Lifestyle

Abnehmen: So bekommt ihr Bauchmuskeln – ohne Sport

Von Martyna am Freitag, 19. Juni 2020 um 18:43 Uhr

Einen flachen und trainierten Bauch zu erlangen, ohne dabei auf schweißtreibende Workouts oder Diäten setzen zu müssen, ist tatsächlich möglich und zwar mit diesen Tipps!

Definierte Bauchmuskeln oder gar ein Sixpack zu erlangen ist gar nicht so einfach, denn dazu gehören in der Regel ein striktes Sportprogramm sowie ein strenger Diätplan. Dafür hat nicht jeder von uns nach der Arbeit noch Zeit oder es fehlt einem schlichtweg die Motivation. Dazu kommt, dass die Körpermitte gerade bei uns Frauen eine der am schwersten schlank zu haltenden Zonen ist. Gerade im Alter kommt es häufig vor, dass die Haut an Elastizität verliert und erschlafft – besonders, wenn man bereits eine oder mehrere Schwangerschaften hinter sich hat. Manche helfen mit Heimtrainern nach, die durch gezielte Vibrationen eine straffende Wirkung haben. Andere trinken Apfelessig oder essen viel Sauerkraut, weil sie sich davon eine schnellere Fettverbrennung versprechen. Aber es gibt noch ein paar weitere Hacks, die zu einem definierten Bauch führen. Deswegen haben wir uns im Netz mal nach alternativen Abnehm-Tricks umgeschaut, die weder schweißtreibenden Sport, noch übermäßige Verzichte in Sachen Ernährung bedeuten und teilen diese natürlich gerne mit euch. 

1. Den ganzen Tag die Bauchmuskeln anspannen

Die Körperhaltung spielt eine entscheidende Rolle beim Muskelaufbau. Wenn wir den ganzen Tag gebückt herumlaufen, dehnen sich unsere Muskeln und der Bauch wirkt eher aufgebläht, als definiert. Stehen oder sitzen wir stattdessen in aufrechter Haltung und spannen wir unsere Körpermitte an, wirken wir nicht bloß schlanker, sondern tonen direkt unsere Abs. Probiert es doch beim nächsten Mal, wenn ihr an der Kasse steht, im Büro sitzt oder Auto fahrt aus. Wenn man damit einmal angefangen hat, macht man das Training für zwischendurch fast von alleine. 

Ein flacher Bauch ist der Traum vieler Frauen und so klappt es auch ohne Sport

© Getty Images 

2. Magere Proteine essen

Proteine sind wichtige Nährstoffe, um Muskeln aufzubauen und Gewicht zu verlieren. Das liegt daran, dass unser Körper beim Verdauen von Eiweißen mehr Kalorien verbrennt, als beim Zersetzen von Kohlenhydraten. Laut Ernährungsexperten sollte etwa ein Viertel unserer Ernährung aus Proteinen bestehen. Dabei sind aber nicht alle Lebensmittel gleich gut geeignet. Was jedoch super wirkt, ist mageres Hühnchen, frischer Fisch und fettarme Pute sowie Gemüse wie Brokkoli, Seitan oder Tofu-Produkte. 

3. Sich bewegen, wann man kann 

Nur weil wir nicht ins Fitnessstudio gehen, heißt das nicht, dass wir uns gar nicht körperlich betätigen sollten. Wer sich ein Sixpack à la Jennifer Lopez wünscht, muss da schon ein bisschen was für tun. Simple Tricks, am Tag mehr Bewegung zu bekommen, sind Klassiker, wie die Treppe nehmen, weiter weg zu parken, spazieren gehen oder mal ausgelassen zu tanzen. Selbst Arbeit im Haushalt, wie Staubsaugen oder Fenster putzen sind gute Möglichkeiten, die Körpermitte anzuspannen und sie nebenbei zu definieren, ohne ins Gym zu müssen. 

4. Weniger essen 

Um diesen Tipp kommen wir nicht herum, denn wenn wir Fett abbauen wollen, müssen wir mehr Kalorien verbrennen, als wir zu uns nehmen – das ist leider ein Fakt. Aber anstatt sich Dinge zu verbieten oder eine Crash-Diät zu machen, können wir einfach weniger essen. Klingt simpel, ist aber ein entscheidender Faktor. So ist die Ernährungsumstellung für den Anfang easy einzuhalten und es besteht eine geringere Gefahr, dass der berüchtigte Jojo-Effekt eintritt.

5. Den Durst stillen

Dieser Tipp baut auf dem vorherigen auf, denn wenn wir genügend Wasser trinken, ist der Magen voller und wir haben das Gefühl, länger satt zu bleiben. Außerdem wissen wir ja bereits, dass H2O grundsätzlich der Schlüssel zu einem gesunden und vitalen Leben ist. Wichtig ist dabei, dass wir wirklich nur stilles Wasser trinken und keine kohlensäurehaltigen Getränke oder Alkohol, denn beides kann Blähungen verursachen, Alkohol führt außerdem noch zu zusätzlichen Kalorien, die ein Sixpack nicht fördern.

Noch mehr Tricks für eine schlanke Figur haben wir hier gesammelt: 

Abnehmen: Das essen Frauen mit einem flachen Bauch zum Frühstück

So sparst du täglich 25 Prozent Kalorien ein – ohne es zu merken