jahren und die Anzahl neuer Spieler:innen auf der beliebten Internet-Schachplattform "Chess.com" hat sich seit der Veröffentlichung der Miniserie verfünffach. Außerdem: Die Verkäufe von Schachspielen auf eBay legten um knapp 250 Prozent zu – wow!

Story: Wie bereits angekündigt geht es in der Miniserie um Schach – genauer gesagt um die junge Elizabeth, welche in den 1950er Jahren in einem Waisenhaus in Kentucky aufwächst. Dort wird schnell ihr ungewöhnliches Talent für Schach deutlich und es beginnt der Kampf, die von Männern dominierte Schachwelt zu erobern.

  • Stranger Things

Fakten: Ein absolutes Highlight, die Serie "Stranger Things", wollen wir euch auf keinen Fall vorenthalten. Die US-amerikanische Science-Fiction-Mysteryserie wurde bereits am 15. Juli 2016 beim US-amerikanischen Video-on-Demand-Anbieter Netflix veröffentlicht und erst vor Kurzen erschien die vierte Staffel. Die Idee zu Stranger Things stammt von den Zwillingsbrüdern Matt und Ross Duffer, die mit ihren Storys eine eigene Welt geschaffen haben und drehen die Zeit in die 1980er Jahre zurück. Alle Stranger Things-Fans können sich auf eine weitere Fortsetzung freuen.

Story: In der ersten Staffel dreht sich die Handlung um den Jungen Will Byers, der am 6. November 1983 in der fiktiven Kleinstadt Hawkins im US-Bundesstaat Indiana spurlos verschwindet. Seine drei besten Freunde Mike, Dustin und Lucas auf die Suche nach ihm und erleben dabei Außergewöhnliches – spätestens als ein Mädchen mit kurzgeschorenem Haar, auf dessen Arm die Ziffern "011" tätowiert sind, auftaucht. Kaum eine Serie ist fesselnder als Stranger Things und ganz nebenbei ist Nostalgie durch die Musik, Kulisse und Mode vorprogrammiert. 

Lade weitere Inhalte ...