Lifestyle

Brüste: Diese Dinge solltet ihr lassen, wenn ihr einen straffen Busen wollt

Von Jenny am Mittwoch, 8. April 2020 um 14:39 Uhr

Eine straffe, schöne Brust wünschen wir Frauen uns doch alle. Welche Dinge wir dann aber unterlassen und Angewohnheiten wir überdenken sollten, haben wir für euch herausgefunden.

Die Zeichen der Hautalterung machen sich nicht nur in unserem Gesicht und auf unseren Händen, sondern auch an unserem Dekolleté bemerkbar. Natürlich versuchen wir auch hier, mit verschiedenen Cremes und Seren die Falten und Linien zu kaschieren und die Haut zu straffen, allerdings reicht das nicht immer für einen prallen Busen aus. Denn es gibt ganz simple Fehler, die wir alle begehen und welche letztendlich dazu beitragen, dass unser Dekolleté erschlafft und die Brüste mehr und mehr zu hängen beginnen. Damit ihr bei dieser Thematik genauestens Bescheid wisst und euch auch darüber im Klaren seid, welche Angewohnheiten ihr in Zukunft lassen sollten, damit eure Brüste ihre natürliche, straffe Form so lange wie möglich behalten, haben wir diese Dinge für euch aufgelistet.

1. Keinen BH tragen

Die Experten scheinen sich hierbei uneinig zu sein. Viele von ihnen führen allerdings immer wieder aus, dass es sich gerade für einen größeren Busen empfiehlt, einen BH zu tragen, um das Bindegewebe zu schonen und der Schwerkraft somit vorzubeugen. Wer das unterstützende Kleidungsstück stets weglässt, könne sogar ein schnelleres Erschlaffen des Busens herbeiführen. Allerdings zweifeln andere Experten und Frauenärzte dieses Ergebnis an und sprechen sogar davon, dass der Brustmuskel durch das Weglassens des BHs gestärkt werden könne.

2. Ständiges Sonnen

Wir lieben einen gebräunten Teint, der uns sofort gesünder und frischer aussehen lässt. Dass die UV-Strahlung allerdings nicht nur eine schöne Bräune mit sich bringt, sondern auch die Entstehung von Falten beschleunigt, ist längst kein Geheimnis mehr. Gerade am Dekolleté ist die Haut nämlich sehr dünn und somit auch besonders gefährdet, einen Sonnenbrand zu bekommen und damit einhergehend auch die Neubildung von Falten und Linien. Deshalb unser Tipp: Greift für eine Extraportion Bräune lieber zu einer Lotion, die euch einige Hauttöne dunkler schummelt wie dem Bestseller-Mousse von St. Tropez für ca. 29 Euro. Könnt ihr es nicht lassen, eure Vitamin-D-Depots in der Sonne aufzuladen, dann vergesst nicht, einen Lichtschutzfaktor aufzutragen, wie beispielsweise die Sensitive expert + Lotion von Garnier Ambre Soloire, die ihr für ca. 9 Euro bekommt.

3. Diäten mit Jojo-Effekt

Für eine straffe Haut ist es natürlich nicht dienlich, wenn unsere Figur von einer Kleidergröße zur anderen schwankt. Insbesondere unsere Brüste können unter einem Jojo-Effekt leiden, da diese zum größten Teil aus Fett bestehen, weshalb viele von uns hier als erstes Abnehmen. Die häufige Zu- und Abnahme von Gewicht, bedingt beispielsweise durch strikte Crash-Diäten, lässt die Brüste nicht nur Erschlaffen, es kann auch Dehnungsstreifen herbeiführen, die wir natürlich lieber direkt vermeiden wollen. Sind sie allerdings bereits entstanden, können wir sie mit einem hochwertigen Körperöl, wie dem von Burt's Bee für ca. 13 Euro, und regelmäßigem Einreiben deutlich kaschieren.

4. Sport ohne BH

Eine absolute Sünde, die ihr euren Brüsten antun könnt, und sie somit in ihrer Optik beeinträchtigt, ist das Sporttreiben – ohne Sport-BH. Das Seilspringen, Joggen oder klassische Burpees fordern das Bindegewebe stark heraus und lassen es ohne Support mit der Zeit natürlich erschlaffen. Um die Brüste zu schonen, ist deshalb ein gut sitzender Sport-BH für jede Trainingssession unabdingbar. Das Nummer 1 Bestseller Modell von Yvette, welches bereits Hunderte Kundinnen zufriedenstellte, bekommt ihr übrigens bereits ab ca. 24 Euro direkt nach Hause geliefert.

© iStock

5. Rauchen

Einmal abgesehen davon, dass Rauchen im Allgemeinen unserer Gesundheit schadet, trägt der Glühstängel auch dazu bei, dass unsere Haut deutlich schneller altert. Grund hierfür ist mitunter der Abbau des Strukturproteins Elastin, welcher durch das Rauchen verstärkt wird. Auch auf unsere Brüste wirkt sich diese Tatsache aus, da das Bindegewebe gewschächt wird und somit erschlafft.

Diese Lifestyle-News dürft ihr nicht verpassen:

BH: Dieses Modell macht sich perfekt unter weißen Oberteilen

Dieses bequeme BH-Modell können wir auch zuhause tragen