Lifestyle

Horoskop: Wer im Zeichen des Wassermann geboren ist, hat das seltenste Sternzeichen

Von Anne-Kristin am Samstag, 24. Oktober 2020 um 20:09 Uhr

Widder, Jungfrau oder Skorpion: Wir alle tragen ein Sternzeichen, welches so einiges über uns verrät. Aber welches Tierkreiszeichen kommt weltweit eigentlich am seltensten vor? Wir haben es für euch herausgefunden.

Mit unserer Geburt steht fest, in welchem Tierkreiszeichen wir geboren sind. Die Sterne verraten dabei so einiges über uns. Nicht nur Charaktereigenschaften oder der Umgang mit den Mitmenschen, auch Vorlieben, Wünsche und Zukunftsvorhersagen können mit unserem Sternzeichen in Verbindung gebracht werden. So wissen wir beispielsweise nicht nur, welche Tierkreiszeichen besonders wählerisch sind und welche nicht altern, sondern auch welche wahre Einzelgänger sind. In unzähligen Büchern und Veröffentlichungen lassen sich all diese Erkenntnisse über die verschiedenen Zeichen nachlesen und erweisen sich doch in vielen Fällen als wahr. Ob die Parallelen wirklich mit dem Stern, unter dem wir geboren sind, zu tun haben, oder ob es sich doch oft um Zufälle handelt, sei dahingestellt. Mit unserem Sternzeichen haben wir aber doch oft eine Erklärung für vieles und können uns an kleinen Offenbarungen und Voraussagen, wie sie meist in Zeitungen zu lesen oder im Radio zu hören sind, entlang hangeln, wenn uns das Leben wieder einmal ratlos zurücklässt. 🍃

Lifestyle-News rund ums Sternzeichen, die ihr lesen solltet:

Dieses Tierkreiszeichen gibt es am wenigsten

Da jeder von uns ein Sternzeichen hat, muss es auch eines geben, welches besonders häufig vorkommt und eines, dass besonders selten vertreten ist. Das Tierkreiszeichen, unter dessen Stern die wenigsten Menschen geboren sind, ist der Wassermann. Ein zugegeben überraschendes Ergebnis, da uns das Sternzeichen mit seinem einnehmenden Wesen doch sehr häufig über den Weg zu laufen scheint. Dem ist wohl aber nicht so, denn Menschen, die zwischen dem 21. Januar und 19. Februar geboren sind, können sich als echte Seltenheit bezeichnen. Kommen Sternzeichen wie die Jungfrau oder die Waage weltweit am häufigsten vor, sind nur die wenigsten Menschen in diesem speziellen Zeitraum Anfang des Jahres geboren. Der Zeitpunkt der Geburt spielt bei der Seltenheit des Sternzeichens Wassermann eine ganz entscheidende Rolle. Da der Februar weniger Tage hat als alle anderen Monate des Jahres, finden folglich auch weniger Geburtstage statt. Hinzu kommt, dass der Januar einer der geburtenschwächsten Monate ist. 👆🏼

© iStock

Dass Wassermänner am seltensten vorkommen, macht sie allerdings nicht schwächer. Sie haben einen besonders einnehmenden Charakter und fallen ihren Mitmenschen schnell ins Auge. Wassermänner zeichnen sich vor allem durch ihre Aufrichtigkeit und ihre Liebe zur Freiheit aus. Sie sprühen förmlich vor Ideen und scheuen nicht davor, echte Revolutionen anzuzetteln. Sie sind wahre Visionäre, extrem willensstark und vielseitig. Ihr starker Charakter und ihre Hilfsbereitschaft reißen ihre Mitmenschen sofort mit sich mit, weshalb Wassermänner nicht selten ungewollt im Mittelpunkt stehen. Sie sind in vielen Situationen allerdings auch sehr distanziert und kühl, müssen zunächst auftauen, bevor sie Kontakte knüpfen. Enge Bindungen gehen sie nur nach reiflicher Überlegung ein, denn ihr Charakter ist besonders wechselhaft und unverbindlich. Entscheiden sie sich jedoch, eine Partnerschaft oder enge Freundschaft einzugehen, gibt es keine treuere Seele als die ihre. Wer im Zeichen des Wassermanns geboren ist, kann sich also durchaus als etwas ganz Besonderes fühlen. ❤️

Diese Lifestyle-Artikel dürft ihr euch nicht entgehen lassen: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen
Horosop