Lifestyle

Lebensmittel-Mythos: Diese Lebensmittel sind gesünder als ihr Ruf

Von Inga am Donnerstag, 9. August 2018 um 16:43 Uhr

Pommes, Käse und Schokolade sind grundsätzlich schlecht für uns und machen dick? Falsch gedacht! Die folgenden vermeintlich ungesunden Lebensmittel sind in Wahrheit besser als ihr Ruf und verhelfen uns sogar zum Abnehmen

Manche Lebensmittel werden fälschlicherweise mit dem Label "ungesund" abgestempelt – ihnen eilt ein schlechter Ruf voraus, da sie vermeintliche Dickmacher sind. Dabei sind viele von ihnen viel besser für euch, als ihr eigentlich denken würdet! Während nämlich so manche "Healthy Foods" in Wahrheit versteckte Kalorienbomben sind, wie wir bereits festgestellt haben, haben wir sieben Lebensmittel ausfindig gemacht, die unserem Körper tatsächlich sogar gut tun…

Dunkle Schokolade

Hin und wieder Schokolade zu naschen, kann nicht so schlimm sein? Ganz genau, denn Schokolade kann nicht nur der Arterienverkalkung, sondern sogar Herzinfarkten vorbeugen. Insbesondere dunkle Zartbitterschokolade mit einem hohen Kakaoanteil (am besten 70 Prozent) ist reich an Antioxidantien, Magnesium und Eisen. Zudem stillt herbe Zartbitterschokolade den Appetit auf Süßes oder Fettiges. Hierbei gilt: Je höher der Kakaoanteil, desto größer der Effekt!

Pommes Frites

Ihr Ruf ist nicht gerade der beste, weshalb es für den einen oder anderen absurd klingen mag. Tatsächlich sind an Pommes aber nicht die Zutaten ungesund, sondern die Herstellung! Während Kartoffeln reich an hochwertigem Eiweiß, Kalium, B- und C-Vitaminen sind, ist lediglich das verwendete Fett der wahre Dickmacher. Das bedeutet aber nicht, dass ihr ganz auf Pommes verzichten müsst, stattdessen könnt ihr sie selbst im Backofen mit nur wenig Fett herstellen. 

Käse 

Ihr liebt Käse auch so sehr wie wir? Dann werden euch diese News bestimmt freuen, denn es gibt einige Sorten, die ihr ohne Bedenken essen könnt und die euch sogar wichtige Vitamine und Energie liefern. Hierzu gehören Sorten wie Brie, Hüttenkäse, Feta, Ziegenkäse und sogar Parmesan! Diese Sorten haben nicht nur weniger Fett, sondern kurbeln auch unseren Stoffwechsel an. 

Butter

Ein weiterer vermeintlicher Dickmacher ist Butter! Diese hat zwar einen hohen Kalorien- und Fettanteil, ist aber gesünder als die pflanzliche Alternative, Margarine. Natürlich sollte Butter in Maßen gegessen werden, sie ist aber der beste Weg, um gesund gesättigte Fette und Vitamine zu sich zu nehmen. Außerdem: Wer häufiger Vollfettmilchprodukte konsumiert, hat ein geringeres Risiko an Fettleibigkeit zu erkranken. 

Wein

Gute Nachrichten an alle Wein-Liebhaberinnen! Denn dieser kann richtig gesund sein – vorausgesetzt, ihr trinkt ihn in Maßen. Ein Glas am Tag kann euch nämlich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, speziell vor Herzinfarkten schützen. Ein "gutes Tröpfchen" zu den Mahlzeiten kann also durchaus nützlich für die Gesundheit sein und zum Schutz von Herz und Kreislauf beitragen. Auch andere alkoholische Getränke, wie zum Beispiel Tequila, können übrigens gesundheitsfördernde Effekte haben. So soll Tequila den Blutzuckerspiegel ankurbeln und die Durchblutung anregen. Und das Beste: In seiner reinsten Form verursacht Tequila nicht einmal Kater.

Erdnussbutter

Auch Erdnussbutter reiht sich in die Liste der Lebensmittel, denen eindeutig zu Unrecht ein schlechter Ruf voraus eilt. Zum einen ist sie nämlich ein Proteinlieferant, der den Muskelaufbau unterstützt, zum anderen enthält sie viele ungesättigte Fettsäuren, sogenannte "gesunde Fette". Ein gemäßigter Konsum kann somit sogar gut für euer Herz sein, außerdem sind Erdnüsse tolle Energielieferanten. Also: Eine Scheibe Toast mit Erdnussbutter am Morgen könnt ihr bedenkenlos genießen. Hunger bekommen? Wir haben für euch die beste Erdnussbutter gefunden und sie ist dazu auch noch supergünstig! Hier gehts lang!

Popcorn 

Bevor ihr euch nun zu früh freut und euch im nächstgelegenen Kino eine XXL-Packung kauft, müssen wir euch leider enttäuschen. Denn natürlich ist Popcorn nur dann ein gesunder Snack, wenn ihr auf Öl, Butter und Zucker verzichtet. Stattdessen könnt ihr beim nächsten Mädelsabend euer Popcorn selbst herstellen und es mit etwas Salz bestreuen — und schon könnt ihr ohne schlechtes Gewissen beherzt in die Tüte greifen.

Diese Lifestyle- und Food-News dürften euch ebenfalls interessieren…

Bauchfett reduzieren: So funktioniert es – ganz ohne Sport

Handvoll-Diät: So erkennst du, wie viel du wirklich essen solltest

Dickmacher im Alltag: Diese Lebensmittel sind die größten Kalorienfallen