Lifestyle

Sport: Das passiert mit deinem Körper, wenn du keinen mehr machst

Von Inga am Dienstag, 14. April 2020 um 11:14 Uhr

Für unsere Figur ist die derzeitige Situation eine echte Belastungsprobe und die Bewegung bleibt für viele auf der Strecke. Doch was passiert eigentlich mit unserem Körper, wenn wir über einen längeren Zeitraum keinen Sport mehr machen?

Nicht nur für unsere Arbeitssituation sind die vergangenen Wochen eine echte Herausforderung gewesen und so hüten einige Menschen aufgrund des Coronavirus nach wie vor das Home Office. Zwar haben wir bereits hilfreiche Tipps vorgestellt, wie es trotzdem gelingt, während dieser Zeit nicht zuzunehmen, doch dennoch leiden viele von uns allmählich unter Bewegungsmangel. Denn die Fitnessstudios und öffentlichen Sportplätze haben geschlossen und so sinken die Möglichkeiten, regelmäßig unsere Sporteinheiten zu absolvieren und uns damit fit zu halten. Dennoch sollten wir jetzt mehr denn je auf alternative Home Workouts, Yoga Sessions und Co. setzen, denn wir haben herausgefunden, was mit deinem Körper passiert, wenn du über einen längeren Zeitraum komplett auf Sport verzichtest…

1. Dein Körperfettanteil steigt

Bereits nach drei Tagen ohne Training werden deine Muskelfasern weicher – Studien beweisen, dass schon nach zwei Wochen absoluter Ruhe auch die Muskelmasse deutlich sinkt. Innerhalb von nur einer Woche Trainingspause verlangsamt sich zudem der Stoffwechsel – dies führt zu Fettaufbau und damit zu einer schnellen Gewichtszunahme. Mit der Zeit fühlst du dich zudem aufgedunsen und schwammig und dein Körper ist nicht mehr so fest. 

2. Lust auf ungesundes Essen steigt

Doch es ist nicht nur der Bewegungsmangel, der uns beim Verzicht auf Sport zunehmen lässt. Auch unser Essverhalten verändert sich automatisch, wenn wir über einen langen Zeitraum mit dem Training aussetzen. Während regelmäßiger Sport eine gesunde Ernährung bestärkt, da wir uns fit und motiviert fühlen, hat der Verzicht genau das Gegenteil zur Folge: Wir haben vermehrt Appetit auf ungesundes Essen wie Süßigkeiten und Junk Food, welches zusätzlich dafür sorgt, dass wir schneller zunehmen. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Milena Karl (@milena.karl) am

3. Du bist launisch

Studien belegen, dass Menschen, die regelmäßig trainieren, nach nur zwei Wochen Inaktivität müde und schlecht gelaunt wurden. Wissenschaftlich sind die Ursachen zwar noch nicht geklärt, doch fest steht: Beim Sport schüttet der Körper Botenstoffe aus, darunter Endorphine, Serotonin und Dopamin – während Endorphine vor allem einen schmerzlindernden Effekt haben und uns so die Belastung leichter ertragen lassen, sind Serotonin und Dopamin auch als Glückshormone bekannt. Gleichzeitig wird durch Sport die Ausschüttung von Stresshormonen, insbesondere dem Kortisol, reduziert. Depressive Momente und schlechte Laune können sich als Folge der Bewegungsarmut sowohl bei Männern als auch bei Frauen einstellen. 

4. Du bist schneller außer Atem

Bereits nach zwei Wochen ohne Sport sinkt unsere Ausdauer-Leistungsfähigkeit um bis zu 20 Prozent. Denn Treiben wir plötzlich keinen Sport mehr, kann sich mit der Zeit auch unsere Lungenkapazität verringern. Die Folge: Bereits kurze Trainingseinheiten, Treppensteigen oder Spaziergänge können uns somit aus der Puste bringen. 

5. Du schläfst schlechter

Wir alle dürften es schon mal erlebt haben – besonders in der jetzigen Situation: Treiben wir lange Zeit keinen Sport, fühlen wir uns unausgeglichen und nicht richtig ausgepowert, was uns besonders am Abend zu schaffen machen kann. Beim Sport verarbeitet das Gehirn Probleme und baut Stress ab – ohne das Training erfolgt also auch kein Stressabbau und das Kopfkino geht im Bett vor dem Einschlafen erst so richtig los.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kylie 🤍 (@kyliejenner) am

Uns interessiert auch deine Erfahrung zu dem Thema: Fällt es dir derzeit schwer, regelmäßig deine Sporteinheiten einzuhalten und wie häufig treibst du aktuell Sport? Mach bei unserer Umfrage mit! 👇

 

Diese Lifestyle-News könnten auch interessant für dich sein:

Essen: Diese Ernährungsmythen stimmen in Wahrheit nicht

Oberschenkel: Mit diesen Tricks wirken deine Beine sofort schlanker

Themen