Lifestyle

Laut Studie: 5 Fehler, die man beim Küssen vermeiden sollte

Von Judith am Samstag, 18. Mai 2019 um 16:52 Uhr

Hach, Küssen kann so schön sein – doch will es auch gelernt sein. Denn laut Studien sollte man die folgenden 5 Dinge beim Küssen besser nicht machen… 

Einem bekannten Sprichwort nach zu urteilen ist man, was man isst. Genauso gut könnte man wohl sagen, man ist, wie man küsst. Denn ob uns jemand gefällt oder wir mit einer Person intim werden wollen hängt eben auch ganz stark davon ab, ob wir beim Küssen dieses Kribbeln im Bauch bekommen, oder ob uns die Art und Weise, wie der andere küsst, so gar nicht gefällt. Nicht ohne Grund gaben in einer Studie des Dating-Portals "Match" 76 Prozent der Befragten an, dass gutes Küssen in Sachen Liebe und Sex ganz oben steht. Allerdings gibt es ein paar Dinge, die man unabhängig von individuellen Vorlieben beim Küssen unbedingt vermeiden sollte. Hier sind die 5 No-gos beim Küssen…

1. Alkohol trinken

Sich vor dem ersten Kuss ein bisschen Mut antrinken, um die Hemmungen zu verlieren? Können wir verstehen. Allerdings sollte es da am besten wirklich nur bei ein paar Schlückchen bleiben. Denn zu viel Alkohol ist nicht nur für unseren Körper schlecht, er trübt auch unser Urteilsvermögen. Außerdem kann Alkohol auch den Kusspartner abschrecken. Damit man also keine bösen Überraschungen erlebt, alkoholische Getränke vor dem Küssen lieber weglassen. 

2. Angst um den Lippenstift haben

Auf den Lippenstift zu verzichten, weil man Angst hat, er könne beim Küssen verschmieren, ist ein weit verbreitetes Phänomen. Dabei erhöht gerade Lippenstift das Kusspotential: Studien zufolge haben nämlich Frauen, die Lippenstift tragen, mehr Erfolg beim Küssen, als solche, die keinen tragen. Es ist demnach wahrscheinlicher mit Lippenstift geküsst zu werden, als ohne. Vor allem roter Lippenstift wirkt dabei am anziehendsten. 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Couple by 9GAG (@couple) am

 

3. Mundgeruch haben

Dass ein schlechter Atem beim Küssen keinen guten Eindruck macht ist wohl ziemlich offensichtlich. Dabei sind Frauen im Durchschnitt toleranter, was Mundgeruch angeht, als Männer. Ob das an der fehlenden Mundhygiene liegt? Einen Kaugummi oder ein Minzbonon in der Tasche zu haben kann jedenfalls nicht schaden. 

4. Den Kopf neigen

Laut einer Studie der University of Bath neigen zwei Drittel der Menschen ihren Kopf nach rechts, wenn sie jemanden küssen. Wer seinen Kopf also in die andere Richtung neigt, geht das Risiko ein, mit der Stirn aneinander zu geraten, was nicht nur beim Küssen umständlich, sondern auch generell eine komische Situation ist. Falls es passiert, einfach drüber Lachen und nochmal versuchen, dann vielleicht einfach mit dem Kopf in die andere Richtung. 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Les Parisiennes du monde (@lesparisiennesdumonde) am

 

5. Den Mund zu lassen

Schon klar, man sollte seinem Kusspartner nicht gleich die Zunge in den Hals stecken. Doch French Kissing, also mit Zunge, macht Spaß und hat laut Wissenschaftlern auch nachweisbare Vorteile: Speichel enthält demnach nämlich Testosteron, das wiederum die Libido anregt. Wer bei einem leidenschaftlichen Kuss den Mund geschlossen hält, signalisiert seinem Gegenüber außerdem, dass man verkrampft oder verschränkt ist. 

Weitere News rund ums Thema gibt es hier: 

Große Liebe: Daran erkennst du, dass du seine Traumfrau bist

Männer mit diesen Sternzeichen haben die größte Bindungsangst