Lifestyle

Schilddrüse: Diesen Einfluss hat sie auf deinen Körper

Von Inga am Montag, 17. Juni 2019 um 11:16 Uhr

Deine Haare gehen aus, du nimmst plötzlich zu oder bist ständig müde? Warum deine Schilddrüse damit zusammenhängen könnte und welche Probleme sie verursachen kann, verraten wir dir hier… 

Unsere Schilddrüse, die unterhalb des Kehlkopfes liegt und aussieht wie ein kleiner Schmetterling, ist ein häufig unterschätztes und super wichtiges Organ, denn funktioniert sie nicht richtig, kann sie (besonders bei uns Frauen) unschöne Symptome verursachen. Sei es in Bezug auf die Frequenz unseres Herzens, die Produktion von Schweiß, die Funktion unseres Darms, unser Gewicht oder auch unsere Stimmungslage. Während wir mit dem Schilddrüsen-Trick zwar die Pfunde purzeln lassen können, bringt sie umgekehrt ebenso negative Reaktionen unseres Körpers mit sich, wenn sie nicht richtig funktioniert. Wenn du also plötzlich vermehrten Haarausfall hast oder ohne Grund eine Gewichtszunahme bemerkst, lohnt es sich einen Blick auf deine Schilddrüse zu werfen. Denn trotz ihrer kleinen Größe: Die folgenden Auswirkungen auf deinen Körper können von der Hormondrüse ausgehen… 

1. Haarausfall

Deine Haare werden auf einmal dünner und du hast nach dem Kämmen büschelweise Haare in der Bürste? Daran könnte eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse Schuld sein. Ob du darunter leidest, kannst du durch eine Blutuntersuchung beim Arzt feststellen. Während die Mähne bei einer Überfunktion dünner, feiner und brüchiger werden kann, äußert sich eine Unterfunktion in Form von matt, stumpf, trocken und brüchig wirkenden Haaren. 

2. Fruchtbarkeit

Auch wenn es mit dem Kinderwunsch nicht klappen will, kann eine Störung der Schilddrüse die Ursache sein. Sowohl eine Überfunktion als auch eine Unterfunktion können Schuld daran sein, dass eine Schwangerschaft ausbleibt. Zum Glück sind diese Störungen aber gut behandelbar und können mit Medikamenten in den Griff bekommen werden.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kenza Zouiten Subosic (@kenzas) am

3. Gewichtszunahme

Schon eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse, bei der die Schilddrüsenhormone vermindert oder gar nicht produziert werden, kann sich negativ auf unser Gewicht auswirken. Das Abnehmen fällt dann trotz Sport und gesunder Ernährung deutlich schwerer, da der Stoffwechsel langsamer arbeitet. Bei einer leichten Unterfunktion kann die Schilddrüse aber mit gezielter Ernährung sowie Bewegung angeregt und die Fettverbrennung wieder in Schwung gebracht werden. 

4. Depression

Wenn du dich häufig traurig, niedergeschlagen, müde oder antriebslos fühlst, solltest du das keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Zwar kann auch schon ein Nährstoffmangel, wie beispielsweise von Eisen, daran Schuld sein, eventuell ist aber auch die Schilddrüse für das Problem verantwortlich. Diese ist ein besonders wichtiger Hormonproduzent und der Verdacht liegt nahe, dass eine Schilddrüsenüberfunktion die Ursache sein könnte.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ALESSA W. (@alessaa_w) am

5. Akne

Die Schilddrüse kann aber nicht nur für Müdigkeit und Abgeschlagenheit verantwortlich sein, leider kann auch die Schönheit darunter leiden, wenn sie nicht richtig arbeitet. Fast die Hälfte aller Frauen mit einer Schilddrüsenstörung klagt über Haarausfall, brüchige Nägel oder trockene Haut, aber auch unreine Haut und Akne kann sie hervorrufen. Bei einer Überfunktion ist die Haut der Betroffenen aufgrund vermehrter Durchblutung nämlich in der Regel warm und leicht gerötet, wodurch es zu vermehrtem Schwitzen und einer erhöhten Talgabsonderung kommt, was wiederum Pickel verursachen kann.

Weitere Artikel zum Thema Ernährung findet ihr hier:

5 Lebensmittel, die jede Frau regelmäßig essen sollte

Schlankmacher: Diese Tiefkühlkost eignet sich perfekt zum Abnehmen