Lifestyle

Abnehmen durch Trinken: So purzeln die Pfunde mit der japanischen Wasser-Diät

Von Inga am Montag, 16. September 2019 um 17:47 Uhr

Wer Abnehmen will, muss nicht zwangsläufig auf strengen Verzicht und Fasten-Methoden setzt. Wie die japanische Wasser-Diät dir dabei helfen kann, deinen Stoffwechsel anzukurbeln, verraten wir daher jetzt…

Dass die japanische Kultur einige wertvolle Bräuche in Sachen Ernährung, Beauty und Co. hervorbringt, haben wir ja bereits des Öfteren – zum Beispiel in Form des Japan-Tricks – festgestellt und auch in diesem Fall kommt die Methode, die wir dir gleich vorstellen werden, aus dem ostasiatischen Land. Dabei handelt es sich um eine Diätform, die auf einem ganz simplen, dafür aber nicht weniger effektiven Prinzip basiert: Wasser trinken auf nüchternen Magen, was eine Reihe an positiven Auswirkungen für unseren Körper haben kann, weshalb wir bei der japanischen Wasser-Diät sofort hellhörig geworden sind. Was genau es damit auf sich hat und wie sie dabei helfen kann, dass die Pfunde im Nu purzeln, verraten wir dir jetzt.

Dieses Prinzip steckt hinter der japanischen Wasser-Diät

Um uns vor strengen Diäten und Fasten-Kuren zu drücken, sind wir ständig auf der Suche nach weniger extremen Abnehm-Methoden, die es uns ermöglichen, weiterhin unsere liebsten Gerichte zu verköstigen und hier und da mal eine kleine Leckerei zu genehmigen. Dabei sind wir jetzt auf die japanische Wasser-Diät gestoßen, die genau unsere Erwartungen trifft und zudem auch noch richtig gesund für unseren Körper ist. Nachdem wir gerade erst den Japan-Trick verraten haben, dank dem man mit bestimmten Atemübungen Bauchfett verlieren kann, geht es dieses Mal um gezieltes Wasser trinken am Morgen. Dafür setzen wir direkt morgens nach dem Aufstehen auf ein großes Glas lauwarmes Wasser. Mit der Zeit, wenn wir uns daran gewöhnt und dieses Ritual in unseren täglichen Ablauf integriert haben, können wir die Wassermenge – hier eignet sich übrigens am besten stilles- oder Leitungswasser – steigern und auf einen halben Liter erhöhen. Im Anschluss darf Zähne geputzt und etwa 45 Minuten später gefrühstückt werden – anschließend wird am besten eine Essenspause von etwa zwei Stunden eingelegt.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ALESSA W. (@alessaa_w) am

Was genau das Trinken von Wasser auf nüchternen Magen bewirkt? So einiges, denn durch die Wasser-Diät verbessern sich nicht nur die Reinigungs- und Regenerationsvorgänge, die unser Körper jede Nacht betreibt. Auch fühlen wir uns durch das Glas Wasser erst einmal satt und haben nicht so schnell Hunger. In der Nacht erholt sich dein Körper und sorgt dafür, dass Giftstoffe abgebaut werden, die bei der nächtlichen Reinigung entstehen. Mit einem Glas Wasser lassen sich die Giftstoffe am besten herausspülen. Zudem regt das Wasser den Stoffwechsel an, der dadurch am Morgen gleich auf Hochtouren kommt, was wichtig für ein funktionierendes Verdauungssystem ist. Die Japan Medical Association (JMA), die diese Trinkkur eingeführt und getestet hat, empfiehlt zudem, jeden Abend für etwa zwei Minuten mit Salzwasser zu gurgeln, wodurch die Schleimhäute gereinigt werden

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Xenia Adonts (@xeniaadonts) am

Hier findet ihr weitere Lifestyle-News:

Mit diesem simplen Kühlschrank-Trick schmelzen die Kilos – laut Studie

Laut Studie: So wirkst du auf Männer sofort schlanker – ohne Sport und Diät

Themen