Beauty

Stirnfalten: Da kommen sie her und das könnt ihr dagegen tun

Von Martyna am Montag, 8. Juni 2020 um 17:13 Uhr

Viele träumen von einer straffen und faltenfreien Haut, besonders auf der Stirn. Wir verraten euch, woher sie kommen und was ihr tun könnt, um Falten zu reduzieren. 

Stirnfalten gehören zu den häufigsten und ersten Anzeichen der Hautalterung. Um diese einzudämmen, ist es hilfreich zu wissen, was die Falten verursacht. Es gibt unterschiedliche Faktoren, von der Beanspruchung verschiedener Muskeln im Gesicht bis hin zu einem altersbedingten Verlust der Hautelastizität. Doch die Hauptursache für Stirnfalten ist die Aktivität des Frontalis-Muskels. Dieser ist verantwortlich für die Hebung und Sekung der Augenbrauen. Ein normaler Teil der Gesichtsmimik. So verursachen auch die Muskeln um das Auge herum beim Öffnen und Schließen mit den Jahren ebenfalls Stirnfalten und Krähenfüße sowie kleine Gruben oberhalb der Augenbrauen. Für die sogenannten Zornesfalten sind zwei andere Muskeln im Gesicht verantwortlich. Außer der Mimik spielen zudem noch der individuelle Lebensstil, die Schwerkraft und die im Alter zurückgehende Elastizität eine Rolle. Zwar können wir die Zeit nicht anhalten, jedoch ist es möglich, die Faltenbildung auf der Stirn mit einigen Tricks vorzubeugen. 

1. Die Sonne meiden 

Mittlerweile wissen wir alle, dass die UV-Strahlen zur vorzeitigen Alterung und Faltenbildung beitragen. Besonders die Stirn ist beim Sonnenbaden einem Großteil der Strahlen ausgesetzt und muss demnach besonders geschützt werden. Eine tägliche Sonnencreme, wie diese von Rituals extra für das Gesicht mit einem Lichtschutzfaktor von 15 kann das Risiko von Falten bereits deutlich minimieren. Das wissen auch Stars wie Heidi Klum. Sie hat verraten, welche ihre liebste Creme für den Alltag ist. Geht es jedoch darum, das Gesicht im Urlaub zu schützen, dürfen es ruhig Produkte mit einem LSF von 25 oder 50 sein. Und jetzt alle zusammen: Sonnenschutz ist Muss! 

2. Stress Management 

Stress ist der zweite Faltenverursacher. Nicht nur, weil der Körper gestresst ist und Hormone produziert, die uns schneller altern lassen, sondern auch, weil wir häufig unsere Stirn runzeln oder die Augen zusammenkneifen. Es ist schwer, allen Stress loszuwerden, aber es ist wichtig, ihn unter Kontrolle zu halten. Das sind unsere besten Tipps: meditieren, Yoga praktizieren, Zwerchfellatmung, gesunde Ernährung, genügend Schlaf bekommen, mentale Gesundheit, täglicher Sport. 

3. Wasser, Wasser, Wasser 

Menschen mit trockener Haut neigen eher zu Falten als diejenigen mit einem öligen Hauttyp. Dennoch ist ausreichend Wasser zu trinken für alle wichtig im Kampf gegen Falten. Denn eine gut hydrierte Haut hilft dabei, Stirnfalten zu mindern. Täglich mindestens anderthalb bis zwei Liter Wasser zu sich zu nehmen (bei viel Sport darf es ruhig ein bisschen mehr sein) kann den wahren Jungbrunnen bedeuten!

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von elsa hosk (@hoskelsa) am

 

4. Gute Ernährung 

"Du bist was du isst". Dieses Sprichwort trifft bei Falten genauso zu, wie bei anderen Hautproblemen wie Pickeln. Wer jung aussehen möchte, sollte auf eine vitaminreiche und frische Ernährung setzen. Ein hoher Fett- und Kohlenhydratanteil erhöht wiederrum das Risiko von Falten. Und natürlich sollte man auf Alkohol und Zigaretten verzichten, denn die Chemikalien im Tabakrauch reduzieren die Kollagenproduktion und schädigen die Elastizität der Haut.

5. Beautytreatments & OPs 

Bevor man sich unter das Messer legt, gibt es zahlreiche andere Wege, die Falten kosmetisch zu mindern oder ihre Bildung zu verlangsamen. Cremes mit Inhaltsstoffen, mit Anti-Aging-Effekt helfen dabei, der Haut seine Jugendlichkeit so lange wie möglich zu bewahren. Ein besonders wirksames Produkt ist das "Hyaluron Konzentrat" von Colibri Cosmetics, das du über Amazon für ca. 30 Euro shoppen kannst. Doch eines ist nicht zu leugnen: Sind die Falten erst einmal da, kann man sie nicht mehr wegcremen. Dann ist der Beauty Doc gefragt. Dieser kann mit Unterspritzungen die Falte von Innen wieder ausfüllen oder die Faltenbildung mit dem Nervengift Botox hemmen. 

Noch mehr zum Thema gibt es hier: 

Anti-Aging: Kombinierst du diese zwei Beauty-Produkte, siehst du sofort zehn Jahre jünger aus

Anti-Aging: Mit diesen Dingen reduziert ihr Falten langfristig

Themen