Lifestyle

Vorher & Nachher: Diese Stars haben ihre Haare abgeschnitten

Von Inga am Mittwoch, 5. Dezember 2018 um 16:25 Uhr

Ob Pixie, Shag oder Bob: Hollywood-Schauspielerinnen wie Margot Robbie, Kate Hudson und Co. präsentieren sich derzeit mit den schönsten Kurzhaarfrisuren! Wir haben für euch den Vorher-Nachher-Vergleich gemacht…

Ihr spielt mit dem Gedanken, euch die Haare abzuschneiden? Damit steht ihr nicht alleine da! Vom Bob-Schnitt über die Shag-Frisur bis hin zum radikalen Pixie-Cut – besonders in Hollywood erfreuen sich Kurzhaarfrisuren in diesem Jahr zunehmender Beliebtheit und das aus einem gutem Grund. Denn die modernen Schnitte schmeicheln dem Gesicht, lassen es jünger aussehen und sind dazu auch noch super schön anzuschauen. Für alle, die sich noch nicht sicher sind und Styling-Inspirationen benötigen, haben wir die schönsten Kurzhaarfrisuren der Promi-Ladies herausgesucht.

Das sind die beliebtesten Kurzhaarfrisuren 2018

Seit Jahrzehnten sind kurze Haare ein Zeichen für weibliches Selbstbewusstsein und Stärke. Im Zuge der Emanzipation ist es für Frauen zu einem Statement geworden, sich die Haare kurz zu schneiden, gleichzeitig gelten Kurzhaarfrisuren in der Modewelt als extrem angesagt. Denn auch Stars wie Kristen Stewart, Margot Robbie und Kate Hudson wissen: Ein eleganter Kurzhaarschnitt betont die zarten, weiblichen Gesichtszüge besonders! Zu den wohl beliebtesten (und auch kürzesten) Kurzhaarschnitten gehört der Pixie-Cut. Ob eng am Kopf gestylt oder mit frechen Spitzen, der Pixie ist für eine Kurzhaarfrisur erstaunlich vielseitig und setzt zarte, feminine Gesichter in Szene. 

 

Ein Beitrag geteilt von KATY PERRY (@katyperry) am

Doch auch etwas längere Varianten wie der Bob oder die Shag-Frisur (ein stark durchgestufter Fransenschnitt mit kürzerem Deckhaar) stehen nach wie vor hoch im Kurs. Diese gehören zu den feminineren Kurzhaarfrisuren und eignen sich im Vergleich zum Pixie für jeden Haartyp. Der Bob kann sowohl modern und elegant aussehen, gleichzeitig aber auch mädchenhaft und verspielt, je nach Haarstruktur und Schnitt. Besonders in Verbindung mit einem Micro-Pony wirkt die Trendfrisur frech und jung zugleich. Vom Cool Girls Bob über den Curly Bob bis hin zum Blunt Bob – wohl keine Frisur ist so vielseitig und findet derzeit so viele Anhängerinnen.  

Trendfrisur des Jahres: Der Cool Girl-Bob

Die Trendfrisur schlechthin für den Herbst ist übrigens der sogenannte Cool Girl-Bob, welcher die etwas coolere und kürzere Variante des "normalen" Bobs ist, bei der die Haare gerade mal bis zum Kinn reichen. Das französische Bond-Girl, Schauspielerin Léa Seydoux, hat den Trend bereits erkannt, inzwischen sieht man den edgy Haarschnitt auch an Models auf den Laufstegen der interantionalen Designer.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Léa Seydoux KOREA🇰🇷. (@leaseydouxkorea) am

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Taylor LaShae (@taylorlashae) am

Buzz Cut: Diese Frisur erfordert Mut

Eine Variante, die sogar noch kürzer ist als der Pixie Cut, ist der Buzz Cut, den bereits Promi-Ladies wie Cara Delevigne, Natalie Portman und Kristen Stewart trugen, welcher allerdings nur etwas für besonders mutige Frauen ist. Dabei werden die Haare auf nur wenige Zentimeter am Kopf gestutzt, wichtig für diese Frisur ist daher eine schön geformte Kopfform – je ebenmäßiger diese ist, desto "perfekter" sieht der Kurzhaarschnitt später aus! Auch ausgeglichene, symmetrischen Gesichtszüge sind von Vorteil, da die Aufmerksamkeit bei dieser Frisur besonders auf das Gesicht gelenkt wird. Vorreiterin für diesen Trend war übrigens die Sängerin Sinéad O'Connor, die sich bereits 1990 für ihren Hit "Nothing compares 2 u" die Haare kurz geschoren hatte – dem Schnitt blieb sie bis heute treu.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Ruth Bell (@ruthnotmay) am

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

New look who dis

Ein Beitrag geteilt von Kristen Stewart (@thekristenstewart) am

Steht mir eine Kurzhaarfrisur? Macht den Test!

