Lifestyle

Schlank ohne Hungern: Das ist beim Abnehmen wichtiger als der Kaloriengehalt

Von Isabella.DiBiase am Montag, 6. Januar 2020 um 13:07 Uhr

Experten sind sich einig: Um abzunehmen, muss die Ernährung umgestellt und nicht reduziert werden. Wir verraten euch, worauf ihr neben dem Kaloriengehalt achten solltet...

Wenn es darum geht, ein paar Pfunde loszuwerden hat jeder seine eigene Theorie: Manche essen weniger, andere beschränken ihre Ernährung auf bestimmte Lebensmittel oder entscheiden sich für Crash-Diäten und Mono-Meals. Das alles mag wohl im ersten Moment wunderbar wirken, ist aber auf Dauer schädlich für unseren Körper. Zudem tritt in diesen Fällen meist der gefürchtete Jojo-Effekt ein, und alle Opfer waren umsonst. Ernährungswissenschaftler sind sich einer Sache sicher: Eine gesunde Gewichtsabnahme wird dadurch erreicht, dass anders gegessen wird, und nicht weniger!

Gesund Abnehmen: DARAUF solltet ihr achten

Kennt ihr das Gefühl, nach einer kalorienreichen Mahlzeit immer noch Platz im Bauch zu haben? Das liegt daran, dass die Kalorienanzahl der verspeisten Lebensmittel nicht aussagt, wie satt man sich nach dem Essen wirklich fühlt. Der Grund:Es sind nicht nur die Kalorien, die zählen, sondern die Mengen an Lebensmitteln, die wir in unseren Magen stecken. Anders herum, heißt es nicht, dass wenn wir jeden Tag dieselbe Essensmenge verdrücken, auch jeden Tag dieselbe Kalorienaufnahme haben. Besonders kleine Snacks, die wir zwischen die Hauptmahlzeiten schummeln, schießen die Zahlen in die Höhe. Die Lösung, um Heißhungerattacken im Laufe des Tages zu vermeiden, ist laut Experten total simpel: sich zum Frühstück, Mittag- und Abendessen sattfuttern – das allerdings auf gesunde Weise.

© iStock

Energiedichte: Dieser Faktor ist wichtiger als der Kaloriengehalt

Experten verraten: Um gesund abzunehmen sollten wir Lebensmittel zu uns nehmen, die eine niedrige Energiedichte haben. Dazu gehören beispielsweise Kartoffeln, mageres Fleisch, fettarme Milchprodukte und Hülsenfrüchte, sowie Tomaten, Feldsalat und Sauerkraut. Wenn ihr selbst die Energiedichte eines bestimmten Superfoods ausrechnen möchtet, müsst ihr einfach den Kaloriengehalt durch das Gewicht teilen. Eine hohe Energiedichte haben zum Beispiel Lebensmittel ab ca. 2,5 kcal/Gramm. Darunter Nüsse, fettreiche Käsesorten oder Pasta und Pizza.

© iStock

Weitere Tipps rund um Fashion, Lifestyle und Beauty gibt es hier… 

Abnehmen mit Brokkoli: So bringt das Gemüse dein Bauchfett zum Schmelzen

Richtig frühstücken: Die besten Tipps für einen flachen Bauch