Lifestyle

Gesunde Ernährung: Diese Lebensmittel sollten Frauen ab 40 unbedingt essen

Von Marvena.Ratsch am Mittwoch, 3. Juli 2019 um 10:40 Uhr

Wenn es um unsere Gesundheit geht, werden wir mit zunehmendem Alter immer achtsamer und welche Lebensmittel uns dabei unterstützen und auch noch einen Anti-Aging-Effekt haben, verraten wir euch…

Während wir ab 40 auf einige Lebensmittel lieber verzichten sollten, weil sie die Bildung von Falten unterstützen können und unserer Gesundheit schaden, gibt es natürlich auch eine gegensätzliche Richtung: Lebensmittel, die wir unbedingt essen sollten. Ausgewählte Speisen können nämlich nicht nur äußere Alterserscheinungen wie Falten, Haarausfall und brüchige Nägel mindern, sondern auch den Hormonhaushalt ein wenig ins Gleichgewicht bringen und das Immunsystem stärken. Daher solltet ihr die folgenden sieben Lebensmittel ab sofort regelmäßig in euren Speiseplan integrieren.🍋🍓🍳

1. Rote Beeren

Ob nun für einen strahlenden Teint, um ein wenig Gewicht zu verlieren oder für die Gesundheit – rote Beeren – egal ob Him-, Blau-, Erd- oder Brombeeren – sind eine wahre Wunderwaffe und besonders im Alter tun sie unserem Körper eine Menge Gutes. Die fruchtigen Vitaminbomben können nicht nur das Risiko von Herzerkrankungen mindern und die Gedächtnisleistung in Schwung bringen, die darin enthaltenen Antioxidantien bekämpfen auch freie Radikale, sodass die Haut länger jugendlich-frisch strahlt. In Kombination mit einem optimalen Pflegeprodukt können wir so locker als fünf Jahre jünger durchgehen.😉

2. Zitrusfrüchte

Während wir in jungen Jahren essen konnten, was wir wollten, ohne zuzunehmen, wird es im Alter deutlich schwerer das Gewicht zu halten. Dies liegt vor allem daran, dass sich der Stoffwechsel deutlich verlangsamt und nicht mehr so viel Energie umwandeln kann. Zitrusfrüchte wie Zitronen, Grapefruits oder Orangen können da allerdings ein wenig Abhilfe schaffen, denn der darin enthaltene Vitamin C-Anteil heizt dem Stoffwechsel richtig ein. Allerdings wird Vitamin C relativ schnell wieder abgebaut, weshalb wir über den Tag verteilt immer mal wieder zu den sauren Früchten oder auch zu zitrushaltigen Getränken wie dem Trend-Drink "Switchel" greifen sollten.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kristen Hong (@hellonutritarian) am

3. Eier

Mittlerweile ist es gar nicht mehr so leicht, Muskeln im Gym aufzubauen und wenn wir dann mal zwei Wochen faul waren, dann ist von definierten Bauch- und Pomuskeln nicht mehr viel zu sehen. Dies ist mit 40 allerdings ganz normal, doch akzeptieren wollen wir das natürlich noch lange nicht. Brauchen wir auch nicht, denn mit ausgewählten proteinhaltigen Lebensmitteln können wir den Aufbau unserer Muskeln unterstützen. Eier eignen sich dafür ganz besonders gut. Gleichzeitig können Rührei, Spiegelei und Co. am Morgen den Blutzuckerspiegel regulieren, der mit zunehmendem Alter viel schneller aus dem Gleichgewicht geraten kann, und schützen somit auch noch vor fiesen Heißhungerattacken.

4. Sonnenblumen- und Kürbiskerne

In den 40ern und den nahenden Wechseljahren lässt die Östrogenproduktion nach, was wiederum zu lästigen Nebenwirkungen wie Haarausfall, Hitzewallungen und dem Nachlassen der Libido führt. Frauenärzte können dagegen weibliche Hormone verschreiben, doch wer diese nicht einnehmen möchte, kann auch mithilfe von speziellen Lebensmitteln den Hormonhaushalt regulieren. Pflanzenstoffe, sogenannte Phytoöstrogene, wirken ähnlich wie die vom Körper produzierten Östrogene und essen wir vermehrt Lebensmittel, die diese Stoffe enthalten, können wir auf natürlich Weise dieses Hormonlevel erhöhen. In Sonnenblumen- und Kürbiskernen sind beispielsweise eine Menge Lingnane, eine Unterkategorie der Phytoöstrogene, zu finden. Wenn wir also jeden Tag eine Handvoll dieser Samen in unseren Speiseplan integrieren, dann können uns Hitzewallungen, fehlende Lust und Co. nicht mehr ganz so viel anhaben.

5. Äpfel

Ob morgens zu Porridge (was übrigens auch sehr gesund ist) oder nachmittags als kleiner Snack – Äpfel sollten ebenfalls zu unseren täglichen Snacks zählen. Warum? Das in Äpfeln enthaltene Pektin sättigt nicht nur schnell und hilft super beim Abnehmen, indem es die Verdauung in Schwung bringt, es kann auch den Cholesterinspiegel senken, wodurch wiederum das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen minimiert werden kann. Es gibt also nicht umsonst das Sprichwort: "An apple a day, keeps the doctor away!" (dt. Ein Apfel am Tag, hält den Doktor fern).🍎

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Alice Pagès (@alicepages) am

6. Lachs

Ein weiterer wichtiger Nährstoff für uns Frauen ab 40 sollten auch gesunde Omega-3-Fettsäuren sein, die der Haut von innen einen frischen Glow verleihen, Entzündungen vorbeugen und vor anhaltender Müdigkeit schützen. In fettigem Fisch wie Lachs sind zum Beispiel große Mengen davon enthalten und so sollte diese Mahlzeit einmal in der Woche auf dem Tisch stehen. Doch aufgepasst: Achtet unbedingt auf die Herkunft und die Haltung, denn viele Fische sind mittlerweile mit Schwermetallen belastet und die sind wiederum alles andere als zuträglich für unsere Gesundheit.

7. Hülsenfrüchte

Egal ob für einen strahlenden Teint oder glänzende Haare – ähnlich wie rote Beeren gehören auch Hülsenfrüchten zu den absoluten Schönheitsquellen unter den Lebensmitteln. Sie fördern den Zellaufbau und so können Linsen, Erbsen und Co. vor ersten Alterserscheinungen schützen. Der hohe Eisen- und Proteingehalt und der gleichzeitig niedrige Fettgehalt machen diese Superfoods ebenfalls zu absoluten Wunderwaffen im Kampf um die hartnäckigen Problemzonen an Bauch, Hüfte und Po. Das ist allerdings noch nicht alles; die kleinen Samen enthalten auch noch Phytoöstrogene, die, wie bei den Sonnenblumen- und Kürbiskernen, den Hormonhaushalt regulieren können.😌

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Amber Wilson (@fortheloveofthesouth) am

Dir hat der Artikel gefallen? Dann könnten dich auch diese Themen interessieren:

Make-up: Auf diese Kosmetikprodukte sollten Frauen ab 40 setzen

Blusen-Trends: Diese Modelle sollte jede Frau ab 40 besitzen