Lifestyle

Abnehmen: Das sind die Schlank-Geheimnisse der Französinnen

Von Marvena.Ratsch am Donnerstag, 25. Juli 2019 um 10:48 Uhr

Ihr fragt euch, wie es die stylischen Französinnen schaffen, ihr Gewicht zu halten und sich bei ihnen keine überschüssigen Pfunde an Bauch, Hüfte und Po breitmachen? Wir haben es für euch herausgefunden...

Die Frauen aus Frankreich sind nicht nur für ihren unverkennbaren Stil, ihre lässigen Frisuren und ihren ebenmäßigen Teint bekannt, auch in Sachen Figur gelten sie als Vorbilder für einen Großteil der Frauen. Dies ist allerdings auch kein Wunder, denn die Ladys aus Paris, Toulouse und Co. sind oftmals mit einer schmalen und gleichzeitig gesunden Silhouette gesegnet, obwohl man sie regelmäßig mit vermeintlichen Dickmachern wie Milchkaffee, Croissants oder Macarons auf den französischen Straßen und auf den Fotos bei Instagram sieht. Woran liegt es also, dass Französinnen einfach nicht an Gewicht zulegen? Wir haben ein wenig nachgeforscht und sind auf die folgenden sieben Dinge gestoßen...

1. Sie lassen die Finger von Crash-Diäten

Crash-Diäten, die auf kurz oder lang zum Jojo-Effekt führen und die Pfunde (oder eher gesagt die Wassereinlagerungen) lediglich für einige Tage schmelzen lassen und sich im Anschluss sogar doppelt und dreifach an den Problemzonen ablagern, gehören nicht in das Repertoire von den Frauen aus Frankreich. Sowieso sind Diäten unter den Stilikonen verpönt, denn dafür genießen sie viel zu gerne gutes Essen. Außerdem ist der Mangelzustand, in den man seinen Körper versetzt, wenn man auf wichtige Kalorien verzichtet und die daraus resultierenden Probleme, wie beispielsweise ein fahler Teint oder dünne Haare, ein absolutes No-Go für Französinnen.

2. Sie genießen ihre Mahlzeiten im Sitzen

Sich auf dem Weg ins Büro gerade noch ein belegtes Brötchen auf der Hand gönnen? Nicht mit den Frauen aus Frankreich. Jede Mahlzeit – ob Frühstück, Lunch oder Dinner – wird bei ihnen genossen und dabei schlendern oder hetzen sie nicht durch die Gegend, sondern suchen sich ein gemütliches Plätzchen, um ihre Mahlzeit ausgiebig und in aller Ruhe zu essen. Diese Routine hat sogar zwei positive Auswirkungen auf die Figur, denn indem ihr in Ruhe esst, nehmt ihr automatisch kleinere Portionen zu euch und zudem ist es erwiesen, dass der Körper Mahlzeiten im Gehen nicht als Mahlzeiten registriert und somit das Risiko für Heißhungerattacken gesteigert wird.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Camille Charriere (@camillecharriere) am

3. Sie essen von kleinen Tellern

Wenn es um das Gewicht geht, dann gibt es einen logischen Grundsatz: Wenn du mehr isst, als du verbrennst, dann nimmst du zu. Doch manchmal gestaltet es sich gar nicht so leicht seinen Appetit zu zügeln und kleine Portionen zu genießen – gerade wenn es sich um das eigene Lieblingsgericht handelt. Auch hier wissen sich die französischen Ladies zu helfen, indem sie einfach auf kleine Teller zurückgreifen. Diese füllt man automatisch mit sehr viel kleineren Portionen und so nimmt man wiederum deutlich weniger Kalorien zu sich. Logische Folge: Man nimmt nicht zu.

4. Sie kochen frisch

Ob Pizza, Nudelgerichte oder Gemüsepfannen aus dem Tiefkühlfach – wenn man Französinnen diese Speise vorsetzen würde, dann würde diese nur ihre Nase rümpfen. Fertiggerichte, die nur so vor künstlichen Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern und Zucker strotzen, gehören zu den absoluten No-Gos von Jeanne Damas, Camille Charriere und Co.! Dies ist allerdings auch kein Wunder, denn diese Speisen bieten keinerlei Nährwerte und bringen zudem den Blutzuckerspiegel aus dem Gleichgewicht, der eine wichtige Rolle beim Ab- beziehungsweise Zunehmen spielt. Daher setzen die Stilikonen auch lieber auf frische Zutaten und bereiten diese selber zu. So wissen sie, was wirklich in ihren Mahlzeiten steckt, und zudem schmecken selbstgekochte Gerichte ohnehin sehr viel besser.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Adenorah (@annelauremais) am

5. Sie trinken stilles Wasser (und davon viel)

Natürlich gönnen sich Frauen in Frankreich am Abend gerne mal ein Gläschen Wein, doch dies ist eher die Ausnahme, denn in der Regel trinken sie hauptsächlich stilles Wasser und davon mindestens zwei Liter am Tag. So spülen sie all die Giftstoffe regelmäßig aus ihrem Körper und indem sie ihn mit ausreichend Flüssigkeit versorgen, sammeln sich auch nicht so schnell Wassereinlagerungen an. Außerdem ist die Variante ohne Kohlensäure deutlich schonender für den Magen und so haben die Ladies aus Paris nicht so häufig mit einem unangenehmen Blähbauch zu kämpfen.

6. Sie gehen zu Fuß

Selten sieht man Französinnen bei einem Workout oder einer Joggingeinheit schwitzen, doch dies bedeutet nicht, dass sie sich nicht ausreichend bewegen und kaum etwas verbrennen. Doch die Bewegung integrieren sie in ihren Alltag und so gehen sie einen Großteil ihrer täglichen Strecken zu Fuß und kommen auf eine Schrittzahl, mit der sie automatisch abnehmen. Außerdem meiden sie partout den Fahrstuhl und benutzen lieber die Treppe. Dies verbrennt ebenfalls noch eine Menge an Kalorien und strafft zusätzlich die Oberschenkel und den Po. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Jeanne (@jeannedamas) am

7. Sie stressen sich nicht

Nun das Wichtigste zum Schluss: Französinnen lassen sich nicht stressen! Sie jagen nicht irgendeinem utopischen Schönheitsideal hinterher und stellen dafür ihr ganzes Leben auf den Kopf oder beginnen gar zu hungern. Dafür genießen sie nur allzu gerne und geraten nicht gleich in Panik, wenn mal ein Kilo mehr auf der Waage angezeigt wird. Sie akzeptieren sich und ihren Körper, so wie er ist und wenn sie sich darin wohlfühlen, dann stellt es für sie auch kein Problem dar, wenn sie keine 90-60-90 haben.

Weitere Tipps von den französischen Ladies rund um Fashion, Lifestyle und Beauty gibt es hier… 

Haare: Diese Dinge würden Französinnen niemals mit ihrer Mähne machen

Französinnen: Diese Dinge würden sie niemals beim Sex machen