Lifestyle

Military-Diät: So verliert ihr 5 Kilo in drei Tagen

Von Jenny am Donnerstag, 27. September 2018 um 10:31 Uhr

Ihr wollt in kürzester Zeit möglichst viel Gewicht verlieren? Dann solltet ihr unbedingt die Military-Diät kennen. Was sich hinter dieser verbirgt und wie gesund die Abnehmmethode ist, haben wir für euch recherchiert.

Eine Diät, bei der sich wahrhaftige Erfolge einstellen und vier bis fünf Kilos in nur einer Woche purzeln, gibt es nicht? Oh doch, und wir haben sie für euch ausfindig gemacht. Die Rede ist von der Military-Diät! Was sich hinter der knallharten Abnehmmethode verbirgt und ob sie sogar schädlich für unseren Körper sein könnte, haben wir für euch herausgefunden...

Military Diät: So hart ist sie wirklich!

Bei der Fastenkur, die vom Militär inspiriert ist, handelt es sich um eine Art Crash-Diät. Trotz festem Ernährungsplan ist also leider Hungern angesagt. Aus genau diesem Grund sollte und darf sie auch nur über einen kurzen Zeitraum durchgeführt werden, im besten Fall eine Woche.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Edgar (@edgarraw) am

Die Wunderdiät macht sich vor allem die Kalorienreduktion zunutze und beinhaltet letztendlich, dass weniger Kalorien zu sich genommen als tatsächlich verbrannt werden. Insbesondere in den ersten drei Tagen sollte eine Grenze von 1.000 Kalorien eingehalten und an den restlichen vier Tagen diese lediglich um 500 Kalorien erhöht werden.

Military-Diät: Darauf solltet ihr achten

Da es sich bei der Military-Diät um eine knallharte Abnehmmethode handelt, die aufgrund der geringeren Zufuhr von Nahrung dem Körper wichtige Stoffe und Energie entzieht, wird während der Durchführung dieser von sportlichen Aktivitäten abgeraten. Diese sollte ihr während der Abnehmkur durch ausgiebige Spaziergänge an der frischen Luft ersetzen. Des Weiteren sollte auch der bekannte Jojo-Effekt stets im Hinterkopf behalten werden, da ihr gerade bei dieser Diätform viel Wasser verliert und sich somit die purzelnden Kilos erklären lassen. Sobald die Flüssigkeitsdepots im Körper wieder aufgefüllt sind, könnten sich auch die ungeliebten Kilos wieder beim morgendlichen Wiegen bemerkbar machen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Edgar (@edgarraw) am

Welche Nahrungmittel ihr in dieser Zeit zu euch nehmen könnt und auf welche ihr verzichten solltet, haben wir für euch aufgelistet:

Diese Lebensmittel stehen auf dem Speiseplan: Vollkorntoast, Reiswaffeln, Banane, Grapefruit, Apfel, Brokkoli, Karotten, Bohnen, Erdnusbutter, Hüttenkäse, Käse, Fleisch, schwarzer Kaffee oder Tee, Wasser 💦

Diese Lebensmittel werden gestrichen: Zucker, Säfte, Alkohol 🍷

Noch mehr Tipps rund um das Thema Ernährung gibt es hier:

Glücklich essen: 7 Lebensmittel, die unsere Stimmung heben

Reverse Dieting: Bei dieser Diät darfst du mehr essen und nimmst trotzdem ab

Augenringe verschwinden lassen: Diese Lebensmittel helfen wirklich!

Themen