Beauty

Zornesfalte: Wie die Glabellafalte entsteht und wie du sie straffen kannst

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 7. September 2021 um 16:13 Uhr

Sie macht sich zwischen den Augenbrauen bemerkbar und lässt uns ganz schnell böse aussehen: Die Rede ist natürlich von der Zornesfalte. Und wie ihr diese glätten könnt, erfahrt ihr hier!

Ob die Sonne blendet, wir uns konzentrieren oder uns in einer hitzigen Diskussion befinden – die sind nur einige Momente, in denen wir unsere Stirn kräuseln und die Augenbrauen zusammenziehen. Und in genau diesen Momenten wird sie sichtbar: die Zornesfalte, auch bekannt als Glabellafalte. Im Laufe der Zeit erscheinen diese tiefen Furchen allerdings nicht nur in der jeweiligen Situation, sondern prägen sich in die Haut ein. Natürlich sind Falten nichts, wofür man sich zu schämen braucht, doch gerade eine tiefe Zornesfalte lässt uns schnell mal älter und vor allem unfreundlicher aussehen, als wir wirklich sind. Nicht unbedingt das, was wir uns wünschen. Daher haben wir uns auch auf die Suche nach den besten Tipps gemacht, dank denen eine bestehende Zornesfalte geglättet und die Bildung einer solchen vorgebeugt wird.

Hier findest du noch mehr hilfreiche Beauty-Produkte:

Wie entsteht die Zornesfalte?

Wie Krähenfüße, Nasolabialfalten und Co., ist eine Zornesfalte ebenfalls ein Anzeichen für das Fortschreiten der Zeit. Je älter wir werden, desto weniger Feuchtigkeit kann die Haut binden, sodass sie an Elastizität und Spannkraft verliert. Im Zusammenspiel mit schädlichen Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung oder Luftverschmutzung, durch die freie Radikale die Hautzellen schädigen, entstehen erst feine Linien, aus denen sich dann nach und nach prägnante Falten bilden. Besonders bei der Zornesfalte spielt allerdings auch ein wenig die Genetik und besonders die Mimik eine große Rolle, denn ziehen wir die Augenbrauen immer wieder zusammen, dann bilden sich die Alterserscheinungen in diesem Bereich umso schneller.

Lässt sich eine Zornesfalte vorbeugen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Bildung einer Zornesfalte vorzubeugen. Zum einen solltest du auf deine Mimik achten und versuchen, das Zusammenziehen der Augenbrauen zu vermeiden. Bei blendenden Sonnenstrahlen kann beispielsweise eine Sonnenbrille helfen und für die Computerarbeit, bei der oftmals ebenfalls die Stirn gekräuselt wird, kann eine Brille ebenfalls eine Option sein. Zum anderen kannst du auch mit der richtigen Hautpflege die Ausprägung der Linien verhindern. Ein absolutes Muss dabei ist die tägliche Nutzung eines Lichtschutzfaktors. Auch an grauen Wintertagen solltest du entweder zu einer Tagescreme mit LSF 30 greifen oder diesen noch separat auftragen. So wird der Teint optimal geschützt und die Bildung von Falten – dementsprechend auch die Glabellafalte – vorgebeugt.

Eine dritte Möglichkeit, um der Entstehung der prägnanten Falte entgegenzuwirken, dreht sich rund um das Motto "Schönheit kommt von innen", denn indem du regelmäßig mindestens zwei Liter am Tag trinkst, polsterst du deine Haut zusätzlich noch von innen heraus auf.


©Foto von Daria Shevtsova von Pexels

Was kann man gegen eine Zornesfalte tun?

Wenn die Zornesfalte dann allerdings doch da ist, gibt es natürlich auch Mittel und Wege, um die tiefen Linien wieder zu glätten. Besonders mit der richtigen Hautpflege lassen sich in diesem Fall wahre Wunder bewirken. Cremes, Seren und Masken mit ausgewählten Inhaltsstoffen versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und polstern sie auf, sodass die Glabellafalte glatter erscheint. Fünf Wirkstoffe, die in diesem Fall besonders effektiv sind und unbedingt in deinen Produkten enthalten sein sollten, findest du hier:

5 Inhaltsstoffe, die eine Zornesfalte straffen

  1. Hyaluronsäure: Bereits ab dem 25. Lebensjahr sinkt die Produktion des körpereigenen Hyalurons im Bindegewebe, wodurch die Haut nicht mehr so viel Wasser binden kann und in diesem Zusammenhang ihre Spannkraft verliert. Diesen Verlust kannst du mit Pflegeprodukten wie das Revitalift Hyaluron Sofort Effekt Serum von L'Oréal Paris (über Amazon ca. 12 Euro) ausgleichen, sodass der Teint optimal hydratisiert wird und wieder glatter erscheint.

  2. Retinol: Auch als Vitamin A bekannt, ist Retinol ein absoluter Wunderwirkstoff, der nicht nur im Kampf gegen Hautunreinheiten eingesetzt wird, sondern ebenfalls – sogar laut wissenschaftlicher Erkenntnisse – nachhaltig Falten glättet. In jungen Jahren reicht es, wenn wir unseren Körper mit Vitamin A über die Ernährung versorgen, welches dann in Retinol umgewandelt wird. Je älter wir werden, desto schwieriger läuft allerdings dieser Prozess ab, sodass wir über Treatments wie die BIO Retinol Creme  von Satin Naturel (ca. 15 Euro) dem Teint zusätzlich den Wirkstoff zuführen. Dieser hemmt nämlich die Aktivität von speziellen Abbau-Enzymen und gleichzeitig regt er die Kollagenbildung an. Neue Spannkraft und Elastizität entsteht.

