Lifestyle

Laut Studie: Hört ihr diese Musik beim Essen, nehmt ihr ab

Von Silky am Donnerstag, 26. März 2020 um 15:17 Uhr

Hättet ihr gedacht, dass gewisse Klänge und Töne euch beim Abnehmen unterstützen? Eine Studie verrät, wie es klappen soll…

Für viele ist Musik ein wichtiger Bestandteil im Leben. Während sich manche im Zusammenhang mit Melodien kreativ in Form von Tanz, Poesie oder sogar Zeichnungen ausleben können, ist Musik für andere ein Muss im Alltag. Auf Parties und Feiern sorgen sie für gute Laune, beim Training können sie für die gewisse Motivation sorgen und beim Liebeskummer sind sie ein treuer Begleiter durch die schwierige Lebensphase. Wer hätte aber gedacht, dass Musik auch beim Essen eine Funktion haben kann? Eine Studie aus Amerika hat nämlich den Zusammenhang zwischen der Ernährung und das parallele Musikhören dazu untersucht. Dabei sind sie auf ein besonders überraschendes Ergebnis gestoßen. Lauschen wir beim Verzerren von Mahlzeiten zu einer besonderen Art von Musik, können wir unsere Gewichtsabnahme unterstützen. Ihr glaubt uns nicht? Wir klären jetzt auf und verraten euch, welche Musik ihr zum Abnehmen beim Essen hören solltet und welche vielleicht eher nicht.

Diese Musik solltet ihr beim Essen hören, um abzunehmen

Abnehmen war wohl nie so einfach. Eine Studie der amerikanischen University of Arkansas fand tatsächlich heraus, dass ein gewisses Musik Genre beim Essen die Gewichtsreduzierung unterstützen kann. Für das Experiment wurde 99 Teilnehmer ein Stück Schokolade und ein Stück Paprika gegeben. Diese sollten sie dann essen, während im Hintergrund Musik abgespielt wurde. Dabei handelte es sich um vier unterschiedliche Varianten desselben Stückes von Johann Sebastian Bach, die jazzig, klassisch, rockig und im Hip-Hop-Stil abgespielt wurden. Nachdem die Probanden die Snacks gegessen hatten, sollten sie verraten, wie sie ihnen geschmeckt hat, wie intensiv der Geschmack war und ob ihnen die Konsistenz und das Aussehen der Schokolade und der Paprika gefallen haben. Überraschenderweise schmeckte den Teilnehmern das Essen besser, als sie die Jazz-Variante hörten. Dasselbe Essen gefiel ihnen wiederum beim Hören von Hip-Hop nicht mehr.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Homebase Campbelltown (@homebase_campbelltown) am

Woran das liegt, fragt ihr euch? Vielen von uns ist bestimmt bewusst, dass Musik gewisse Emotionen in uns auslöst. Bestimmte Melodien oder Gesänge bringen uns zum Lachen, Weinen oder sorgen für eine Gänsehaut. Dasselbe passiert auch, wenn wir dabei Mahlzeiten genießen. Wer sich beim Essen also wohlfühlt, wird auch mehr verspeisen können und einen größeren Appetit haben. Das Gegenteil passiert, wenn wir Klänge hören, die wir nicht mögen. Der Appetit vergeht und wir essen weniger. Viele Menschen finden Jazz beruhigender und schöner als Hip Hop. Das zeigt auch das Ergebnis. Die zwei anderen Optionen mit Klassik und Rock haben, laut des Experimentes, übrigens keinen Unterschied messbar machen lassen. Die Forscher gehen davon aus, dass diese Musikrichtungen viel öfter gehört werden und daher keinen großen Einfluss mehr auf unsere Sinne hat. Wer übrigens auf der Suche nach neuen Kopfhörern ist, sollte kann jetzt in diese Apple AirPods investieren, die es bei Amazon zu kaufen gibt. (Aufgrund der aktuellen Corona-Krise kann sich eure Bestellung verzögern.)

Hier findet ihr noch mehr Lifestyle-News:

Abnehmen: Dieses Obst kurbelt sofort den Stoffwechsel an – ohne Sport und Diät

Gemüse: Diese Sorten sättigen langfristig und unterstützen die Gewichtsabnahme

Themen