Lifestyle

Abnehmen: Zu dieser Tageszeit verbrennst du am meisten Kalorien – laut Studie

Von Inga am Freitag, 6. März 2020 um 10:55 Uhr

Wer bislang dachte, Essen würde sich zu jeder Tageszeit gleich auf unseren Körper auswirken, der liegt falsch. Laut einer Studie gibt es nämlich tatsächlich eine Mahlzeit, bei der wir deutlich mehr Kalorien verbrennen und welche das ist, erfährst du jetzt.

Ladies, wir haben erfreuliche Nachrichten zu verkündigen, die unsere Stimmung direkt anheben lassen: Denn obwohl wir beim Essen unserer Lieblingsspeisen Kalorien aufnehmen, verbrennen wir im gleichen Zug auch wieder welche. Der Grund hierfür sind spezielle Verdauungsprozesse, auch als "nahrungsinduzierte Thermogenese" genannt, womit der Effekt bezeichnet wird, der uns beim Essen warm werden lässt. Doch das ist noch nicht alles: Denn Forscher gingen diesem Phänomen nun weiter auf den Grund und wollten wissen, ob sich der Effekt bei jeder Mahlzeit gleich auswirkt und so viel können wir jetzt schon verraten: Zu einer Tageszeit verbrennen wir besonders viele Kalorien… 😍

Aufgedeckt: Bei dieser Mahzeit verbrennen wir mehr Kalorien 

Dass die Tageszeiten, zu denen wir unsere liebsten Speisen verzehren, eine Auswirkung aus unsere Figur haben können, haben wir bereits des Öfteren festgestellt: So sollten Kohlenhydrate zu gewissen Zeiten besser vermieden werden, während sich verschiedene Theorien darum ranken, ob zu spätes Essen sich negativ auf unsere schlanke Taille auswirkt. Nun beschäftigten sich Forscher der Universität Lübeck mit der Auswirkung der verschiedenen Mahlzeiten auf unsere Kalorienbilanz und kam zu einem überraschenden Ergebnis. Während nämlich bereits bekannt ist, dass wir Kalorien verbrennen, während wir etwas essen, ist dieser Vorgang – genannt nahrungsinduzierte Thermogenese – nicht zu jeder Tageszeit gleich. Tatsächlich bestätigt die Studie nun, dass wir beim Frühstück deutlich mehr Kalorien verbrennen als beim Mittag- oder Abendessen. Dass die Mahlzeit am Morgen ohnehin die wichtigste des Tages ist, ist dabei längst kein Geheimnis mehr.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sofia Tsakiridou (@matiamubysofia) am

Um dem Phänomen auf den Grund zu gehen, bekamen die Testpersonen der Studie einmal ein Frühstück mit wenig Kalorien und ein Abendessen mit viel Kalorien, sowie umgekehrt. Das Ergebnis war dabei immer das gleiche: Es macht keinen Unterschied, ob wir morgens oder abends mehr Kalorien zu uns nehmen, beim Frühstück werden immer mehr Kalorien wieder verbrannt. Die Ernährungswissenschaftlerin Juliane Richter erklärt: "Die Ergebnisse zeigen, dass eine identische Kalorienzufuhr sowohl nach hoch- als auch nach niederkalorischen Mahlzeiten zu einer 2,5-fach höheren NIT am Morgen im Vergleich zum Abend führt. Der Anstieg des Blutzucker- und Insulinspiegels war nach dem Frühstück im Vergleich zum Abendessen deutlich vermindert". Auch interessant ist die Erkenntnis, dass Übergewichtige häufig das Frühstück weglassen würden, weil sie somit Abnehmen möchten, abends jedoch eine große Hauptmahlzeit verspeisen, wenn der Hunger kommt. Würden sie die gleiche Mahlzeit jedoch am Morgen essen, würde sich dies bereits positiv auf die Figur auswirken. Weitere Studien sollen nun folgen, um dem Abnehmeffekt noch genauer auf den Grund zu gehen.

Diese Lifestyle-News darfst du nicht verpassen:

Frühstück: Das passiert mit eurem Körper, wenn ihr die Mahlzeit überspringt

Diese Diät-Fehler solltet ihr beim Mittagessen vermeiden