  3. Vitamin C: Neben Hyaluronsäure und Retinol zählt auch Vitamin C zu den Inhaltsstoffen, dank denen eine Zornesfalte gestrafft wird. Die antioxidative Wirkung schützt den Teint vor der Bildung freier Radikale und gleichzeitig stärkt das Treatment das Kollagengerüst. Besonders wirksam ist der Wirkstoff in Form eines Serums, welches du abends vor dem Schlafengehen auf den Teint aufträgst. Unser Favorit: Das Vitamin C-Serum von Florence (ca. 13 Euro).

  4. Spilanthol: Noch ein etwas unbekannterer Wirkstoff, der allerdings einen Sofort-Effekt bewirkt, ist das aus der Parakresse gewonnene Extrakt Spilanthol. Das Lokalanästhetikum ähnelt in seiner Wirkung Botox (daher auch als Bio-Botox bekannt) und lähmt die obersten Hautschichten, bringt allerdings keine Nebenwirkungen wie das Einfrieren der Mimik mit sich. Kleiner Nachteil: Die Wirkung ist nicht von Dauer. Trotz allem darf die glättende Nachtcreme mit Spilanthol von Sante, welches du über Amazon für ca. 14 Euro bekommt, in keinem Anti-Aging-Repertoire im Kampf gegen die lästige Zornesfalte fehlen.

  5. Lichtschutzfaktor: Last but not least: der Lichtschutzfaktor. Laut einer Studie soll ein LSF nicht nur die Bildung von Falten vorbeugen, er kann auch bestehende Linien mindern. Zudem kann der Wirkstoff vor Hautkrebs schützen – zwei triftige Gründe, um eine Tagespflege mit LSF 30 das gesamte Jahr über aufzutragen.

Tipps, dank denen die Zornesfalte geglättet wird

Neben der richtigen Hautpflege könnt ihr natürlich auch mit kleinen Veränderungen im Alltag dafür sorgen, dass die Zornesfalte geglättet wird. Schließlich spiegelt sich auf der Haut ein gesunder Lebensstil wieder.

  1. Eine ausgewogene Ernährung: Fast Food, Süßigkeiten und Co. sind nicht unbedingt die besten Lebensmittel für einen gesunden Lifestyle und zudem sorgen die ungesunden Fette, zu viel Salz und Zucker in den kulinarischen Sünden, dass die Haut zusätzlich ausgetrocknet wird und die Zornesfalte ausgeprägter in Erscheinung tritt. Lebensmittel mit Antioxidantien sowie Vitamin B und C wie beispielsweise Blaubeeren, Spinat, Paprika und Haferflocken tragen dagegen zu einer gesunden Hautfunktion bei und dementsprechend können sie die Hautalterung auch ein wenig ausbremsen. In Kombination mit anderen ballaststoff- und proteinreichen Speisen und einer ausreichenden Flüssigkeitsversorgung steht einer glatten Partie zwischen den Augenbrauen nichts mehr im Wege.
  2. Massagen: Warum sich die Zornesfalte bildet? Wegen einer zu verkniffenen und angestrengten Mimik. Mit ein wenig Entspannung kannst du allerdings für Abhilfe sorgen. Und was eignet sich in diesem Fall besser als eine ausgiebige Gesichtsmassage mit einem kühlenden Gesichtsroller aus Jade oder Quarz wie beispielsweise dem von Emocci (ca. 18 Euro), den ihr am besten abends in Kombination mit einem reichhaltigen Serum über den Teint streicht. So werden die Durchblutung und der Stoffwechsel in dem Bereich angeregt, sodass die Hautfunktion optimiert wird.
  3. Ausreichend Schlaf: Warum Rapunzel im Märchen nicht gealtert ist, ist wohl klar… Ein ausgiebiger Schönheitsschlaf wirkt auch im Kampf gegen unliebsame Falten wahre Wunder. Kommst du jede Nacht sieben bis acht Stunden zur Ruhe, bietest du deiner Haut genügend Zeit, um sich entspannen und regenerieren zu können. Wo war noch mal die Zornesfalte?


©Foto von Pavel Danilyuk von Pexels

Zornesfalte: Unterspritzungen als letzte Möglichkeit?

Will die Zornesfalte trotz ausreichend Pflege und einem gesunden Lebensstil einfach nicht verschwinden, dann gibt es auch noch eine andere Möglichkeit, um die tiefen Linien zwischen den Augen zu mindern. Die Rede ist von Unterspritzungen beim Schönheitsdoc. Die eine Möglichkeit wäre der Griff zu Botox, eine Abkürzung für das Nervengift Botulinumtoxin. Eine Spritze damit stoppt die Kommunikation zwischen den Nerven und den Muskeln im Bereich der Zornesfalte, sodass sich diese entspannen und direkt straffer wirkt. Einen großen Nachteil nach einer Behandlung gibt es allerdings: Oftmals kann es auch zu einer unnatürlichen Starre der Mimik kommen.

Wer das Risiko nicht eingehen will und sich ein natürlicheres Ergebnis wünscht, kann auch eine Behandlung mit Hyaluronsäure anfragen. Eine Unterspritzung mit dem körpereigenen Wirkstoff polstert die Haut der Zornesfalte auf. Beide Varianten sind allerdings nicht von Dauer und müssen circa alle sechs Monate wiederholt werden, willst du dauerhaft die Zornesfalte aus deinem Gesicht verbannen. Zudem solltest du mit etwas höheren Kosten von mindestens 250 Euro pro Behandlung rechnen.

Weitere Themen, die du nicht verpassen darfst:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen