Lifestyle

Pigmentflecken: Diese Lebensmittel helfen gegen Überpigmentierung

Von Anne-Kristin.Baum am Montag, 21. Oktober 2019 um 16:49 Uhr

Gerade im Sommer sind sie unser ständiger Begleiter, aber auch in der kalten Jahreszeit werden wir sie kaum los: Pigmentflecken. Dabei können wir schon die einfachsten Lebensmittel nutzen, um den nervigen Hautverfärbungen den Kampf anzusagen.

Hautunreinheiten oder Augenringe kennen wir ja alle und meist auch die Hausmittelchen mit denen wir sie am besten bekämpfen oder abdecken. Aber auch Pigmentflecken gehören zu den Hautproblemen, denen viele von uns tagtäglich versuchen Herr zu werden. Die nervigen Hautverfärbungen können durch zu viel direkte Sonneneinstrahlung oder auch die Hormone der Anti-Baby-Pille hervorgerufen werden. Medizinisch sind sie absolut unbedenklich, da sie schlicht und ergreifend auf eine erhöhte Melanin-Produktion der Haut zurückzuführen sind. Gefährden sie auch nicht unsere Gesundheit, sind sie uns doch oft ein echter Dorn im Auge. Doch was kann man gegen die nervigen Hautverfärbungen tun, wenn man sie weder hinnehmen, noch sie sich unter Schmerzen weglasern lassen möchte? Die gute Nachricht: Wir können den Pigmentflecken mit den richtigen Lebensmitteln den Kampf ansagen. Welche das sind und wie ihr sie anwendet, um eure Hautverfärbungen loszuwerden, das erfahrt ihr jetzt. 👆🏼

1. Zitrone

Die Zitrone kann helfen die Pigementflecken aufzuhellen. Die in ihr enthaltene Säure bleicht die dunklen Stellen und ist dabei schonend für die Haut. Dafür einfach den Saft einer Zitrone mit einem Wattepad oder Wattestäbchen auf die betroffene Stelle auftragen, zehn bis fünfzehn Minuten einwirken lassen und anschließend abwaschen. Die Anwendung sollten wir etwa zwei bis dreimal am Tag wiederholen. 🍋

© iStock

2. Kartoffel

Ein in der Kartoffel enthaltenes Enzym kann uns ebenfalls dabei helfen die unliebsamen Flecken loszuwerden. Dafür die Kartoffel längs aufschneiden, etwas Wasser auf die Schnittstelle geben und die betroffene Hautpartie einreiben. Anschließend die Haut reinigen und die Behandlung mehrfach am Tag wiederholen. 🥔

3. Mandeln

Auch mit Mandeln können wir einer Überpigmentierung unserer Haut Herr werden. Die Nuss ist reich an Vitamin E, welches unsere Zellen vor freien Radikalen schützt, wie sie als Zwischenprodukt unseres Stoffwechsels anfallen und Blutgefäße, Proteine und Lipide zerstören. Für die Anwendung einfach Mandeln einige Stunden in Wasser einweichen und sie dann mit etwas Milch und einem Handmixer zu einer Paste anrühren. Die Creme tragen wir dann über Nacht auf die betroffenen Stellen auf und entfernen sie am nächsten Morgen sorgfältig. Empfohlen wird die Anwendung über zwei Wochen täglich zu wiederholen. 💆🏼‍♀️

© iStock

4. Papaya

Wir können unsere Pigementflecken auch mit der exotischen Papaya bekämpfen. Das in ihr enthaltene Enzym Papain lässt die Überpigmentierungen verschwinden und wirkt zudem regenerierend. Dafür die Papaya schälen, halbieren und entkernen. Anschließend das Fruchtfleisch pürieren und auf die Pigmentflecken auftragen. Nach etwa 30 Minuten Einwirkzeit können wir das Fruchtfleisch wieder entfernen. 🙌🏼

5. Kurkuma

Auch Kurkuma ist ein echtes Wundermittel, wenn es um die Bekämpfung von Pigmentflecken geht. Das Gewürz hilft die Produktion von Melanin in den Hautzellen zu reduzieren und die dunklen Flecken verschwinden zu lassen. Für die Anwendung mischen wir Kurkuma mit etwas Zitronensaft und tragen die Textur anschließend auf die betoffenen Stellen auf. Die Kurkuma-Zitronen-Mischung etwa 20 Minuten einwirken lassen und anschließend mit warmen Wasser wieder entfernen. 🧖🏻‍♀️

© iStock

Pigmentflecken können zudem auf einen Mangel an Vitamin C hinweisen. Wir sollten also nicht nur durch eine äußere Anwendung, sondern auch durch die richtige Ernährung etwas gegen eine Überpigmentierung tun. Das Vitamin C sorgt für eine erhöhte Kollagenproduktion und mindert nicht nur die Bildung der dunklen Flecken, sondern verleiht uns auch einen straffen Teint. Vitamin C findet sich vor allem in Lebensmitteln wie Erdbeeren, Kiwis, Tomaten und Granatäpfeln. Verzichten sollten wir hingegen auf Alkohol, Süßigkeiten und Lebensmittel mit Geschmacksverstärkern oder Farbstoffen.

Weitere aktuelle News findet ihr hier:

Astro-Love: Mit diesen Sternzeichen sind Beziehungen besonders kompliziert

Abnehmen: So easy und genussvoll schmelzen die Kilos mit der Sushi-Diät