Neo-Gothic: Das hat es mit dem Mode-Trend auf sich

Das hat es mit dem Mode-Trend "Neo-Gothic" auf sich

Bereit für eine kleine Zeitreise? Die Neo-Gothic Ästhetik ist aktuell in aller Munde und wir sichten die an den Barock angelehnten Looks immer wieder. Höchste Zeit also, dass wir euch über den ikonischen Mode-Trend aufklären – hier kommen alle wissenswerten Infos rund um Neo-Gothic.

© Imaxtree
Die Pieces mit Elementen von Kunst und Gesellschaft werden heutzutage neu interpretiert und liefern uns stylische Outfits mit Wow-Faktor

Wir beobachten immer wieder, wie Trends aus der Vergangenheit zurückkommen, neu interpretiert werden und ein großes Fashion-Comeback feiern, weshalb es in der Mode-Welt garantiert nie langweilig wird. So konnten wir beispielsweise beobachten, wie der Style der 2000er sowie 1990er immer wieder auflebt und ein regelrechter Hype um die ikonischen Looks entsteht. Auch Balletcore, der Barbiecore-Trend und der Old Money Style spielen momentan eine große Rolle.

Nun macht sich ein neuer Mode-Trend breit – inspiriert von Stoffen, Silhouetten und Ästhetiken der Barockzeit, erobert Neo-Gothic den Fashion-Olymp und spätestens seit der Netflixserie "Wednesday" sind alle hin und weg. Wir verraten euch, wo die Stilrichtung seinen Ursprung hat und welche Pieces für den Neo-Gothic-Look unverzichtbar sind.

Was ist Neo-Gothic?

Unter dem Begriff Neo-Gothic versteht man eine modische Stilrichtung, die romantisch, antik sowie stimmungsvoll ist, aber gleichzeitig mit einem modernen Touch daherkommt, was auch den Namen erklärt. Bekannte Neo-Gothic-Merkmale sind aufwendige Spitzenteile, Leder, Netzstrumpfhosen und nicht zuletzt die Farbe Schwarz – denn von farbenfrohen Looks ist hier keineswegs die Rede. Darüber hinaus werden auffällige Accessoires und prunkvoller Schmuck eingesetzt. Ebenfalls mit Neo-Gothic in Verbindung gebracht werden Blumenmuster und Rüschenapplikationen, doch dazu gleich mehr.

Neo-Gothic: Wo hat der Trend seinen Ursprung?

Entstanden ist Neo-Gothic in den frühen 1980er-Jahren als Subkultur der Punk- sowie New-Wave-Bewegung. Aspekte der Kunst und Gesellschaft wurden in die Mode aufgenommen und vor allem die gotische Architektur spielt eine große Rolle. Beim Blick auf die Neo-Gothic-Looks wird schnell deutlich, dass die Inspiration der Kleidung in der Barockzeit liegt. Ein antikes, märchenhaftes Flair wird erschaffen und die Looks sind in jedem Fall etwas ganz Besonderes.

Die Frühjahr/Sommer 2023 Show von Dior auf der Pariser Fashion Week hat diese Ästhetik perfekt aufgegriffen und auf den Laufsteg gebracht. Die Rede ist von romantischen Kleidern oder halb-offenen Mänteln aus aufwendiger Spitze. Auch das Modehaus Dolce & Gabbana arbeitet immer wieder mit Elementen aus der Barockzeit und entführt uns mit gothischen Kreuzen in Form von Ketten oder Ohrringen auf eine kleine Zeitreise.

© Imaxtree

Neo-Gothic-Ästhetik: Diese Elemente zeichnen den Look aus

Die Elemente der Neo-Gothic-Ästhetik nehmen wir nun einmal genauer unter die Lupe. Auf den Straßen sichten wir moderne Interpretationen, bei denen gekonnt mit dem antiken Flair gearbeitet wird und gleichzeitig ein zeitgemäßer, angesagter Look entsteht. Grundlegend gilt, dass Neo-Gothic sehr individuell und nach unterschiedlichen Geschmäckern angepasst werden kann, weshalb die Stilrichtung quasi für jede:n etwas ist. Dabei wird sich in der Regel an der dunklen Farbpalette bedient.

Welche Pieces und Designs außerdem immer wieder auftauchen und echte Essentials des gotischen Styles sind, haben wir für euch zusammengefasst.

