Louis Vuitton Alma: Alles, was ihr über die Designer-Bag wissen müsst

Louis Vuitton Alma: Alles, was ihr über die Designer-Bag wissen müsst

Die Alma von Louis Vuitton ist eine beliebte Designer-Handtasche mit Geschichte. Wollt auch ihr euch die Designer-Handtasche zulegen, dann erfahrt ihr nun von uns alles über das Modell.

Im wunderschönen Paris entstand 1854 einst die Idee der Marke Louis Vuitton. Wunderschöne und praktikable Gepäckstücke stellte der gleichnamige Schöpfer aufgrund der damaligen Reisebedingungen her. Heute gehört Louis Vuitton zu den luxuriösesten und begehrtesten Labels der Welt. Das Modell Speedy, der Sac Noé oder die Pochette Accessoires sind Taschen, nach denen sich beinahe jede modeaffine Frau verzehrt. Ebenfalls unter den begehrtesten Stücken des französischen Modehauses: die Louis Vuitton Alma. Alles über die Designer-Bag, ihre Geschichte und wie ihr sie sogar vergünstigt ergattert, haben wir für euch recherchiert.

Die Geschichte der Alma von Louis Vuitton

Blicken wir auf die Geschichte der Alma von Louis Vuitton, müssen wir ins Jahr 1930 zurückgehen. Damals machte Gaston-Louis Vuitton, der Enkelsohn des Unternehmensgründers, das Vorgängermodell bekannt. Diese Form folgte als zweites Modell auf die ikonische "Speedy", die ebenfalls noch heute zu den Bestsellern zählt.

Zu Beginn noch unter dem Namen "Squire Bag" bekannt, wurde die Alma schließlich angelehnt an ein Modell im Stil des Art déco neu lanciert. Ihren Namen wiederum erhielt sie aufgrund ihrer geschwungenen Form wegen einer Brücke in Paris, die zwei Stadtteile miteinander verbindet.

Was macht die Alma von Louis Vuitton aus?

Die Bag lässt sich übrigens nicht nur an den Toron-Griffen tragen, sondern dank eines abnehmbaren Schulterriemens auch crossbody. Nur an den Henkeln gehalten verleiht sie jedem Look im Nu einen glamourösen Touch. Zudem runden ein goldfarbenes Hängeschloss mit Schlüsseln und das Schlüsselglöckchen aus Leder die Eleganz der Handtasche ab.

Die unterschiedlichen Musterungen der Alma

Wie die Speedy, die Neverfull oder die Pochette Accessoire kommt auch die Alma von Louis Vuitton in verschiedenen Musterungen daher. Besonders begehrt ist die Bag in klassischen Monogram Canvas in Brauntönen. Ergänzt wird das Material der Tasche mit den  Henkelgriffen und Details aus hochwertigem Rindsleder.

Zwei weitere sehr beliebte Musterungen sind außerdem das Damier Ebene Canvas und das Damier Azur Canvas, welche ein braunes oder ein helles Schachbrettmuster bezeichnen. Zudem gibt es die Tasche in schlichtem Schwarz mit Logo-Prägung aus Glattleder oder einem solchen aus Lackleder.

Die unterschiedlichen Größen der Louis Vuitton Tasche

Nicht nur bei den Musterungen der Designer-Handtasche haben wir die Qual der Wahl, auch in ihren Größen lässt die Alma sich unterscheiden:

Alma BB

Die kleinste Form der Alma ist die BB. Sie misst 24,9 x 9,4 x 17 cm (Länge x Breite x Höhe). Damit eignet sie sich perfekt als elegante Abendtasche und kann mit dem schmalen Schultergurt sogar wunderschön quer über den Körper getragen werden. 1.300 Euro kostet euch die kleine Bag bei Louis Vuitton.

Alma PM

Eine Größe von 32 x 16 x 24,9 cm (Länge x Breite x Höhe) weist die Alma PM auf. Die geräumige Tasche bietet mehr Stauraum als das kleine Pendant und ist besonders für den Arbeitsalltag im Office ein hochwertiges Accessoire, das jeden Look im Nu aufwertet. Im Store von Louis Vuitton ergattert ihr sie derzeit für 1.450 Euro – die Preise steigen allerdings regelmäßig bei allen Modellen.

Alma MM

Die größte Ausführung der ikonischen Tasche (36,1 Länge x 28 Breite x 17 cm Höhe) lieben wir vor allem für Reisen und Ausflüge oder natürlich auch für den Business-Alltag. In ihr haben wir nämlich jede Menge Stauraum für all unsere Utensilien. Trotz ihrer praktikablen Größe bleibt das Modell natürlich stilvoll und ist absolut zeitlos. Für ca. 1.600 Euro bekommt ihr ein neues Modell direkt bei Louis Vuitton.

Deshalb ist die Alma von Louis Vuitton jeden Cent wert

Der Markt der Luxusgüter boomt. Auch die wunderschönen Handtaschen von Louis Vuitton zählen hier dazu und unterliegen einer stetigen Preiserhöhung. Im Oktober 2021 erhöhte der Luxuskonzern erneut seine Preise und ließ auch den der Alma-Bag in die Höhe steigen. Selbst bei Vintage-Modellen aus zweiter Hand macht sich dieser Trend bemerkbar. So ist es natürlich möglich, ein gebrauchtes Modell vergünstigt zu ergattern, allerdings steigen auch die preowned Varianten regelmäßig in ihrem Preis.

So ergattert ihr die Alma von Louis Vuitton vergünstigt

Ein Preis von 1.300 Euro kann und will natürlich nicht jeder für eine neue Designer-Handtasche ausgeben. Eine Möglichkeit ist es deshalb, auf ein Vintage-Modell zu setzen, das einen neuen Besitzer sucht. In unserem GRAZIA Shop findet ihr eine große Auswahl wunderschöner Alma-Bags in unterschiedlichen Größen. Je nach Zustand, der in der Beschreibung genau angeben ist, Farbe und weiteren Details variieren die Modelle aus zweiter Hand auch in ihrem Preis.

Wie erkennt man eine Fälschung?

Wo es beliebte Designerstücke gibt, die sich aufgrund ihres Preises leider nicht jeder leisten kann, gibt es natürlich auch immer wieder Fälschungen. Damit ihr bei einem Kauf nicht etwa einem Fake zum Opfer fallt, haben wir aufgelistet, wie genau ihr ein solches erkennt.

1. Am Monogram

Schon am ikonischen Monogram der Alma von Louis Vuitton könnt ihr feststellen, ob es sich um eine Fälschung handelt. Vergleicht dieses am besten mit Designerstücken auf der Website oder dem Store des Luxusbrands. Erkennt ihr Abweichungen von der Musterung, solltet ihr alarmiert sein, da das Monogram stets dasselbe ist.

2. An der Farbe

Auch die Farbgebung habt ihr am besten im Blick, wenn ihr euch nicht sicher seid, ob es sich um eine originale Handtasche oder eine Fälschung handelt. Fakes haben oft grellere Shades oder solche mit einem Gelbstich – seid hier gewarnt.

3. Am Material

Das hochwertige Canvas einer originalen Handtasche ist außerdem ein guter Anhaltspunkt, um eine Fälschung zu entlarven. Glänzt die Oberfläche sehr stark und ist das Material besonders steif und fest, könnte es sein, dass die Handtasche, mit der ihr liebäugelt, kein Original ist.

Lade weitere Inhalte ...