Suppen-Diät: Mit dieser Methode schmelzen die Pfunde in Rekordzeit

Suppen-Diät: Mit dieser Methode schmelzen die Pfunde in Rekordzeit

Ihr möchtet schnell, aber gesund abnehmen? Dann solltet ihr mal einen Blick auf die Suppen-Diät setzen, denn mit dieser Methode schmelzen die Kilos im Nu…

Der Sommer hat sich vor einiger Zeit endgültig verabschiedet und die kalte Jahreszeit hat uns vollständig eingenommen. Dennoch bedeutet es nicht, dass der Wunsch nach einer Traumfigur wieder Geschichte ist. Natürlich wünschen wir uns für die heiße Jahreszeit eine schlanke Körpermitte, aber auch im Herbst oder Winter wollen wir uns wohl in unserer eigenen Haut fühlen. Hier können das eine oder andere Fettpölsterchen störend sein, vor allem wenn wir nicht mehr in unsere Lieblingsjeans passen. Doch nicht jeder kann sich für Trainingseinheiten im Fitnessstudio oder Home-Workouts à la Pamela Reif begeistern. Damit trotzdem die Pfunde purzeln, haben wir uns auf die Suche begeben und sind auf die Suppen-Diät gestoßen, die uns sofort begeistert hat, schließlich ist das kalorienarme, aber dennoch leckere Essen, für das Abnehmen ideal. Wie die Diät genau funktioniert und was ihr dabei beachten müsst, verraten wir euch jetzt…

Das sind die besten tagesaktuellen Amazon-Angebote:

So funktioniert die Suppen-Diät

Wie der Name bereits verrät, stehen bei dieser Diät sieben Tage lang hauptsächlich verschiedene Suppenarten auf dem Speiseplan. Hierbei setzen wir allerdings nur auf kalorienarme Rezepte, also Suppen mit fettigen Zutaten wir Klößen oder Sahne, sind tabu. Als Faustregel können wir uns merken, dass nicht mehr als 100 bis 150 Kalorien auf unserem Teller landen sollten. Als Grundlage wählen wir immer Gemüse, hier eignen sich vor allem Kohl, Brokkoli, Spinat oder Linsen. Sie versorgen uns mit allen wichtigen Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen oder auch Proteinen. Aber auch kohlenhydratlastige Gemüsesorten wie Kartoffeln, Karotten oder vor allem im Herbst der Kürbis, dürfen zur Suppe verarbeitet werden. Falls euch das an einigen Tagen nicht ausreicht, ist ausnahmsweise auch mal etwas Reis erlaubt oder an zwei Tagen eine Portion Fisch oder Hühnchen gut möglich. Ganz wichtig: Zusätzlich solltet ihr viel trinken, empfohlen sind etwa drei Liter pro Tag, aber Alkohol, Limonaden, Säfte mit Zuckerzusatz oder schwarzer Tee sollten vermieden werden. Um anschließend einen Jo-Jo-Effekt vorzubeugen, ist es ratsam, nach der Diät ganz langsam wieder zur festen Nahrung zurückzukehren. 🍜

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...