Lifestyle

Dating über 40: Diese Dinge verändern sich jetzt bei der Suche nach einem neuen Partner

Von Kera am Freitag, 14. August 2020 um 15:23 Uhr

40, mitten im Leben und auf der Suche nach einer neuen Liebe: Mit dem Alter verändert sich nicht nur unsere Vorstellung von einer erfüllenden Partnerschaft, sondern auch das Dating. Welche fünf Dinge jetzt anders laufen, verraten wir euch hier.

Nach gescheiterten oder unglücklichen Beziehungen in jüngeren Jahren wünschen sich viele Singles mit über 40 endlich einen neuen Partner an der Seite zu haben, um gemeinsam durch einen weiteren Lebensabschnitt zu schreiten. Die Suche nach einer aufflammenden Liebe, gestaltet sich mit dem Alter ganz anders als noch mit 20, wo wir unvoreingenommen und losgelöst von engstirnigen Gedanken, neue Menschen kennengelernt und uns auf Bindungen eingelassen haben. Mit über 40 und mit vielen Erfahrungen mehr im Gepäck, hat sich das mittlerweile geändert und das Daten kann zu einer Herausforderung werden: Nicht nur der Anspruch an die Beziehung und die Angst wieder enttäuscht zu werden, sondern auch Zeitmangel, Familie oder das Berufsleben machen das Kennenlernen neuer Menschen schwerer. Wir haben deshalb, positive und auch negative Dinge zusammengetragen, die sich beim Dating über 40 verändern.

1. Singles über 40 haben höhere Ansprüche und wissen, was sie wollen

Nach einer gescheiterten Beziehung, unglücklichen Ehe oder dem langjährigen Dasein als Dauersingle sehnen wir uns nach einem neuen Partner an unserer Seite. Durch die Erfahrungen, die wir mit über 40 gesammelt haben, ist das gar nicht mal so leicht, denn mittlerweile wissen wir, was wir wollen – und was genau nicht! Eine neue Beziehung sollte zu unserem jetzigen Leben passen und wir sind seltener bereit, Kompromisse einzugehen und achten mehr auf unsere eigenen Bedürfnisse. Das verschafft uns zum einen Klarheit über unser Beuteschema und unsere Erwartungen an einen Partner, doch zum anderen hält es uns davon ab, uns unvoreingenommen in eine neue Romanze zu stürzen. Zu wissen, wie wir uns unser weiteres Leben vorstellen und wie wir es verbringen möchten, ist wichtig und bewahrt uns vor Liebesfallen und hoffnungslosen Verbindungen. Damit eine neue Bekanntschaft jedoch überhaupt entflammen kann, müssen beide Seiten ihre festen Muster lockern und sich auf den jeweils anderen einlassen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Caroline de Maigret (@carolinedemaigret) am

2. Singles über 40 haben mehr Auswahl

Anders als in jungen Jahren, in denen fünf Jahre Altersunterschied oftmals einen ganzen anderen Lebensabschnitt bedeuteten, haben wir mit über 40 deutlich mehr Spielraum: In der Mitte des Lebens kommt es auf den Altersunterschied unter Partnern weniger an. Viel mehr müssen ein ähnlicher Wunsch für die Zukunft vorhanden sein und gemeinsame Interessen bestehen. Bei der Partnerwahl ist es somit nicht unüblich, sich sowohl nach oben als auch nach unten zu orientieren.

3. Mit über 40 verändern sich die Gelegenheiten, um jemanden kennenzulernen

Anders als noch mit 20, treffen wir nicht unbedingt jedes Wochenende auf andere Singles in unserem Alter, denn in den Clubs, Bars und Co. von früher, halten wir uns nicht mehr auf. Obwohl etwa ein Drittel aller 40 bis 49-Jährigen Single sein soll, haben wir oft das Gefühl, kaum Bekanntschaft mit Menschen in unserem Alter zu machen. Da wir aber auch nicht auf den filmreifen Moment, den Traumpartner an der Supermarktkasse zu finden, hoffen wollen, bieten sich andere Gelegenheiten eher an: Seinem Glück auf die Sprünge zu helfen, ist heute durch diverse Online-Dating-Möglichkeiten leichter denn je, denn hier treffen wir auf viele Gleichgesinnte. Auch bei Single-Veranstaltungen, wie lockere Speed-Dating-Abende, könnten wir potenzielle Partner kennenlernen!

4. Singles über 40 haben keinen Zeitdruck mehr bei der Partnerwahl

Während besonders Frauen ab 30 panisch versuchen, den richtigen Partner zu finden, da sie glauben, dass bei ihnen die biologische Uhr tickt, können wir mit über 40 relaxed auf die Suche nach einer neuen Liebe gehen, denn Kinder sind in der Regel schon da oder die Nachwuchswunsch-Frage ist geklärt. Zudem stehen wir mitten im Leben und haben unsere Karriere bereits vorangebracht, sodass wir gelassen an die Sache herangehen und uns Zeit nehmen können, um jemanden intensiv kennenzulernen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Katie Holmes (@katieholmes212) am

5. Angst vor Versagen und Enttäuschung prägen das Daten

Unsere Erfahrungen aus vorherigen Partnerschaften sind Fluch und Segen zugleich, denn auf der einen Seite haben sie uns gezeigt, was wir wollen und was nicht und auf der anderen Seite haben die Trennungen Spuren hinterlassen, wie die Angst als Partner zu versagen oder erneut enttäuscht zu werden. Diese Niederlagen sind ständig präsent und hindern uns daran, uns auf eine neue Bekanntschaft einzulassen. Wichtig ist es deshalb, frühzeitig zu kommunizieren, was man sich für die Zukunft wünscht, sodass der neue Partner sich auf die Bedürfnisse einstellen kann.

Diese Lifestyle-Themen könnten euch ebenfalls interessieren:

Intelligenz: Diese Angewohnheiten haben alle cleveren Frauen

Schlanke Beine: So wirst du dicke Knöchel jetzt endlich los

Themen