Beauty

Haare: Das machen Frauen mit gesunder Mähne jede Nacht

Von Silky am Dienstag, 11. Februar 2020 um 17:02 Uhr

Eine glänzende, voluminöse und vor allem unbeschädigte Haarpracht wünscht sich doch jede Frau. Wir decken auf und verraten, was Ladies mit einer gesunden Mähne jede Nacht dafür tun…

Wer die Blicke auf sich ruhen lassen will, muss nicht immer die neueste Designer-Bag oder den auffälligsten Pullover tragen. Auch eine gesunde und gepflegte Mähne kann für so einige neidische Blicke sorgen. Da wir nun wissen, worauf Ladies mit gesunden Haaren am Tag achten und welche wertvollen Tipps sie am Abend anwenden, ist es jetzt an der Zeit etwas über ihren Schönheitsschlaf zu erfahren. Denn seien wir mal ehrlich, keiner will sich mit Spliss, fettigen Haaren oder mit Haarausfall quälen. Zum Glück gibt es dafür hilfreiche Tricks, die uns vor solchen Beauty-Albträumen retten können und das auch noch im Schlaf. Damit sind wir nur nicht einigen Multitaskern voraus, sondern sparen am nächsten Morgen auch noch reichlich Zeit beim Styling. Welche fünf Dinge Frauen mit gesunden Haaren jede Nacht tun und was wir uns von ihnen abgucken können, verraten wir jetzt…

1. Seidige Bettwäsche

Nein, die Rede ist nicht vom Set des nächsten Erotik-Filmes. Um Spliss allemale auf Wiedersehen zu sagen und die Haare schneller wachsen zu lassen, kann die Bettwäsche und vor allem der Kissenbezug eine wichtige Rolle spielen. Tatsächlich ist das Material Seide viel sanfter zum Haar und lässt unsere Strähnchen seltener brechen oder spalten. Typische Bezüge aus Baumwolle oder Leine hingegen reiben mit ihrer rauen Textur viel aggressiver gegen das Haar, was zum unbeliebten Spliss führt. Unser Tipp also: Wechselt zu seidiger Bettwäsche. Dieses Set von Hotnui sieht nur nicht ultra elegant aus, sondern tut auch noch unserem heiligen Schopf Gutes. Wer jetzt aber nicht seine komplette Bettwäsche ändern will, muss das auch gar nicht. Ihr könnt nämlich auch ganz einfach mit einer seidigen Nachtmütze, wie diese vom Emmet, für ca. 17 Euro eure Haare schonen.

2. Overnight-Haarmaske

Ähnlich wie bei der richtigen Hautpflege, ist auch bei gesunden Haaren das Thema Feuchtigkeit das A und O. Einen besseren Zeitpunkt als die Haare über Nacht damit zu versorgen, gibt es wohl kaum. Dafür eignen sich Overnight-Haarmaske, wie diese von Herbal Essences mit Kokosmilch für ca. 4 Euro, besonders gut. Da wir tagsüber ständig unterwegs sind, schaffen wir solch eine Maske meistens nur eine halbe oder maximal zwei Stunden einwirken zulassen. Über Nacht hat so eine feuchtigkeitspendene Kur allerdings den Vorteil, dass sie (im besten Fall) ganze acht Stunden Zeit hat, um einzudringen und unserem Haar die nötige Feuchtigkeit zu schenken. Ihr wollt es schon heute ausprobieren, habt aber keine Maske parat? Dieses Problem ist auch schnell mit einem Griff in den Küchschrank gelöst. Als Alternative lässt sich nämlich auch Kokosöl perfekt in die Haare einarbeiten. Wir empfehlen eine Bio Variante, wie diese von Meracus.

3. Haare zum Zopf flechten

Nasse Haare bürsten oder mit nassen Haaren schlafen gehen, ist für jede Frau mit einer traumhaften Mähne wohl der größte Albtraum. Im nassen Zustand quellen die Haare auf und dadurch ist die Schutzschicht nicht so dicht am Haarschaft. Geht man also mit einem nassen Kopf und offenen Haaren schlafen, ist Haarbruch vorprogrammiert. Lasst die Haare also lieber trocknen, bevor ihr auf die Schlummertaste drückt. Wer nicht so lange warten oder keinen Föhn verwenden will, dem empfehlen wir sich dann zumindest einen Zopf zu flechten. Die Haare sind dadurch kompakt und es entsteht weniger Reibung. Achtet dabei darauf, dass euer Haargummi keine Metall-Details hat. Stattdessen solltet ihr zu weichen Haar-Scrunchies, wie diese seidigen Accessoires von Navaris, greifen, die eure Haare nicht brechen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Filiz Cercis (@filiz) am

4. Trockenshampoo

Morgens früh in den Spiegel schauen und fettige Haare sehen. Diese Situation kommt Frauen mit einer schönen Mähne wahrscheinlich nicht bekannt vor. Sie kennen nämlich einen Trick, der einen fettigen Ansatz über Nacht verschwinden lässt und sie mit einer voluminösen Mähne aufwachen lässt. Wer vorm Schlafengehen keine Zeit für eine schnelle Dusche hatte und seinen Haaren damit keinen frischen Zustand verleihen kann, der greift jetzt zum Trockenshampoo. Unser Favorit derzeit ist das Dry Shampoo von Batiste, welches ihr bei Amazon für ca. 3 Euro kaufen könnt. Das Spray sorgt dafür, dass der Talg auf unserer Kopfhaut über Nacht aufgesogen wird. Einem platten und fettigen Ansatz können wir somit am nächsten Morgen adé sagen und den Hashtag #WokeUpLikeThis ganz ohne Reue unter unserem Selfie nutzen.

5. Haare bürsten

100 Bürstenstriche sollen laut Märchen, Geschichten und Co. für glänzende und gesunde Haare sorgen. Und tatsächlich ist eine gut gebürstete Mähne gesünder und sieht optisch auch noch gepflegter aus. Zwar müsst ihr euren Haaren die ganze Prozedur nicht 100 mal durchgehen, aber ganz weglassen solltet ihr den Prozess vorm Schlafengehen auch nicht. 12 bis 15 Durchgänge sollten je nach Haartyp und Haarlänge reichen. Die Bewegung der Bürste glättet die Oberfläche der Haare und die Bewegung regt außerdem noch die Durchblutung an. Zudem befreit das Bürsten eure Kopfhaut von Schmutz. Bevor ihr euch also auf's Ohr haut, solltet ihr euren Haaren die nötige Pflege geben, damit ihr am nächsten Morgen mit keiner verknoteten Überraschung zu kämpfen habt. Achtet bloß darauf, dass eure Bürste oder Kamm keine Plastikborsten oder raue Oberfläche hat, um Spliss zu vermeiden. Stattdessen ist ein Tool aus natürlichen Borsten, wie dieser Bambusbürste von Pandoo, euer bester Freund.

Mehr Beauty-News findet ihr hier:

Haarpflege: Auf dieses Produkt von Weleda schwören Frauen ab 40

Französinnen: Auf dieses Produkt aus der Drogerie schwören alle Frauen aus Frankreich