Ob ihr euch für eine Kurzhaarfrisur entscheidet, sollte natürlich gut überlegt sein. Eine gute Enscheidungshilfe bietet hier die 5-Zentimer-Regel, bei der man mit Lineal und Bleistift herausfinden soll, ob eine kurze Frisur vorteilhaft für den eigenen Look ist oder nicht. Haltet dafür den Bleistift unter das Kinn – möglichst parallel zum Boden – und das Lineal unter das Ohr. Messt nun ganz gerade die Länge vom Ohrläppchen bis zum Bleistift, wenn die Zahl unter 5,5 cm liegt, dann stehen euch kurze Haare angeblich – wenn nicht, solltet ihr laut der Formel lieber bei eurer langen Mähne treu bleiben.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von XENIA ADONTS (@xeniaadonts) am

Am wichtigsten ist aber: Der Schnitt muss zu der Persönlichkeit passen und diese im besten Fall unterstreichen. Welche Frisur die Richtige ist, hängt außerdem von der Gesichtsform ab. So eignet sich zu runden Gesichtern der trendige Long-Bob, bei einem dreieckigen Gesicht mit schmaler Kinnpartie und breiter Stirn sind Frisuren mit Volumen am Oberkopf am passendsten. Wenn ihr ein ovales Gesicht habt, könnt ihr praktisch jeden Kurzhaarschnitt tragen – vom kurzen Pixie Cut bis zum halblangen Pagenschnitt.

Wie oft sollte man die Haare abschneiden?

Nicht jeder ist ein Fan vom Abschneiden seiner Haare. Insbesondere denjenigen unter euch, die sich selbst von wenigen Zentimeter nur schweren Herzens trennen können, brennt deshalb oftmals die Frage auf der Seele: "Wie oft muss ich meine Haare wirklich kürzen?" Hierbei kommt es nicht nur auf eure Haarstruktur an, sondern vor allem auf die Länge. Frauen mit einer Kurzhaarfrisur sollten für einen frischen Schnitt alle vier Wochen den Friseur mit seiner Schere heranlassen. Ein Bob oder mittellanges Haar sollte hingegen alle sechs Wochen nachgeschnitten werden, wobei sich Ladies mit langer Mähne bei ihrem Schnitt ruhig acht bis zwölf Wochen Zeit lassen können, um diesen aufzufrischen. Solltet ihr jedoch eine gestufte Mähne haben, verlegt den Termin am besten etwas weiter nach vorne und wartet nicht länger als zehn Wochen. Noch ein kleiner Tipp: Gerade bei einer Frisur mit Pony lohnt es sich, alle zwei Wochen dem Friseur eures Vertrauens einen Besuch abzustatten. Dieser nimmt euch nämlich ansonsten nicht nur die Sicht, sondern kann auch schnell ungepflegt wirken. Viele Friseure bieten diesen Service sorgen kostenlos an. 😉

Pflege-Tipps für Kurzhaarfrisuren

Neben dem regelmäßigen Friseurbesuch spielt bei Kurzhaarschnitten aber auch die richtige Pflege eine wichtige und wesentliche Rolle. Um das Beste aus eurem Look herauszuholen, solltet ihr deshalb auf die folgenden Punkte acht geben:

1. Das richtige Shampoo

Kurzhaarfrisuren brauchen, wie auch lange Haare, natürlich eine besondere und passende Pflege. Insbesondere die Spitzen sollten im Fokus eurer Pflege stehen, da diese schnell austrocknen können. Ein pflegendes Feuchtigkeits-Shampoo, das eure Kopfhaut vor dem Austrocknen schützt, ist daher extrem wichtig.

 

2. Regelmäßige Haarkuren

Zwar können kurze Haare nicht so leicht verknoten wie eine lange Mähne und brechen auch nicht so schnell. Dennoch empfiehlt es sich, einmal pro Woche eine pflegende Kur anzuwenden und diese auch in die Kopfhaut einzumassieren. Somit wikren die kurzen Haare wirken weniger strubbelig und fühlen sich samtweich an. 

 

3. Spezielle Behandlung

Wer eine Kurzhaarfrisur besitzt, sollte beim Styling besser auf sein herkömmliches Haarspray verzichten und stattdessen zu Salzwasser-Spray greifen. Dieses verleiht kurzen Haaren mehr Struktur und Volumen!

 

Ihr wollt noch mehr Inspirationen in Sachen Frisuren? Kein Problem!

Frisuren: Diese 7 Hair-Styles lassen dich sofort jünger aussehen

Haarfarben-Trends: Diese Töne sind 2018 angesagt

Langhaarfrisuren: 10 aufregende Hairstyles für lange Haare

Artikel enthält Affiliate-Links