Balletcore: Alles über den gehypten Mode-Trend und wie ihr ihn nachstylt

So cool stylen Fashionistas den Balletcore-Trend im Alltag

Der neueste Trend führt uns in die Welt des Balletts. Aber keine Sorge, ihr müsst nicht den Schwanensee perfekt tanzen können, um beim Balletcore-Trend mitzumachen. Es reichen ein paar stylische It-Pieces, die wir euch gerne präsentieren möchten. Vorhang auf!

© Imaxtree
Und auf Position, bitte! Fashionistas kleiden sich jetzt wie Ballett-Tänzer und Tänzerinnen und sehen umwerfend aus

Die Designer und Designerinnen finden auf der ganzen Welt, in jedem Genre und Zeitgeschehen Inspirationen, die sie in ihre Kollektionen einfließen lassen. Diese Saison spielen Ballett-Tänzer und Tänzerinnen die Hauptrolle, besser gesagt ihr femininer und eleganter Stil, der nicht mehr nur auf den Bühnen zu sehen ist, sondern auch auf den Laufstegen der Fashion Weeks. Bereits 2020 schickte Mugler Top Model Bella Hadid in einem Body und Strumpfhose über den Runway und kündigte den Balletcore-Trend somit an. Und auch bei Givenchy trugen die Models 2022 enge Bodys und voluminöse Röcke aus Tüll, während Miu Miu in ihrer Herbst/Winter 2022/23 Kollektion Ballerinas und Stulpen zurück ins Leben rief. Wie ihr seht, um Balletcore kommt ihr nicht mehr herum, weshalb es höchste Zeit ist, den Trend unter die Lupe zu nehmen und euch mit alltagstauglichen Outfit-Ideen zu versorgen.

Was ist Balletcore?

Hinter Balletcore verbirgt sich ein Modetrend, der sich an den traditionellen Ballettkostümen der Tänzer und Tänzerinnen orientiert. Im Fokus stehen somit Kleidungsstücke wie Bodys, Tutus, Kleider aus Seidentüll und Chiffon, Leggings und Ballerinas sowie Accessoires wie zum Beispiel Stulpen und zarte Strumpfhosen in Weiß und Beige. Betont wird hier vor allem die Weiblichkeit, Grazilität und Sinnlichkeit, was anhand sanfter Pastellfarben wie Hellblau, Rosa und natürlich Weiß zur Geltung kommt. Im Alltag werden die Looks von Trendsettern und Trendsetterinnen wiederum geschlechtsneutral präsentiert und mit anderen stylischen Pieces kombiniert, die oft für einen spannenden Stilbruch sorgen.

 

Welche Fashion-Pieces gehören zum Balletcore-Trend?

Wie schon erwähnt, geben vor allem Kleidungsstücke aus femininen Schnitten, die eine schöne Silhouette zaubern, den Ton an sowie klassische Pieces, die Ballett-Tänzerinnen und Tänzer bei Auftritten und vor allem zum Training anziehen. Als Überblick haben wir euch hier alle wichtigen Teile aufgelistet:

  • Kurze Strickjacken in Wickeloptik
  • Bolero
  • Bodys
  • Tutus
  • Kleider mit Rüschen oder Spitze
  • Mini-Dresses
  • Minirock
  • Satinrock
  • Rock in Wickeloptik
  • Leggings
  • Strumpfhosen
  • Stulpen
  • Ballerinas 

Ballettcore: So könnt ihr den Trend im Alltag stylen

Wie ihr den Balletcore-Trend eurem eigenen Stil anpassen könnt, verraten wir euch anhand der tollen Looks der Fashionistas. 

Kleidungsstücke aus Chiffon

Influencerin Leonie Hanne lässt wirklich keinen High-Fashion-Trend an ihr ungetestet vorbeikommen. Kein Wunder also, dass sie sich auch vom Balletcore-Hype inspirieren lässt, indem sie auf Pieces aus transparentem Chiffon mit zarten Rüschen setzt. In leichten Pastelltönen wirken diese absolut elegant und lassen sich wunderbar zu schicken Anlässen im Frühling und Sommer tragen. Ebenso eignen sich die Art von Kleidern als Hochzeitsgast, da das Material und der Look einen romantischen Charme versprühen. 

Kleider mit ausgestelltem Rock 

Das Tutu bekommt ein modernes Update und kommt nicht nur aus Tüll daher, sondern ebenso aus einem glatten Stoff, dessen Schnitt dafür sorgt, dass der Rock oder der untere Teil des Kleides leicht ausgestellt ist. Wer aufs Ganze gehen möchte, stylt dazu süße Ballerinas, um den Ballett-Trend komplett zu machen. Oder ihr entscheidet euch für einen Stilbruch und stylt lässige Sneaker dazu – echt cool! 

Ballerinas + weiße Söckchen

Die wohl einfachste Form, den Trend umzusetzen, gelingt mit der richtigen Wahl der Schuhe: Ballerinas! Diese kommen in dieser Saison mit einem süßen Riemchen und in zarten Tönen daher und lassen sich perfekt zu Kleidern und Röcken stylen. Komplementiert wird das Ganze von weißen Socken, die bis zur Wade reichen. Scandi-Girl Emili Sindlev beweist, dass der Look in Kombination mit einem legeren Pullover absolut alltagstauglich ist und wir müssen zugeben, dass sich unsere einstige Skepsis gegenüber dem Comeback der Ballett-Flats damit in Luft aufgelöst hat. 

Kleid aus Spitze + Bolero 

Fashionistas wie Michelle Li lieben es, mit unterschiedlichen Stilrichtungen zu experimentieren, sodass am Ende spannende Kreationen entstehen. So stylt sie zum Beispiel ein zartes Spitzenkleid und Bolero (Stichwort: Balletcore) zu Dad-Sneakern und Tennissocken (Stichwort: Urban Streetstyle). Dieser Look ist der beste Beweis, dass der klassische Balletcore-Trend ebenso cool und lässig wirken kann – die Mischung macht's!

Stulpen + High Heels

Wer sich erst einmal an den Trend heranwagen möchte, dem raten wir mit Stulpen zu beginnen. Die gibt es schon zu günstigen Preisen zu kaufen, halten die Waden warm und machen mit wenig Aufwand ordentlich etwas her. Emili Sindlev stylt die etwas teurere Version von Prada zu High Heels und einem Rock aus der Kategorie "Preppy Style". Im Winter wiederum könnt ihr die Heels gegen kniehohe Stiefel tauschen und den Look mit einem Cardigan in Wickeloptik komplettieren. 

Übrigens: Mögt ihr es gerne Pink, dann schaut doch mal beim Barbiecore-Trend vorbei, der ebenfalls gerade die Modewelt prägt und supercool umzusetzen ist.

Lade weitere Inhalte ...