Beauty

Lange Haare: Diesen Fehler begehen alle Frauen mit einer Rapunzelmähne

Von Silky am Montag, 31. August 2020 um 16:20 Uhr

Du hast lange Haare? Dann verraten wir dir jetzt, welchen Fehler du unbedingt vermeiden solltest, damit deine Mähne gesund bleibt…

Wir sind nicht nur absolute Mode-Fans, auch beim Thema Beauty schlägt unser Herz sofort höher. Während wir stets auf der Suche nach neuen Kosmetikprodukten gegen Falten, Unreinheiten und Co. sind, steht natürlich auch das Thema Haarpflege ganz oben auf unserer Liste. Dass das "Wahre Schätze" Shampoo von Garnier (über Amazon, ca. 2 Euro) daher gegen eine trockene Mähne hilft oder die "Silber-Haarmaske" von Argan Deluxe (über Amazon, ca. 17 Euro) optimal für blondes Haar ist, haben wir dir bereits in der Vergangenheit verraten. Allerdings tragen solche Produkte nicht allein dazu bei, dass unsere langen Strähnen immer glänzend aussehen. Es gibt bestimmte Regeln, die wir alle befolgen sollten, wünschen wir uns langfristig langes, gesundes Haar. Allerdings scheinen viele Ladies mit einer Rapunzelmähne eine ganz bestimmte Sache zu übersehen und begehen daher immer wieder einen fatalen Fehler, der zu Problemen wie Spliss, Haarbruch oder eine trockene Struktur führt. Wovon die Rede ist und wie du diesen Fauxpas am besten aus dem Weg gehst, verraten wir jetzt.

Hier findest du noch mehr Haarfehler:

Das ist der größte Haarfehler, den Frauen mit einer langen Mähne begehen

Lange Haare geben uns nicht nur diverse Möglichkeiten, diese zu frisieren, werden diese richtig gepflegt, kann eine Wallemähne auch noch ein ziemlicher Hingucker werden. Um diesen Status allerdings zu erreichen, müssen wir Ladies um einen ganz bestimmten und typischen Haarfehler einen großen Bogen machen. Die Rede ist jetzt vom Einschlafen mit offenen Haaren. Viele Frauen sind der Meinung, dass sie ihre lange Mähne vor der Nachtruhe nicht zusammenzubinden brauchen, aber genau hier liegt der große Fehler. Zwar hören sich acht Stunden ganz ohne Haargummi oder Haaraccessoire viel bequemer an, doch für die Nachfolgen lohnt es sich nicht wirklich. Während es mit einer kurzen Frisur keinen großen Unterschied macht, besteht bei einem langen Haarschopf die Gefahr, dass dieser über Nacht schneller verknotet und die Haarstruktur beschädigt wird. Durch das ständige Reiben der einzelnen Strähnchen gegen den Kissenbezug ist Haarbruch nicht nur vorprogrammiert, auch eine trockene Mähne ist ein häufiger Nachteil davon.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Negin Mirsalehi (@negin_mirsalehi) am

Ist unsere gesamte Mähne nämlich offen auf dem Kissen verteilt, steigt das Risiko, dass die natürlichen Öle, die unsere Kopfhaut mit Feuchtigkeit versorgen und für einen natürlichen Glanz verantwortlich sind, von den Bezügen absorbiert werden. Die lange Mähne sieht am nächsten Morgen also stumpf und matt aus. Zudem führt das Wälzen von einer Seite zur anderen über Nacht dazu, dass die Haarenden nach einiger Zeit unter Spliss leiden. Ist dies mittlerweile schon der Fall und du möchtest nicht direkt zum Friseur, dann können wir dir dieses Anti-Spliss Shampoo von Gliss Kur ans Herz legen, welches du über Amazon für ca. 3 Euro kaufen kannst. Stellt sich nun nur noch die Frage, mit welchem Hairstyle wir Frauen mit einer Langhaarfrisur schlafen sollten. Am besten eignet sich ein Dutt oder eine einfache Flechtfrisur. Somit bleiben deine Strähnen über Nacht geschützt und fliegen nicht hin und her. Bei einem geflochtenen Zopf hast du sogar noch den Vorteil, dass du am nächsten Morgen mit natürlichen und leichten Beach Waves aufstehst. Um die Frisur vor dem Schlaf allerdings zu befestigen, raten wir dir zu einem Haargummi ohne Metalleinsatz zu greifen, da die kleinen Stellen ebenfalls Spliss verursachen können. Unser Favorit sind die "Invisibobbles", die besonders sanft zum Schopf und über Amazon für ca. 5 Euro nachzushoppen sind.

Hier findest du noch mehr Beauty-Themen:

Themen