Vegane Modelabels: Diese tierfreundlichen Brands produzieren vegane Kleidung

Vegane Modelabels: Diese tierfreundlichen Brands produzieren vegane Kleidung

Nicht nur in der Lebensmittelindustrie, auch in der Modewelt ist eine nachhaltigere Lebensweise sehr gefragt und vegane Modelabels setzen sich für eine tierfreie Zukunft ein. Wir stellen euch verschiedene Brands vor.

Ledertasche in braun Streetstyle
© Imaxtree
Taschen müssen heutzutage nicht mehr aus tierischem Leder sein. Wir stellen euch nachhaltige und vegane Labels vor ... 

Veganismus ist nicht mehr nur ein Trend, sondern für viele eine richtige Lebensweise und Einstellung geworden. Vegan zu sein bedeutet auf tierisches Leid zu verzichten, vor allem in der Lebensmittelindustrie, aber auch in der Kleidungsbranche. Vegane Mode gewinnt zunehmend an Beliebtheit, das gilt für Schuhe, Taschen, Kleidung und auch Accessoires. Das Tolle ist, dass mittlerweile immer mehr Designer:innen aus dem Boden sprießen, die auf ethische Art und Weise produzieren und auf nachhaltige und vegane Alternativen setzen. Welche Modemarken mit veganen Alternativen produzieren, verraten wir euch hier.

Was versteht man unter veganer Kleidung?

Unter veganer Mode versteht man Kleidung, die frei von jeglichen tierischen Materialien wie Wolle, Seide, Leder, Daunen oder auch Pelz ist. Darunter fallen auch die Knöpfe, da diese im Normalfall oft aus Horn oder Perlmutt bestehen oder mit Bienenwachs überzogen und imprägniert sind. Vegane Kleidung besteht aus innovativen Materialien, zum Beispiel aus pflanzlichem Leder oder Seide aus Soja. Fasern in Shirts oder Pullovern müssen auch nicht mehr aus tierischer Wolle sein. Viel mehr setzen vegane Modelabels auf Baumwolle, Leinen, Bambus, Polyester, Acryl, Hanf, Nylon, Lyocell oder Viskose. Auch beliebte Desingerbags müssen nicht mehr aus echtem Leder sein. Kunstleder, zum Beispiel aus Pflanzen oder sogar Obst ist sehr gefragt.

Nachhaltige Kleidung Marken: Diese 8 Modelabels sind vegan

STANLEY/STELLA

Im Onlineshop des belgischen Labels STANLEY/STELLA findet ihr eine sehr große Auswahl an hochwertigen veganen Basics für Frauen, Männer und auch Kinder. Seit der Gründung im Jahr 2012 konzentriert sich STANLEY/STELLA auf die Einfachheit und hebt die Essenz des Kleidungsstücks hervor. Der Gründer Jean Chabert hat es sich zur Aufgabe gemacht, Codes zu brechen, die Wahrnehmung der Textilindustrie verändern und Produkte anzubieten, die den Menschen, die Umwelt und die Kunden:innen respektieren. Bei STANLEY/STELLA werden Basics produziert, die auf eine ethischere und ökologischere Weise hergestellt werden.

Pīferi

Wenn ihr auf der Suche nach wunderschönen veganen Schuhen seid, solltet ihr beim Label Pīferi vorbeischauen. Die Marke kreiert luxuriöse, tierfreie Designerschuhe und hat 100 Prozent vegane Pumps, Stiefel, Sandalen, Pantoletten und elegante Flats im Sortiment, die außergewöhnliche Handwerkskunst und skulpturales Design mit einer engagierten Verantwortung für den Erhalt der Ressourcen des Planeten und das Wohlergehen der Tiere vereint.

