Lifestyle

Enthüllt: So bleiben schlanke Frauen dünn – ohne Diät!

Von Judith am Sonntag, 24. Februar 2019 um 08:45 Uhr

Es gibt sie diese Frauen, die ohne regelmäßige Fastenkur oder strenge Diät trotzdem nie zunehmen. Ihr Geheimnis? Wir verraten es euch...

Jeder von uns kennt doch diese eine Freundin, die von vielen beneidet wird, weil sie essen kann, was sie will, und trotzdem nicht zunimmt. Dabei müssen wir auf jedes Gramm achten, immer wieder eine extra Runde beim Sport drehen oder zwischendurch Diät halten. Klar, manche Frauen sind einfach aufgrund ihrer Gene, oder weil sie einen stärkeren Stoffwechsel haben, weniger anfällig für Gewichtszunahme. Doch sie unterscheidet noch etwas: Ihre Einstellung und Angewohnheiten beim Essen, die wir uns ruhig von ihnen abschauen können...

Abnehmen ohne Diät: 4 Tricks zum Abschauen

1. Sich nichts verbieten

Eh, wie bitte? Du hast richtig gelesen, denn je mehr du dir etwas verbietest, desto größer wird dein Verlangen danach. Heißt: Die Schokolade oder die Eiscreme, die du dir während einer Diät verbietest, sorgt statt beim Abnehmen zu helfen, eher dazu, dass du vor dem Fernseher noch viiiel mehr Lust darauf bekommst. Dabei ist es viel einfacher, das zu essen, worauf man Lust hat. Nur eben in kleineren Mengen und nicht gleich die ganze Packung. 

2. Nicht alleine essen

Es ist einer der Gründe, warum so viele Pariserinnen trotz unfassbar leckerem Essen, Wein und Käse trotzdem schlank blieben: Sie essen fast nie alleine. Sie treffen sich mit ihrer Familie oder Mädels, diskutieren über Gott und die Welt und zelebrieren das gemeinsame Essen regelrecht. Der Trick: sie reden viel und essen deshalb weniger. Denn wenn man nicht alleine isst, verquatscht man die Zeit viel eher, man isst langsamer und wird schneller satt. 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Les Parisiennes du monde (@lesparisiennesdumonde) am

 

 

3. Keine Light-Produkte

Dass Light-Produkte beim Abnehmen helfen ist der Mythos des Jahrhunderts. Denn Fett ist überhaupt nicht das Problem, es ist der viele Zucker, der später auf unseren Hüften landet. Deshalb greifen schlanke Frauen nie zu Light-Produkten mit weniger Fett. Der Vollfett-Joghurt ist nämlich voll okay – und schmeckt auch noch viel besser. 

4. Selbstmitgefühl zeigen

Wer sich nach einem Burger, Pizza oder Pommes schlecht fühlt, macht es mit dem Reuegefühl nur noch schlimmer. Denn erstens bringt es nichts, sich nach einem leckeren Essen schuldig zu fühlen, außer dass man sich schlecht fühlt. Und zweitens ist es auch völlig in Ordnung, ab und zu Burger, Pizza und Co. zu essen. Solange es eben nicht jeden Tag ist! Einer Studie der University of Waterloo in Kanada zufolge, können Schuldgefühle sogar eher schaden: Sich ständig schuldig fühlen und eine Abnahme des Selbstwertgefühls führt zu unausgewogenem Essen und zwangsläufig zu Gewichtszunahme. Selbstmitgefühl hingegen sorgt für eine bessere Beziehung zum Essen und dadurch auch zu einem stabilen BMI. 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Les Parisiennes du monde (@lesparisiennesdumonde) am

 

Weitere Artikel zum Thema findest du hier:

Heidi Klum verrät ihre Diät-Geheimnisse und verdankt diesem Frühstück ihren Traumkörper

Studie beweist: Mineralwasser macht dick, weil es unser Hungergefühl anregt

Flacher Bauch: Mit diesen 8 Tipps fühlst du dich abends schlanker