Lifestyle

Reine Haut und weniger Kopfschmerzen: Deshalb ist Sex gut für deinen Körper!

Von Judith am Donnerstag, 24. Januar 2019 um 18:34 Uhr

Du hast fast jeden Tag Sex? Gut für dich! Denn regelmäßig Spaß im Bett zu haben ist nachweislich gesund – und zwar nicht nur für deine Beziehung... 

Eins steht fest: 2019 wird's heiß im Schlafzimmer, oder an all den anderen Orten, an denen man Sex haben kann. Denn die schönste Nebensache der Welt hat – wer hätte das gedacht – auch noch jede Menge gute Nebenwirkungen für unseren Körper. Sex macht also nicht nur Spaß und ist wichtig für die Intiimität einer jeden Beziehung er, sondern ist auch noch richtig gesund. Ob weniger Kopfschmerzen, ein stärkeres Herz oder reinere Haut – das sind die Vorteile von regelmäßigem Sex...

7 Gründe, warum Sex gut für unseren Körper ist:

 

1. Sex ist gut fürs Herz

Sex ist gut fürs Herz! Und zwar nicht nur, weil wir Zeit mir unserem Liebsten verbringen, sondern auch, weil Sex unseren Herzmuskel trainiert. Durch den rasanten Herzschlag erhöht sich nämlich die kardiovaskuläre Aktivität. Heißt: Das Cardio-Training kann man sich sparen, denn Sex trainiert genauso die Ausdauer und den Blutkreislauf. Außerdem haben Studien gezeigt, dass regelmäßiger Sex Bluthochdruck senken kann und sogar das Risiko für einen Herzinfarkt sinken lässt.

2. Sex stärkt das Immunsystem

Wer ständig erkältet ist, sollte vielleicht über mehr Sex nachdenken. Denn sexuell active Menschen sind laut einer Studie der Wilkes University in Pennsylvania weniger anfällig für Krankheitserreger. Demnach hatten Studenten, die ein bis zweimal die Woche Sex hatten, ein stärkeres Immunsystem und mehr Antikörper, als die Studenten, die weniger Sex hatten. Sex ist also ein echter Boost fürs Immunsystem!

3. Sex macht glücklich

Nähe zum Partner und Intimität kann Stress und Angst lindern. Denn schon beim Kuscheln werden körpereigene Glückshormone ausgeschüttet, die beim Sex nur noch verstärkt werden. Viel Sex zu haben, senkt also nicht nur das Stresslevel, sondern sorgt auch dafür, dass du weniger anfällig für Depressionen bist. 

 

 

4. Sex beugt Blasenschwäche vor

Viele Frauen kennen das Gefühl, ständig aufs Klo gehen zu müssen. Dabei kann Sex helfen. Denn eine starke Beckenbodenmuskulatur beugt Blasenschwäche vor. Und Sex wirkt wie ein Workout fürs Becken: Beim Orgasmus kontrahieren die Muskeln nämlich und werden dadurch gestärkt. 

5. Sex hilft gegen Kopfschmerzen

Tschüss, Kopfschmerztabletten, hallo Sex! Mehrere Studien haben nämlich erwiesen, dass ein Orgasmus Schmerz lindern kann. Die ausgeschütteten Endorphine wirken wie ein körpereigenes Schmerzmittel – egal ob bei Kopf-, Rücken- oder Regelschmerzen. 

6. Sex verbessert den Schlaf

Die ausgeschütteten Hormone während und nach dem Sex sind noch für etwas anderes gut: Sie helfen beim Ein- und Durchschlafen. Das Hormon Prolaktin sorgt nämlich dafür, dass wir uns müde und entspannt fühlen. Das Klischee, Männer schlafen nach dem Sex sofort ein, kommt also nicht von ungefähr. 

7. Sex sorgt für schöne Haut 

Teure Hautpflege und Anti-Aging Produkte kannst du dir sparen, wenn die viel Sex hast. Denn durch die verbesserte Blut-Zirkulation wird auch die Zellerneuerung angekurbelt, was sich wiederum positiv auf das Hautbild auswirkt. 

Dir hat der Artikel gefallen? Dann dürften dich auch diese Themen interessieren: 

Sex: Das wünschen sich Männer wirklich im Bett

Diese 7 einfachen Dinge wünschen sich alle Frauen im Bett

Sextoys: Diese 7 erotischen Spielzeuge machen deinen Valentinstag noch heißer