Lifestyle

Brüste: Diese 5 Faktoren beeinflussen die Größe deiner Oberweite

Von Inga am Dienstag, 12. November 2019 um 14:43 Uhr

Wenn du denkst, die Größe deiner Brüste würde nur von deinen Genen abhängen, können wir dich eines Besseren belehren. Diese weiteren Faktoren bestimmen, wie deine Oberweite ausfällt…

Die Größe, Form und Beschaffenheit unserer Brüste unterscheidet sich von Frau zu Frau und hängt nicht zuletzt mit unserem Erbgut zusammen – genau wie unsere Haarfarbe, Körpergröße und eine Reihe weiterer Merkmale. Doch das sind nicht die einzigen Faktoren, die beeinflussen, wie sich unsere Oberweite im Laufe der Jahre verändert. Tatsächlich spielen noch einige weitere Dinge eine Rolle, die von unserem Lebensstil bis hin zu unserem Gewicht reichen, weshalb wir in gewisser Weise unsere Brustgröße sogar mit beeinflussen können. Welche fünf weiteren und überraschenden Faktoren – abgesehen von unseren Genen – darüber bestimmen, wie sich unsere Oberweite über die Zeit entwickelt, haben wir genauestens recherchiert und verraten wir jetzt…

1. Dein Gewicht

Um zu verstehen, wie sich unsere Brüste verhalten, ist es erst einmal wichtig zu wissen, woraus sie eigentlich geschaffen sind: Unsere Brüste sind nämlich ein komplexer Teil unserer Anatomie und bestehen aus Stütz- oder Bindegewebe, Milchdrüsen und Milchgängen sowie Fettgewebe. Wie viel Stützgewebe wir besitzen, variiert jedoch von Mensch zu Mensch – haben deine Brüste eine höhere Konzentration an Fettgewebe, wirst du einen Unterschied bei deiner Brustgröße feststellen, sobald du einige Kilos zu- oder abnimmst. 

2. Deine Workout-Routine

Wenn du vor Kurzem mit einem neuen Workout oder Lifting angefangen haben solltest, wirst du vermutlich feststellen, dass auch deine Brüste mitunter etwas straffer werden. Denn schon durch gezielte Brustmuskelübungen kannst du nicht nur deinen Brustkorb stärken, sondern auch die Form und Standfestigkeit deiner Oberweite verbessern. Natürlich kannst du durch Sport nicht die Größe deiner Brust verändern, doch es kann die Illusion einer volleren Brust entstehen, die sich durch die Stärkung des Brustkorbes und der daraus resultierenden besseren Haltung ergibt.

3. Deine Periode

Auch dein Menstruationszyklus kann deine Brustgröße, -struktur und -form deutlich verändern: In der ersten Hälfte deines Zyklus produziert der Körper Östrogen, ein Hormon, das den Eisprung bewirkt und die Milchgänge in den Brüsten stimuliert. Aber in der zweiten Hälfte des Zyklus (wenn du dich deiner Periode näherst) stimuliert Progesteron die Bildung von Milchdrüsen, was zu Schwellungen führen kann. Das Resultat: Während du dich in deiner Periode befindest, fühlen sich deine Brüste möglicherweise etwas größer und klumpiger an als sonst. Doch kein Grund zur Sorge – die Drüsen vergrößern sich lediglich, um sich auf eine mögliche Schwangerschaft vorzubereiten und letztendlich kehren deine Brüste zu ihrer normalen Größe zurück.


© iStock

4. Deine Verhütungsmethode

Nicht nur der weibliche Zyklus, auch die Art der Empfängnisverhütung kann Einfluss auf die Beschaffenheit der Oberweite haben: Hormonelle Empfängnisverhütungsmethoden – wie die Pille, die Spritze oder auch die hormonelle Spirale – können sich tatsächlich auf die Brustgröße auswirken. Der Grund: Das enthaltene Östrogen und Progesteron verursacht bei der hormonellen Empfängnisverhütung Ödeme oder Wassereinlagerungen. Nicht nur dein Körper, sondern auch deine Brüste können sich vorübergehend etwas praller anfühlen. 

5. Dein Alter

Dass deine Brüste wahrscheinlich nicht mehr die gleichen sind wie damals, als du 15 warst, ist völlig normal. Denn während wir uns der Menopause nähern, wirken sich hormonelle Veränderungen auf die Größe und Form unserer Brüste aus. Der Grund: Wenn der Östrogenspiegel sinkt, wird das Bindegewebe in den Brüsten dehydriert und verliert an Elastizität. Außerdem hört das Brustgewebe, das sich normalerweise auf die Herstellung von Milch vorbereitet, auf und schrumpft ein wenig. 

Dass sich deine Brustform im Laufe der Jahre verändert, ist völlig unbedenklich und hat meist einen Grund. Solltest du jedoch feststellen, dass plötzliche Brustveränderungen auftreten und du nicht weißt warum, solltest du dies besser bei deinem Frauenarzt abklären. Was deine Brüste über deine Gesundheit verraten, erfährst du übrigens hier!

Natürlich interessiert uns bei diesem Thema auch deine Erfahrung: Hast du das Gefühl, das eine oder gar mehrere dieser Faktoren bei dir in den vergangenen Jahren dazu geführt haben, dass sich deine Oberweite verändert hat? Stimme unten ab und teile deine Erfahrung mit uns! 👇💕

 

Weitere Artikel zum Thema Beauty, die du nicht verpassen solltest:

Lebensmittel mit DIESEM Nährstoff lassen deine Haare schneller wachsen

Anti-Aging: Diese Diät-Fehler können Falten verursachen

Themen