Spitze

Kaum ein Stilelement zeichnet Neo-Gothic besser aus als Spitze: Dabei sind verschiedene Kleidungsstücke gemeint, die entweder komplett aus Spitze oder mit Spitzendetails daherkommen – von Kleidern über Blusen bis hin zu Röcken. Erkennbar sind häufig verspielte Blumenmuster, die sehr detailliert ausgearbeitet sind, weshalb die Kleidungsstücke übrigens direkt total hochwertig aussehen. Laut eines Reports von Stylight zum Thema Neo-Gothic ist die Nachfrage nach Spitzenoberteilen im Sinne der barockinspirierten Ästhetik um ganze 25 Prozent gestiegen.

© Imaxtree

Korsagen

Kernelement des Neo-Gothics sind außerdem Korsagen, die durch ihre körperbetonte Passform einen modernen Kontrast in die Outfits bringen. Auch hierbei sprechen wir in der Regel von schwarzen Modellen. Übrigens sind die Korsagen oftmals direkt in die Kleider im Neo-Gothic-Stil eingearbeitet. Die Nachfrage nach Korsagen ist innerhalb eines Monats um stolze 23 Prozent gestiegen, wie es aus dem Bericht von Stylight zu entnehmen ist.

© Imaxtree

Transparenz

Mit der Spitze verschmelzen transparente Elemente, die bei sämtlichen Oberteilen oder Kleidern zum Einsatz kommen. Dadurch wird ermöglicht, dass wir stilvoll etwas Haut zeigen können, ohne dabei zu viel preiszugeben. 

© Imaxtree

Leder

Bei der Stilrichtung Neo-Gothic kommt Leder keineswegs zu kurz – am beliebtesten sind Lederröcke sowie Kleider und Hosen aus Leder oder eben Lederimitat. Während die Nachfrage nach Lederhosen um 43 Prozent angestiegen ist, suchen 39 Prozent mehr Leute nach Lederröcken. Die Pieces sind ebenfalls in dunklen Tönen gehalten und zaubern in jedes Outfit eine moderne Note.

© Getty Images

Blusen

Unter den Korsagen werden oft opulente Blusen in Weiß getragen, die perfekt mit den dunklen Details matchen. Die Blusen sind mit Ballonärmeln und Rüschen verziert und haben einen besonderen Kragen.

© Imaxtree

Netz

Ein Neo-Gothic-Outfit wird so richtig komplettiert durch Netzstrümpfe, dessen Nachfrage kürzlich um satte 155 Prozent gestiegen ist, was Bände spricht. Besonders toll macht sich eine Netzstrumpfhose zu schwarzen Stiefeln, die auf mindestens Kniehöhe enden und einem Lederrock oder passenden Kleid. 

© Imaxtree

Neo-Gothic-Accessoires: So wird der Look komplett

Was bei der angesagten Stilrichtung außerdem nicht fehlen darf, sind Accessoires. Mit Neo-Gothic in Verbindung gebracht werden beispielsweise Rüschenkragen, die ein Outfit komplettieren oder lange Handschuhe aus Spitze oder Netz, die definitiv Hingucker sind. Auch Kopfbedeckungen mit Spitzendetails tauchen rund um die Stilrichtung immer wieder auf. Die Möglichkeiten sind, wie ihr merkt, grenzenlos und der Neo-Gothic ermutigt dazu, sich fashion-technisch mehr zu trauen.

So sehen Schmuckstücke im Neo-Gothic-Stil aus

Neo-Gothic steht für prunkvolle, üppige Schmuckstücke à la Dolce & Gabbana, die sich schon seit Längerem von der Epoche inspirieren lassen. Gearbeitet wird oftmals mit auffälligen Kreuzen und aufwendigen Formen. Auch hierbei sichten wir immer wieder Blumenverzierungen. Beim Neo-Gothic-Schmuck lautet das Motto ganz klar "mehr ist mehr" und große Ketten werden mit ebenso großen Ohrringen kombiniert. Wenn ihr es lieber dezenter mögt, könnt ihr euch natürlich auch einfach für eines der funkelnden Pieces entscheiden und setzt damit zu einem eher schlichten Outfit ein gelungenes Statement.

© Imaxtree
Lade weitere Inhalte ...