Lifestyle

Warrior-Diät: Mit dieser Abnehm-Methode könnt ihr nachts schlemmen

Von Inga am Donnerstag, 31. Oktober 2019 um 08:30 Uhr

Wenn ihr ein paar Pfunde loswerden möchtet, aber zu den Menschen gehört, die nachts lange auf sind und gerne spät abends essen, haben wir genau das Richtige für euch: Denn die Warrior-Methode basiert auf einem etwas anderen Prinzip als die meisten Diäten und wir verraten euch alles, was ihr darüber wissen solltet…

Warum uns schon beim bloßen Gedanken an die meisten Diäten die Lust und Laune vergeht? Weil sie oft mit einem Nahrungsverzicht am Abend einhergehen und die meisten genüsslichen und leider auch als Dickmacker bekannten Lebensmittel, wie Pizza, Pasta und Co., ab spätestens 18 Uhr tabu sind. So aber nicht bei einer Methode, auf die wir nun gestoßen sind, und die als die Warrior Diet (zu deutsch Krieger-Diät) bekannt ist. Bei dieser handelt es sich um eine sehr spezielle Form des Fastens, wobei Mahlzeiten zu keiner geringeren Tageszeit als nachts eingenommen werden. Wie genau die Diät funktioniert und auf welchem Ernährungsplan sie basiert, haben wir genauestens recherchiert und verraten wir jetzt.

Die etwas andere Art des Fastens: So funktioniert die Warrior-Diät

Wir sind ständig auf der Suche nach alternativen Methoden, die eine strenge Diät umgehen, sodass wir auf nicht allzu viel verzichten und trotzdem den einen oder anderen Kilo Abnehmen können. Nun sind wir auf die perfekte Lösung für alle gestoßen, die am allerliebsten abends essen und sich schwer tun, in der Nacht auf leckere Naschereien und Snacks zu verzichten. Die Rede ist von der Warrior Diet, welche das bekannte Sprichwort "Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König, Abendessen wie ein Bettler" nun völlig auf den Kopf stellt. Ori Hofmekler, der auch das Buch "The Warrior Diet", das ihr über Amazon für 19 Euro shoppen könnt, herausgebracht hat, war einer der Vorreiter bei der Erkenntnis, dass ein üppiges Frühstück und leichtes Abendessen zweifelhaft ist. Er unterstützt hingegen die Theorie, dass auch wir Menschen wie Raubtiere funktionieren und zu Zeiten des Hungers im Aktivitätsmodus sind. 

© iStock

Die Warrior Diät setzt sich daher aus einer langen Undereating-Phase und einer kurzen Overeating-Phase zusammen. Während der Undereating-Phase versteht sich ein langer Zeitraum von etwa 20 Stunden, in der lediglich kleine Snacks, etwas Gemüse und ein bis zwei Eier oder ein paar Nüsse erlaubt sind – alternativ kann auch komplett gefastet werden. Wichtig ist es dabei leichte Snacks zu wählen, die genügend Mikronährstoffe bieten, sodass die Muskeln erhalten bleiben. Am besten setzt man auf drei bis fünf Minisnacks, welche jedoch keine Kohlenhydrate enthalten sollen. Am Abend – am besten nach einem Workout – startet dann die Overeating-Phase von vier Stunden, in welcher die Kalorienzufuhr deutlich über dem Verbrauch liegen soll und ihr so richtig zulangen könnt. Indem große Mengen an Kalorien nach dem Training zugeführt werden, kommt die Insulinsensitivität in der Undereating-Phase besonders den Muskeln zugute. 

Diese Artikel könnten euch ebenfalls interessieren: 

Studie verrät: Deshalb haben schöne Menschen größeres Pech in der Liebe

Erstes Date: So erkennst du an seiner Bestellung, ob er dich attraktiv findet

Themen