Lifestyle

Porridge: Das passiert mit deinem Körper, wenn du den Haferschleim jeden Morgen isst

Von Linnea am Freitag, 23. August 2019 um 09:10 Uhr

Ein köstliches Porridge zählt mittlerweile zu den liebsten Frühstücksspeisen, doch was passiert eigentlich mit unserem Körper, wenn wir den warmen Haferschleim jeden Morgen verzehren? Wir verraten es dir…

Spätestens seit inspirierenden Apps, wie Instagram, Pinterest und Co., stehen Frühstücks-Bowls, die beispielsweise auf Haferflocken basieren, weit oben im Kurs. Dabei wird eine Speise morgens besonders hochgehandelt – wir sprechen natürlich vom köstlichen Porridgewelches nicht nur lange sättigt und uns, je nach Zutaten, die allesamt frisch sein sollten, mit zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, der Haferschleim hat auch positive Auswirkungen auf unsere Verdauung und lässt sogar langfristig die Pfunde schmelzen. Doch was passiert eigentlich, wenn wir die durch Milch oder Wasser aufgeweichten Cerealien tagtäglich in unsere Ernährung integrieren? Wir verraten es dir…

1. Du bist gesättigt – langfristig

Nachdem du dein Frühstück am Morgen verspeist hast, kannst du die Minuten bis zur nächsten Heißhungerattacke bereits zählen? Nicht wenn du zu Frühstück ein köstlicher Porridge isst, denn dieser stärkt nicht nur dein Immunsystem, wissenschaftliche Studien belegen auch, dass dieser wertvolle Nährstoffe liefert und er den Blutzuckerspiegel konstant aufrecht erhält, sodass du langfristig gesättigt wirst und du nicht schon nach kurzer Zeit den Schokoriegel in deiner Schreibtischschublade anschmachten musst.

2. Deine Verdauung kommt in Schwung

Wie bereits erwähnt sorgt der Haferschleim auch dafür, dass deine Verdauung auf Hochtouren läuft, und zwar aus dem einfachen Grund, dass der Porridge, dessen Hauptbestandteil Haferflocken sind, eine Menge Ballaststoffe enthält. Diese stärken deine Darmflora und wirken sich somit positiv auf dein Verdauungsorgan aus. Gerade bei Problemen mit einem Blähbauch oder schmerzenden Verstopfungen kann die tägliche Portion Porridge am Morgen sehr beruhigend wirken.

3. Du bist konzentrierter

Noch ein Vorteil, den die enthaltenden Ballaststoffe im Porridge mit sich bringen: Du kannst dich bei deinen Aufgaben und Herausforderungen am gesamten Tag besser konzentrieren, wenn du deine morgendliche Portion zu dir genommen hast. Denn das Spurenelement Eisen, welches auch der Haferbrei uns liefert, verbessert neben dem Sauerstofftransport auch den Energiestoffwechsel deines Körpers, weshalb er dich durchaus leistungsfähiger macht. 😉

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fanny Frey (fannythefoodie) (@fannythefoodie) am

4. Deine Muskel wachsen

Nicht umsonst ist der Porridge eines der Lieblingsgerichte von Fitness-Ikone Pamela Reif, und wird von Sportler vor dem Training verschlungen. Der cremige Brei deckt nämlich bereits mit einer ca. 40g großen Portion unseren Tagesbedarf an Vitamin B1 und die Hälfte des Bedarfs an Magnesium, welcher wiederum dem Muskelaufbau in die Karten spielt. Zudem haben Haferflocken einen sehr hohen Eiweißgehalt, bei dem sogar andere tierische Proteinquelle blass aussehen.

5. Haut und Haare profitieren

Aber nicht nur von innen entfaltet der Porridge seine Wirkung, auch von außen wirst du optische Veränderungen merken, wenn du tagtäglich auf einen leckeren Porridge setzt, den du dank Gewürzen und Obst unheimlich vielfältig zubereiten kannst. Der Grund: Der Brei liefert deinem Körper auch Silicium und Biotin, die beide deine Haare und Nägel kräftigen und auch für ein ebenmäßigeres Hautbild sorgen können.

Also wir wissen definitiv, was es heute zum Frühstück gibt. Welche gesunden Rezepte besonders köstlich sind, haben wir auch bereits für dich aufgelistet. 💕

Weitere Lifestyle-News, die du auf keinen Fall verpassen darfst:

Kohlenhydrate: Zu dieser Tageszeit solltet ihr sie essen, um abzunehmen

Kaffee: So viele Tassen des Getränks lassen die Brüste schrumpfen – laut Studie