Lifestyle

Wechseljahre: Dank dieser Tipps spart ihr täglich bis zu 500 Kalorien während der Menopause – ohne es zu merken

Von Marvena.Ratsch am Montag, 4. November 2019 um 14:50 Uhr

In den Wechseljahren abzunehmen ist gar nicht so leicht, doch beherzigen wir die folgenden Tipps, können wir jeden Tag bis zu 500 Kalorien einsparen, ohne es zu merken...

Während der Wechseljahre werden wir nicht nur durch Hitzewallungen, Haarausfall und Stimmungsschwankungen geplagt, die hormonellen Veränderungen beeinflussen auch den Stoffwechsel negativ, weshalb sich während der Menopause gerne mal das eine oder andere überflüssige Kilo an Bauch, Hüfte und Po absetzt und so unserem Wohlbefinden und Selbstbewusstsein ganz schön zusetzt. Natürlich können wir mithilfe einer Diät die Pfunde zum Schmelzen bringen, doch eine komplette Ernährungsumstellung in unseren stressigen Alltag zwischen Familie, Haushalt und Job zu integrieren ist alles andere, als einfach. Daher haben wir uns auch auf die Suche nach einigen Tipps gemacht, mit deren Hilfe wir täglich bis zu 500 Kalorien einsparen, ohne es zu merken.

1. Ein Glas Wasser vor jeder Mahlzeit trinken

Nicht nur in den 20ern ist dies eine effektive Methode, um die Kalorienanzahl pro Mahlzeit zu senken, auch in den Wechseljahren sollten wir uns angewöhnen vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser zu trinken. Die Flüssigkeit füllt unseren Magen bereits ein wenig, sodass sich während der Mahlzeit sehr viel schneller ein Sättigungsgefühl einstellt, obwohl wir vom eigentlichen Gericht weniger geschlemmt haben, als sonst.😋

2. Jeden Morgen eine Portion Haferflocken

Dass Haferflocken ein wahres Wundermittel im Kampf gegen überschüssige Kilos sind, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Das Getreide sorgt in Form eines leckeren Frühstücks dafür, dass wir gesättigt und voller Energie in den Tag starten. Ballaststoffe und Proteine kurbeln dabei nicht nur den Stoffwechsel und die Verdauung an, sondern halten lange satt, sodass wir sehr viel seltener von fießen Heißhungerattacken überfallen werden. Dies führt wiederum dazu, dass wir vor allem leere Kalorien, die in Snacks, mit denen wir die plötzlichen Hungergefühle stillen, zu finden sind, einsparen.


©ISTOCK

3. Die richtige Taktik beim Essen entwickeln

Doch nicht nur mithilfe eines Glas Wasser können wir pro Mahlzeit einige Kalorien einsparen. Mit der richtigen Taktik beim Essen können wir pro Gericht noch etwas mehr einsparen. Damit dies gelingt, können wir uns gleich zwei Methoden zunutze machen. Zum einen kann die Wahl unseres Tellers eine Menge bewirken, denn indem wir eine kleinere Unterlage wählen, findet logischerweise auch eine kleinere Portion darauf Platz. Kurz gesagt: Kleiner Teller, weniger Kalorien. Ein weiterer Trick, dank dem wir sogar bis zu 300 Kalorien pro Mahlzeit sparen sollen und der durch wissenschaftliche Studien belegt wurde, ist einfach die Hand beim Essen zu wechseln. Die Umstellung von der rechten auf die linke Hand oder andersherum, sorgt dafür, dass wir sehr viel langsamer essen und da sich nach 15 bis 20 Minuten so oder so das Sättigungsgefühl einstellt, nehmen wir automatisch weniger zu uns. 

4. Kalorienfallen entlarven

Der Alltag beziehungsweise der tägliche Speiseplan birgt eine Vielzahl von versteckten Kalorienfallen und wenn wir diese entlarven, dann können wir auch während der Menopause das eine oder andere Extrapfündchen auf der Waage schwinden sehen. Einige dieser kulinarischen Fallen sind beispielsweise Beilagen oder Saucen. Bestellen wir uns nämlich einen Salat mit einer Joghurtsauce und Croûtons, ist dies eine richtige Kalorienbombe – trotz des Salates. Wählen wir dagegen Essig und Öl als Dressing und etwas mageres Hühnchen als Topping, sparen wir eine Menge Kalorien und der Salat schmeckt trotzdem super. 

Weitere Fallen: Pommes statt Kartoffeln, Reis oder Salat, Sahnesaucen, überbackene Gerichte und, und und...🙄

5. Den Tag mit einem speziellen Drink starten

Ein aktiver Stoffwechsel spielt eine besonders wichtige Rolle, damit der Körper am Tag ausreichend Kalorien verbrennt. Allerdings fährt der Metabolismus seine Aktivität während der Menopause deutlich herunter. Natürlich lässt sich dieser mit regelmäßigen Workouts in Schwung bringen, doch noch einfacher und weniger schweißtreibend funktioniert es, wenn wir den Tag mit einem speziellen Drink starten. Indem wir ein Glas stilles und lauwarmes Wasser in Kombination mit zwei Esslöffeln Apfelessig und dem Saft einer halben Zitrone auf nüchternen Magen trinken, wird die Verdauung angeregt und der Stoffwechsel erhält ein Turbo-Upgrade, welches dazu führt, dass über den gesamten Tag mehr Kalorien als sonst verbrannt werden. 


©Photo by Francesca Hotchin on Unsplash

6. Mit Köpfchen snacken

Natürlich möchten wir unser Leben in vollen Zügen genießen und dazu gehört auch das snacken von Leckereien am Abend, wenn wir mal wieder nicht von unserer liebsten Serie loskommen. Damit wir vor dem TV oder dem Bildschirm unseres Laptops allerdings noch einige Kalorien einsparen können, sollten wir in Zukunft zu gesünderen Alternativen greifen, die uns Schokolade, Chips und Co. allerdings in keinster Weise vermissen lassen. Ob nun eine Handvoll Nüsse, dunkle Schokolade mit einem hohen Kakaogehalt oder fruchtige Nicecream – diese Naschereien stillen unser Verlangen nach süßen oder salzigen Sünden und weisen dabei deutlich weniger Kalorien auf. 

Weitere Tipps rund um Ernährung findet ihr hier…

Abnehmen: Das Trend-Getränk Honigwasser lässt die Pfunde richtig Purzeln

Laut Studie: So nimmst du mit dem 90-Minuten-Trick ab – ganz ohne Verzicht