Heilfasten nach Buchinger Anleitung: So gelingt das Fasten zu Hause

Heilfasten nach Buchinger Anleitung: So gelingt das Fasten zu Hause

Ihr wollt die Selbstheilungskräfte eures Körpers aktivieren? Dann solltet ihr eine Heilfasten Kur nach Buchinger ausprobieren. Wie ihr richtig Heilfastet, erfahrt ihr hier.

Heilfasten nach Buchinger Suppe mit Löffel
© iStock/Sonja Rachbauer
Fasten ist wie ein Frühjahrsputz für Geist und Körper. Wie die Anleitung zum Heilfasten nach Buchinger funktioniert, erfahrt ihr hier ...

Nicht nur in den eigenen vier Wänden sollte man hin und wieder eine Großreinigung vornehmen, sondern auch in unserem Körper. Das gelingt am besten mit Fasten, denn das soll körperlich und seelisch reinigen. Eine der bekanntesten Methoden zum Entschlacken ist die klassische Heilfast-Methode nach Buchinger, die auf den deutschen Arzt und Naturheilkundler Otto Buchinger zurückgeht. Welche positiven Wirkungen der Heilfast-Methode zugeschrieben werden und wie ihr am effektivsten fastet, erfahrt ihr hier.

Was ist Buchinger Heilfasten?

Ursprünglich sollten mit Buchinger Fasten chronische Krankheiten behandelt werden. Heute dient die Fastenkur für zu Hause dafür, um zu entschlacken und ein paar Pfunde zu verlieren. Um dies zu erzielen, wird beim Buchinger Fasten auf feste Nahrung verzichtet und es wird nur Brühe, Tee, Saft und Wasser zu sich genommen. Fasten nach Buchinger soll die Selbstheilungskräfte eures Körpers aktivieren und euch harmonisieren. Der Arzt Dr. Otto Buchinger (1878-1966) soll sich damals selbst von schweren Stoffwechselstörungen kuriert haben. Durch die abbauende Stoffwechsellage beim Fasten, die durch die minimalistische Nahrungsversorgung entsteht, werden eingelagerte Substanzen ausgeschieden, also entschlackt. Es wird außerdem die Durchblutung in den kleinsten Gefäßen verbessert und die innere Harmonie und Stimmung angehoben.

Anleitung: So funktioniert Buchinger Fasten in 7 Tagen

Tag 1 (Entlastungstag): Der erste Tag dient als Entlastungstag für den Körper und es wird nur sehr leichte Kost verzehrt. So bereitet ihr euren Körper auf die flüssige Nahrung in den nächsten Tagen vor. Hier esst ihr am besten gedünstetes Gemüse, Gemüsesuppen oder Porridge zum Entlasten des Darms.

Tag 2: Der eigentliche erste Fastentag startet mit einer Darmentleerung, hierfür eignet sich ein abführendes Getränk am besten aus der Apotheke.

Tag 2 bis 6 (Fastentage): Jetzt beginnt das eigentliche Fasten. Mindestens fünf Fastentage wird nur Flüssiges getrunken. Beim Fasten ist es wichtig, mindestens 2 bis 3 Liter Flüssigkeit aufzunehmen. Da eignen sich am besten Kräutertees, verdünnte Obst-und Gemüsesäfte und Wasser. Wenn euch Wasser auf Dauer zu langweilig schmeckt, könnt ihr es mit Honig oder Zitronenscheiben verfeinern.

Tag 7 (Aufbautag): Jetzt beginnen die Aufbautage, an denen man wieder zur festen Nahrung umschwenkt. Am besten steigert ihr die Nahrungsaufnahme stufenweise, um die Stoffwechsel-und Verdauungsfunktion wieder anzukurbeln und langsames Essen einzuüben.

Leberwickel beim Heilfasten

Zum Heilfasten nach Buchinger gehören traditionell auch Leberwickel zum erhöhen der Stoffwechseltätigkeit. Feuchtwarme Leberwickel helfen beim Entspannen und fördern die Regeneration. Es wird außerdem die Durchblutung der Leber und Galle gesteigert und die Entgiftung gefördert. Ein Leberwickel geht ganz einfach. Ihr braucht:

  • Waschlappen
  • Wärmflasche
  • Großes Handtuch

Die Wärmflasche halb voll befüllt und der Waschlappen mit warmem Wasser befeuchtet. Nun legt ihr euch auf den Rücken hin und legt den warmen Lappen auf den rechten Oberbauch. Jetzt positioniert ihr die Wärmflasche ebenfalls auf den Waschlappen und umwickelt den Oberkörper mit dem großen Handtuch. Die Leberwickel sollten rund 20 bis 30 Minuten einwirken, während ihr richtig entspannt.

Das bringt Buchinger Heilfasten

Studien über das Heilfasten nach Buchinger zeigen, dass eine richtig durchgeführte Fastenkur positive Auswirkungen auf Herz-Kreislauf-und Stoffwechselerkrankungen hat. Außerdem ist Heilfasten nach Buchinger zu empfehlen bei chronisch entzündlichen Erkrankungen, chronischen Schmerzen und auch Allergien. Während des Fastens wird Serotonin im Gehirn freigesetzt, was der Stimmung zu Gute kommt und sie aufhellt. Wenn ihr euch unwohl fühlt und vielleicht ein paar Kilos verlieren möchtet, wird die Buchinger Methode auch zum Abnehmen empfohlen, da durch die wenigen zugeführten Kalorien die Fettdepots im Körper angegriffen werden und innerhalb kürzester Zeit ein paar Pfunde purzeln.

Das solltet ihr beachten

Beim Fasten kann eine sogenannte Fastenkrise ausbrechen, das ist aber ganz normal. Meistens kommt es nach dem 3. oder 4. Tag zu Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder allgemeines Unwohlsein. Es kann auch zu Schwindel, Mundgeruch, Blähungen oder zu Schlafstörungen kommen. Es kann sein, dass beim Fasten mehr oder weniger Schlaf benötigt wird als sonst. Beim Fasten nach Buchinger gilt es auf den Körper zu hören und auch Ruhepausen einzulegen. Es wird außerdem beim Heilfasten empfohlen, sich mindestens eine Woche Urlaub zu nehmen, um das Fasten stressfrei durchzuführen.

So haltet ihr das Gewicht nach dem Fasten

Nach dem Heilfasten nach Buchinger werdet ihr ordentlich entschlackt haben. Um die gesunde Ernährungsweise beizubehalten, empfiehlt es sich unter anderem viel Gemüse, hochwertige Öle (Olivenöl, Leinenöl) und maßvoll Eiweiß (Fisch, Pilze, Hülsenfrüchte) zu sich zu nehmen.

Lade weitere Inhalte ...