Lifestyle

Abnehmen: Proteine pushen deinen Stoffwechsel und lassen die Pfunde schmelzen

Von Inga am Montag, 24. Juni 2019 um 12:29 Uhr

Wer bis zum nächsten Urlaub noch ein paar Kilos loswerden möchte, sollte jetzt auf Lebensmittel mit vielen Proteinen setzen. Wie diese Nährstoffe uns beim Abnehmen helfen können, verraten wir dir hier…

Auf dem Weg zur Traumfigur nehmen wir Ladies so einige Hürden in Kauf – doch wer im Sommer schlemmen, gemeinsam mit Freunden grillen und nicht auf anstrengende Diäten setzen möchte, sollte jetzt besonders einen unter den zahlreichen Nährstoffen in seinen täglichen Speiseplan einplanen: das Protein! Denn dieses gehört zu den effektivsten Helfern, wenn es darum geht, Gewicht zu verlieren und dieses auch langfristig zu halten. Denn nicht nur ist Eiweiß als Muskeltreibstoff bekannt, auch bringt es unseren Stoffwechsel so richtig in Schwung. Wie das funktioniert und in welchen Lebensmitteln die meisten Proteine enthalten sind, haben wir für euch genauestens recherchiert…

So pushen Proteine unseren Stoffwechsel um bis zu 30 Prozent 👀

Dass Proteine sich ideal als Abnehmgrundlage eignen, haben wir bereits mit der Eiweiß-Diät festgestellt. Wem der Sinn allerdings nicht nach einer eisernen Diät steht, der kann den effektiven Nährstoff auch einfach in seinen täglichen Speiseplan einbauen, denn Proteine gelten als echte Wunderwaffen im Kampf gegen die Kilos. Der Grund: Sie bringen unseren Stoffwechsel dazu, dass er auf Höchstleistung läuft und um bis zu 30 (!) Prozent angekurbelt wird, wie eine Studie der US National Library of Medicine jetzt herausfand. Und sie bringen noch weitere Vorteile mit sich, die sich positiv auf unsere Figur ausüben. Zum einen halten Proteine lange satt, weil sie im Gegensatz zu Zucker und Kohlenhydraten den Insulinspiegel konstant auf einem Level halten, somit schützen sie vor Heißhungerattacken. Zudem liefert Eiweiß liefert wichtige Aminosäuren – fehlen diese, kommt es oft zu schlechter Laune bei Hungergefühlen und die können wir bei den herrlichen Temperaturen nun wirklich nicht gebrauchen. 😍

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Food52 (@food52) am

Ebenfalls ein echter Vorteil und oft der Grund, warum Diäten wenig effektiv sind: Proteine schützen uns vor einem Jojo-Effekt. Wird dem Körper ständig Eiweiß zugeführt, muss er im "Notfall" nicht auf die Reserven in den Muskeln zurückgreifen und die Muskelmasse bleibt erhalten, wodurch ein Rückfall ausbleibt. Doch wie können wir den Nährstoff am besten in unsere Ernährung einbauen? Besonders am Morgen sollte man man vor allem auf fettarme Milch und Joghurt, Quark, Käsesorten und Eier setzen. Zum Mittag eignet sich zum Beispiel mageres Fleisch wie Pute oder Hühnchen, aber auch wer sich vegetarisch oder gar vegan ernährt, kann auf proteinhaltige Kost zurückgreifen. Viele Gemüsesorten wie Kidneybohnen, Champignons und Spinat, aber auch Quinoa, Amaranth, Vollkornnudeln und -Brot, sowie Reis, Nüsse und Obst enthalten viele Proteine und liefern dir wichtige Nährstoffe.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sofia Tsakiridou (@matiamubysofia) am

Da Eiweiß maßgeblich für den Muskelaufbau ist, erzielst du übrigens noch bessere Erfolge, wenn du zu einer eiweißreichen Ernährung auf Bewegung und Sport setzt. Das treibt den Stoffwechsel erst so richtig an und die Muskeln, die uns noch zu unserem Beachbody fehlen, kommen noch schneller zum Vorschein. 

Weitere Lifestyle-News, die du nicht verpassen darfst…

Diese Lebensmittel solltest du ab 30 nicht mehr essen

Gesünder als Wasser: Diese Getränke sind besonders gut für unseren Körper

Themen