 

Pangaia

Tolle Basics und vegane Daunenjacken findet ihr bei Pangaia. Die Philosophie des Unternehmens ist es, gemeinsam eine erdverbundene Zukunft zu gestalten. Pangaia ist ein materialwissenschaftliches Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Umwelt zu retten. Es sind ein globales Kollektiv aus Wissenschaftlern:innen, Technologen:innen, Designern:innen, die aus innovativen und biotechnologischen Materialien lebenswichtige Produkte herstellen. Super beliebt sind die veganen und atmungsaktiven Daunenjacken, bei denen das Material nicht aus Federn, sondern aus Blumen besteht.

Coperni

Auf der Suche nach einer tierleidfreien Tasche? Dann solltet ihr schleunigst bei Coperni vorbeischauen. Das Pariser Accessoire-Haus hat nämlich Taschen aus Apfelleder ins Sortiment genommen. Die Swipe Bag von Coperni ist mittlerweile eines der begehrtesten Produkte der Marke. Die in Italien gefertigte Tasche wird aus Apfelschalen hergestellt, was eine nachhaltige Alternative zu Leder ist. Aber nicht nur trendige It-Bags, sondern auch Schuhe und Stiefel stellt das Label aus dem veganen Apfelleder her.

recolution

Das Hamburger Label recolution setzt auf nachhaltige Basics statt auf schnelllebige Trends. Bei recolution findet ihr alles von Longsleeves, über Cardigans bis hin zu Unterwäsche und Socken – alles bio und Fairtrade. Die Philosophie der Marke ist es, langlebige Lieblingsstücke zu entwerfen, die in Europa produziert und für eine Welt entwickelt werden, die auch morgen noch lebenswert sein soll. Recolution verwendet zum Beispiel Baumwolle und Holz und auch ausschließlich Materialien, bei denen man genau nachvollziehen kann, wo sie herkommen.

Mashu

Mashu wurde 2017 von der griechischen Designerin Ioanna Topouzoglou gegründet und entstand aus dem Wunsch, vegane Accessoires zu kreieren, die Nachhaltigkeit bieten, ohne dabei Kompromisse beim Stil einzugehen. Bei der veganen Handtaschenmarke findet ihr eine große Auswahl an Taschen aus pflanzlichem Leder, unter anderem aus Hanf, Desserto (Kaktusleder), Pinatex (Ananasleder) oder auch Leder aus einer Mischung aus Recycling-Polyester und Mais. Mashu stellt nachhaltige und trendige Handtaschen her, die zeitgemäßes Design mit traditioneller Handwerkskunst verbinden. So entstehen wunderschöne Accessoires, die aus veganen, nachhaltigen und recycelbaren Materialien gefertigt sind.

OGNX

Ja, auch Yoga-Klamotten gibt es aus nachhaltigen und veganen Materialien. Das Label OGNX setzt auf recycelte oder reine Bio-Naturfasern und eine faire Produktion nach strengen Kriterien. Im Sortiment findet ihr wunderschöne Bio-Baumwoll Yogawear in verschiedenen Farben und Prints. Aber nicht nur Frauen, auch Männer werden hier fündig und finden Shirts und Jogger aus Bio-Stoffen.

Hope Macaulay

Die Marke Hope Macauley aus Irland hat in ihre Kollektion aus Strickwaren auch ein veganes Sortiment aus 100 Prozent biologisch abbaubarem Nylon aufgenommen. Die Nylon-Kollektion wurde entwickelt, um den Planeten zu schonen und wird per Hand gestrickt. Durch den Einsatz einer neuen und innovativen Technologie baut sich diese Kollektion in etwa 5 Jahren biologisch ab, wenn sie ordentlich entsorgt wird. Dies reduziert die Umweltbelastung und die Abfallmenge, die künftigen Generationen hinterlassen wird. Auch das Garn wurde durch Recycling von aufbereitetem Wasser hergestellt.

Diese Kleidung ist nicht vegan

  • Leder
  • Nappa
  • Nubuk
  • Veloursleder
  • Wildleder
  • Wolle
  • Glattleder
  • Pashmina
  • Alpaka
  • Shearling
  • Mohair
  • Daunen
  • Seide
  • Pelz
  • Merino
Lade weitere Inhalte ...