Lifestyle

Wassermelonen-Diät: Damit purzeln die Pfunde im Nu

Von Marvena.Ratsch am Mittwoch, 29. Mai 2019 um 17:33 Uhr

Was gibt es köstlicheres im Sommer, als eine erfrischende Wassermelone? Doch die Frucht schmeckt nicht nur lecker, sie kann euch auch dabei helfen euer Wunschgewicht für den anstehenden Sommerurlaub zu erreichen...

Ein Sommer ohne Wassermelonen? Kaum vorstellbar! Die erfrischende Obstsorte ist an warmen Tagen der ideale Snack für zwischendurch und sorgt für eine angenehme Abkühlung von innen. Doch dieses Obst ist so viel mehr als nur eine Zwischenmahlzeit – sie gehört zu den wenigen Früchten, welche euch dabei helfen können, das ein oder andere Pfündchen um Bauch, Hüfte und Po loszuwerden und gleichzeitig strafft sie auch noch das Bindegewebe und zaubet euch einen strahlenden Teint. So ist es kaum verwunderlich, dass es in dem umfangreichen Diät-Universum auch eine spezielle Wassermelonen-Version gibt, die mehr als vielversprechend klingt.🍉

DARUM helfen Wassermelonen beim Abnehmen

Wassermelonen gelten unter den Obstsorten als wahre Fatburner, da die darin enthaltene Aminosäure Citrullin dafür sorgt, dass der Körper keine neuen Fettdepots anlagert und gleichzeitig die Fettverbrennung angeregt wird. Außerdem werden dadurch auch die Gefäße geweitet, wodurch der Körper wichtige Nährstoffe deutlich besser aufnehmen kann (was vor allem bei einer Diät eine wichtige Rolle spielt). Dazu kommt schließlich noch, dass die frische Frucht einen hohen Wassergehalt aufweist, eine sättigende Wirkung hat und dabei gleichzeitig einen sehr niedrigen Kaloriengehalt aufweist. So könnt ihr reichlich von der süßen Erfrischung verspeisen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen und auch ohne von fiesen Heißhungerattacken überfallen zu werden.😋

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von FASHION • LIFESTYLE • TRAVEL (@carmushka) am

Wassermelonen-Diät: SO purzeln die Pfunde 

Wer keine Lust auf komplizierte Ernährungspläne hat, um das ein oder andere Kilo zu verlieren, ist mit der Wassermelonen-Diät bestens bedient, denn der Speiseplan wird von Gerichten mit der roten Obstsorte dominiert. Ob pur, gegrillt, als Smoothie oder Salat – die Früchte sind in ihrer Zubereitung sehr viel vielfältiger, als man denkt und es lassen sich sowohl süße als auch herzhafte Speisen damit zubereiten. In eure Mahlzeiten könnt ihr schließlich mit ausgewählten proteinhaltigen Lebensmitteln, wie Feta oder Magerquark, oder auch mit diversen Gemüsesorten ein wenig Abwechslung bringen. Allerdings solltet ihr kohlenhydratreiche Speisen – egal ob die gesunden oder schlechten Varianten – aus eurer Küche verbannen. Was den zeitlichen Aufbau der Diät angeht, habt ihr ein wenig Spielraum – zwischen sieben Tagen und zwei Wochen habt ihr reichlich Zeit, um die Pfunde schmelzen zu lassen.

Was ihr noch wissen solltet: Wer die Kerne dieser erfrischenden Frucht normalerweise meidet, solltet sich dies in Zukunft (vor alle während der Diät) lieber zweimal überlegen. Sie sind nämlich reich an Vitaminen, Mineralstoffen, gesunden Fetten und Eiweißen, die die Verdauung zusätzlich in Schwung bringen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Zuckerzimtundliebe (@zuckerzimtundliebe) am

Hier findet ihr weitere Ernährungstipps:

Auf diesen simplen Abnehm-Trick setzen Stars wie J.Lo und Co.

Diese 10 gesunden Lebensmittel sind extrem sättigend